Erdbeer-Rhabarber-Galette mit Marzipan

Ich kann nicht genug von der Kombination Erdbeer-Rhabarber bekommen! Ich könnte mich jedes Mal neu eindecken, wenn ich im Laden stehe – völlig ungeachtet der Tatsache, dass eventuell überhaupt keine Zeit zum Backen ist oder irgendeine andere Leckerei erst noch aufgegessen werden muss : ) Diese Woche habe ich mich mal zusammengerissen. Doch wenn ich an die Erdbeer-Rhabarber-Galette von letzter Woche denke, weiß ich nicht, wie lange ich das durchhalten kann.

Ich hatte in den letzten Wochen super viele Galette-Bilder online entdeckt, die so so so lecker aussahen. Außerdem hatte ich überhaupt noch nie eine Galette gebacken. Das musste ich einfach ausprobieren. Wahrscheinlich ist eine Galette der so ziemlich einfachste Kuchen, den man backen kann. Man braucht noch nicht einmal eine Backform und genaues Arbeiten ist auch nicht erforderlich. Wieso hab ich die Galette denn bitte erst jetzt entdeckt? Es wird definitiv nicht die letzte bleiben.

Zusätzlich zu Erdbeer-Rhabarber Gelüsten, stillt die Galette auch ein gewisses Marzipan Verlangen – und schmeckt dabei ganz sicher nicht nach Weihnachten, sondern nach Sommer. Wir haben sie mit etwas geschlagener Sahne genossen. Eine Kugel Vanilleeis wäre bestimmt ebenfalls richtig gut. Oder einfach ohne alles.

Rezept für 1 Stück

  • 200g + 2 EL Mehl
  • 125g sehr kalte Butter (evtl. kurz einfrieren)
  • 50g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 Msp Backpulver
  • 85g Frischkäse
  • 2-3EL Sahne
  • 1TL Essig (hell)
  • 100g Marzipan
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 40g Mehl
  • 50g Zucker
  • 230g Rhabarber
  • 100g Erdbeeren
  • 50g Zucker
  • 1-2TL Stärke
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • 1 Ei
  • 1EL brauner Zucker

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen und 30 Minuten einfrieren. Aus dem Tiefkühler nehmen und die Butter unterkneten. Dann den Frischkäse hinzufügen und kneten bis eine krümelige Masse entsteht. Die Sahne und den Essig hinzufügen. Es sollte sich ein formbarer Teig bilden. Eine Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 45 Minuten in den Kühlschrank legen. Sollte der Teig nicht geschmeidig genug sein, kann etwas Sahne hinzugefügt werden. Ist er zu weich, helfen Semmelbrösel.

Marzipan in kleine Würfel schneiden und mit Mandeln, Mehl und Zucker zu Krümeln oder lockeren Streuseln vermischen (evtl. mit den Händen). Beiseite stellen.

Rhabarber und Erdbeeren in Stücke schneiden (den Rhabarber etwas kleiner als die Erdbeeren), mit Zitrone, Zucker und Stärke in einer Schüssel vermischen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und großzügig ausrollen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Der Teig darf ruhig über die Ränder des Bleches lappen. Die Marzipan-Mandel Krümel in der Mitte des Teiges verteilen und die Früchte darauf geben (dabei den ausgetretenen Saft in der Schüssel lassen). Die Ränder des Teiges nun nach innen klappen, so dass sie überlappen und keine Lücke bleibt. Das Ei verquirlen und auf den Rand pinseln. Braunen Zucker darauf streuen. Die Galette ca. 40 Minuten backen. Vor dem Servieren etwas abkühlen lassen.

Da wir mit den Kollegen des Mannes geteilt haben, war die Galette ruckzuck weg. Aber ganz ehrlich – hätten wir sie nicht geteilt, hätten wir sie vermutlich genauso schnell selber aufgefuttert. Da ist Teilen doch die bessere Strategie und bietet die Möglichkeit, sich sofort wieder in der Küche auszutoben : ) Galette Nr.1 wird auf jeden Fall als Erfolg verbucht und schreit nach Wiederholung. So, ich muss jetzt aufhören die Bilder anzustarren. Für diese Woche gibt es bereits einen anderen Plan, oder zwei, drei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.