Mandel-Pistazien Muffins

Nervennahrung für’s Abitur! Nein, nicht für die Schüler. Sondern für die Kollegen und mich : )
Diese kleinen Pistazien-Mandel Muffins hatte ich dieses Jahr bei den Abiturprüfungen dabei. Denn als prüfender Lehrer oder als Teil der Kommission zittert man schon ganz schön mit. Und wenn der Prüfling den Raum verlassen hat, geht es mit Notenfindung und -begründung weiter. Nach einem Blick auf die Uhr ist schon der nächste Prüfling dran. Da heißt es, sich den ganzen Tag konzentrieren. Nervennahrung ist hier definitiv angebracht. Außerdem fiel die Verwendung des Pistazienmus mal wieder in die Kategorie Resteverwertung (ich glaube, es ist immer noch etwas da), was ja nie schlecht ist. Die Muffins sind nicht so süß und können daher auch noch eine Portion Puderzucker vertragen. Mit einer Pistaziensahne könnte ich sie mir auch gut vorstellen. Das hätte aber für den Zweck und den Transport nicht so gut hingehauen. Aber egal, ob mit oder ohne Extras – sie haben ihren Job erfüllt.

Rezept für 12 Muffins

  • 180g weiche Butter
  • 30g Vanillezucker
  • 30g Kokosblütenzucker
  • 50g Zucker
  • 80g Pistazienmus
  • 3 Eier
  • 100g Mehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 100g Milch
  • 50 gehackte Mandeln
  • 1 Schuss Amaretto
  • gehackte Pistazien / weiteres Pistazienmus / Puderzucker nach Belieben

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter mit allen Zuckersorten weich und fluffig aufschlagen. Das Pistazienmus unterrühren. Daraufhin die Eier einzeln unterrühren, so dass sich jedes gut mit der Masse verbinden kann. Mehl, gemahlene Mandeln und Backpulver mischen. Diese Mischung abwechseln mit der Milch in zwei Portionen kurz unterheben. Zum Schluss den Schuss Amaretto sowie die gehackten Mandeln kurz einrühren.

Ca. 1,5 – 2 EL des Teiges in jedes Muffinförmchen geben und ca. 23 Minuten backen. Auskühlen lassen und nach Belieben mit gehackten Pistazien, Klecksen aus Pistazienmus und/oder Puderzucker dekorieren.

Die Abiturprüfungen liegen nun hinter mir (und den Schülern) und die Ferien sind schon in Sicht. Die kommenden zwei Wochen sind noch vollgestopft mit allerlei Terminen, aber ich weiß, dass sie im Nu verfliegen werden und dann ist es geschafft. Abgesehen von Urlaub wird dann mal wieder das Arbeitszimmer auf Vordermann gebracht und es starten die Planungen für das nächste Jahr. Und Zeit für’s Backen ist bestimmt auch : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.