Lemoncurd-Torte mit Erdbeeren

Diese Geburtstagstorte geht an … mich : ) Und deswegen brauchte ich auch gar nicht fragen, was denn rein soll. Und überhaupt konnte ich alles so machen, wie ich es wollte. Fantastisch! (Das hört sich jetzt so an, als wäre ich sonst völlig selbstlos. Vermutlich ist das eher gelogen.) Passend zum Start der Erdbeersaison in Deutschland waren Erdbeeren auf jeden Fall gesetzt. Abgesehen von frischen Erdbeeren, stecken weitere Erdbeeren hier nicht in der Creme, sondern in den Böden. Also durfte eine andere Creme her. Es sollte eher frisch werden, da ich die Torte unbedingt mit einer Buttercreme im watercolor design einstreichen wollte, die ja von Natur aus etwas schwerer ist. So kam es zu der Creme aus Lemoncurd und Joghurt. Beim Geburtstags-Kaffeetrinken ist die Torte trotz Egoismus auch bei den Gästen gut angekommen – nicht nur bei mir. Und jetzt wünschte ich, ich könnte ganz schnell wieder Geburtstag feiern. Aaaaber für dieses Wochenende ist auch wieder eine feine Torte geplant, die bald ihren Weg auf dem Blog finden wird. Und die ist tatsächlich wieder ausschließlich nach meinen Vorstellungen geplant. Muahhahaa… : D

Rezept für eine Torte Ø18-20cm

  • 300g Erdbeeren
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 425g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 180ml Milch
  • 60ml saure Sahne
  • 225g zimmerwarme Butter
  • 300g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 4 Eier
  • 150g Erdbeeren
  • 120g + 50g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Zitronen (Abrieb & ca. 100ml Saft)
  • 50g zimmerwarme Butter
  • 150g Joghurt
  • 150g Sahne
  • 3 Blätter Gelatine
  • 225g zimmerwarme Butter
  • 100g Mascarpone
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe

Für die Böden wird zuerst ein Erdbeerpüree gekocht. Dafür 300g Erdbeeren zusammen mit jeweils 1 TL Zucker und Zitronensaft pürieren. 240ml des Pürees in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Dann bei niedrigerer Hitze auf 120ml reduzieren (ca. 30 Minuten). Abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175°C Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Butter aufschlagen. 300g Zucker hinzufügen und weiter schlagen. Den Vanilleextrakt hinzufügen und die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Natron und Salz vermengen. Das Erdbeerpüree mit Milch und saurer Sahne vermischen. Diese Mischung abwechseln mit der Mehlmischung unter die Eier-Butter-Masse heben. Den Teig auf 3 Formen aufteilen und für ca. 25 – 30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Die Böden nach dem Backen auskühlen lassen.

Für das Lemoncurd 120g Zucker, Eier, Zitronenschale und -saft in einem Topf vorsichtig unter ständigem Rühren erhitzen. Die Mischung darf nicht kochen! Sie sollte nicht heißer als 85° werden. So lange rühren und erhitzen bis die Mischung andickt. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter einrühren. Abkühlen lassen.

Für Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Sahne steif schlagen. 225g des Lemoncurds mit dem Joghurt und 50g Zucker vermischen. Die Gelatine in einem Topf unter niedriger Hitze auflösen. 3-4 EL der Joghurtmischung zum Angleichen in den Topf geben. Dann den gesamten Topfinhalt unter die Joghurtmasse rühren. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne unterheben.

Für die Buttercreme die Butter weich schlagen und mit dem Puderzucker verrühren. Den Vanilleextrakt und die Mascarpone dazu geben und vermischen. Etwas Buttercreme in einen Spritzbeutel geben.

Zum Aufbau der Torte den untersten Boden auf einen Teller legen und mit der Buttercreme einen äußeren Rand aufspritzen. Die Mitte des Bodens mit frischen Erdbeeren (zuvor in schmale Stücke schneiden) belegen und die Lemon-Joghurtcreme darauf verteilen. Den zweiten Boden auflegen und genauso verfahren. Den obersten Boden verkehrt herum auflegen. Die Torte mit einer dünneren Schicht Buttercreme eindecken, um die Krümel zu binden. Kühl stellen.

Nach ca. 15 Minuten Kühlung, die Torte weiter mit Buttercreme einstreichen und erneut kühlen. Die restliche Buttercreme in kleinere Portionen aufteilen und mit wenig Lebensmittelfarbe einfärben. Ich habe zwei Rosatöne und einen Gelbton angemischt. Mit der unterschiedlich gefärbten Buttercreme Kleckse auf der Torte verteilen. Mit einer Teigkarte glatt ziehen. Fertig.

Ich habe die Torte mit frischen Pfingstrosen dekoriert. Die sind einfach so hübsch und passten perfekt zu den rosa und gelben Pastelltönen.

Es sind schon einige Schritte nötig, um die Torte fertigzustellen. Damit das Ganze nicht in Stress ausartet, habe ich die Böden bereits eine Woche vorher gebacken, in Folie verpackt und eingefroren. Das hat super geklappt. Das Lemoncurd lässt sich ebenfalls sehr gut vorbereiten. Die Lemoncurd-Joghurtcreme und die Buttercreme zusammenzurühren geht eigentlich ziemlich schnell, so dass die Torte dann an einem Tag fertiggestellt werden kann. Die Torte an einem Tag zu backen ist sicherlich auch möglich – aber sie ist definitiv keine schnelle Lösung, wenn der Besuch schon bald da ist.
Von der Lemoncurd-Joghurtcreme ist nach dem Zusammenbau noch etwas übrig geblieben. Diese habe ich in eine Silikonform gegeben und erstmal eingefroren. Ich bin mit sicher, sie wird sich demnächst sehr gut zu einem weiteren Törtchen kombinieren lassen.

Das Foto vom Anschnitt ist nicht ganz so schön. Da saßen wir schon an der Kaffeetafel und draußen war es grau und gewittrig – super Licht für Fotos also. Trotzdem wollte ich noch die hübschen rosa Böden zeigen : ) Die Torte sollte vor dem Verzehr rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden (locker 30 Minuten), so dass die Buttercreme beim Schneiden und schließlich beim Vernaschen nicht mehr so hart ist. Viel Spaß beim Schlemmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.