Rhabarber-Erdbeer-Meringue Tartelettes

Ich konnte heute im Supermarkt mal wieder nicht am Rhabarber vorbeilaufen. Vielleicht ist es der letzte für dieses Jahr. Der Plan war eigentlich, ihn einzufrieren, damit ich ihn eventuell in ein paar Wochen hervorzaubern kann. Doch nun ist mir eher nach Marmelade. Also wird er wohl morgen mit Erdbeeren im Topf landen. Eigentlich bin ich dann auch schon wieder auf halbem Wege zu diesen Rhabarber-Erdbeer Tartelettes mit Meringue : ) Die süße Eiweiß-Masse ergänzt den eher säuerlichen Rhabarber perfekt und macht etwas flambiert schon etwas her. Ich bin jedenfalls großer Fan dieser Törtchen. Das restliche Rhabarber-Erdbeer Kompott dieses Rezepts ist übrigens zu einem großartigen Eis am Stiel verarbeitet worden. Dieses wartet noch im Tiefkühler auf seinen Fototermin (es ist aber auch warm zurzeit). Aber das, was ich schon probiert habe, war ein Traum! Die Kombination Rhabarber und Erdbeere ist eben ein Knaller und lässt sich auf so viele Art und Weisen genießen. So, jetzt aber wieder zum Törtchen…

Rezept für 8 Tartelettes

  • Böden
  • 100g Butter
  • 2 Eigelb
  • 185g Mehl
  • 75g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • Prise Salz
  • Füllung
  • 500g Rhabarber
  • 250g Erdbeeren
  • 3 EL Rosé
  • 2 EL Zucker
  • 4 Blätter Gelatine
  • italienische Meringue
  • 2 Eiweiß
  • 35g Zucker + 95g Zucker
  • 35ml Wasser
  • 1 TL Vanilleextrakt

Für die Böden alle Zutaten kurz miteinander verkneten, aus dem Teig einen Ball formen und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend herausnehmen, ausrollen, ausstechen und in die Backförmchen geben. Das Blech samt Backförmchen mit Teig eine Stunde einfrieren.
Danach den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Tartelette-Böden ca. 18 Minuten backen (Backofen und Grad der Bräune überprüfen). Auskühlen lassen.

Für die Füllung die Gelatine einweichen lassen. Rhabarber und Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und mit dem Zucker in einen Topf geben und weich kochen. Gegen Schluss den Wein hinzufügen. Die Gelatine in der heißen Masse auflösen. Die Füllung in die Tartelettes füllen und kühl stellen, bis die Füllung fest geworden ist.

Wasser und 95g Zucker in einen Topf geben und erhitzen. Währenddessen das Eiweiß mit dem restlichen Zucker aufschlagen. Den Zucker im Topf weiter erhitzen, bis er 116°C erreicht hat. Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zur Eiweißmasse gießen und weiter schlagen, bis sich alles wieder abkühlt (ca. 10 Minuten). 1 TL Vanilleextrakt hinzugeben und noch etwas weiter schlagen. Die Meringue anschließend in eine Spritztülle füllen und auf die Füllung der Tartelettes spritzen. Mit einem Küchenbrenner leicht flambieren. Das war’s.

Natürlich könnte man das Mischungsverhältnis von Erdbeeren und Rhabarber verändern. Ich mag, dass die Füllung und die Meringue sich hier so gut ausgleichen. Der Mann lugt gerade auf den Bildschirm und sagt „die waren lecker“. Also sehe ich das wohl nicht alleine so ; ) Der Rest ging wieder an die Arbeitskollegen. Wir können uns eben nicht alles alleine reinschieben, auch wenn wir das manchmal möchten. Morgen kümmere ich mich also um den vermutlich vorerst letzten Rhabarber. Ach, ich vermisse die Rhabarbersaison jetzt schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.