Brombeer-Frischkäse Törtchen

Ungefähr zweieinhalb Jahre wohnen wir nun in unserem Chaos(renoviert-ihr-immer-noch?-ja-immer-noch)Häuschen. Den Brombeerstrauch – der aus einem langen und einem kürzeren Zweig bestand – gab es schon in unserer vorherigen Wohnung. In einem Eimer auf dem Balkon. In diesem Eimer musste der Brombeerstrauch auch auf der neuen Terrasse weiter leben und irgendwann sah es gar nicht gut um ihn aus. Im Grunde hatten wir ihn für verloren erklärt. Also hab ich ihn komplett, bis auf ein 5cm langes Stielchen ohne jegliches Blatt, abgeschnitten, aus dem Topf befreit und im Garten an die Mauer gepflanzt. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und siehe da, letztes Jahr ist wieder ein kleiner Brombeerstrauch (wieder ein sehr langer auffälliger Zweig) gewachsen und dieses Jahr habe ich unglaubliche 150g Brombeeren geerntet ; )

Natürlich sollte diese Ernte mit einem Törtchen gefeiert werden. Es wäre zu schade gewesen, die Beeren einfach so zu naschen. Also tadddaaaa – Brombeer-Frischkäse Törtchen mit selbst angebauten Brombeeren. Für die Deko und das Foto haben sich dann noch ein paar gekaufte dazu gemogelt. Vielleicht reicht es ja nächstes Jahr auch noch für Deko-Brombeeren : ) Mit im Törtchen außerdem nochmal meine Lieblingsmarmelade – Brombeer-Amaretto (vielleicht muss ich das Rezept auch nochmal posten. Das ist wirklich super einfach.) Aber auch hier ist gekaufte erlaubt.

Rezept für ca. 3-4 Törtchen

  • Böden
  • 2 Eier
  • 80g Zucker
  • 60g Mehl
  • 0,5 Limetten (Saft und Abrieb)
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • ca. 3-4 EL Brombeermarmelade (zum Bestreichen)
  • Creme
  • 100g Brombeeren
  • 150g Frischkäse
  • 100g Sahne
  • 60g Puderzucker
  • 0,5 TL Vanilleextrakt
  • Saft einer halben Limette
  • 2,5 Blätter Gelatine

Für die Böden den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier zusammen mit dem Zucker aufschlagen bis eine luftige Masse entsteht. Den Limettenabrieb und den Saft hinzufügen und darunter schlagen. Die restlichen Zutaten darüber sieben und kurz unterheben. Den Teig in eine geeignete Form geben (z.B. Springform ca. Ø20cm) und 18 -23 Minuten backen. Anschließend die einzelnen Böden mit Dessertringen ausstechen. Jeden Boden mit ca. 1 EL der Brombeermarmelade bestreichen.

Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Brombeeren mit dem Limettensaft in einem Topf weich kochen. Anschließend durch ein Sieb streichen und dabei den Saft auffangen. Die Gelatine im warmen Saft auflösen und den Saft anschließend abkühlen lassen.
Den Frischkäse mit dem Puderzucker und dem Vanilleextrakt verrühren. Anschließend den abgekühlten Brombeersaft unterrühren. Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben. Dessertringe um die Törtchen-Böden stellen (evtl. zusätzlich Tortenrandfolie benutzen) und die Creme auf die Böden geben und glatt streichen. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden fest werden lassen. Danach die Dessertringe vorsichtig entfernen und nach Belieben dekorieren (z.B. mit Brombeeren und Limettenscheiben).

Der Mann und ich haben einstimmig beschlossen, dass unsere Brombeeren mit diesem Törtchen gebührend gewürdigt wurden. Die Frischkäse-Creme ist so schön samtig geworden. Haben wir überhaupt ein Törtchen abgegeben? Ich weiß es nicht mehr. Vielleicht haben wir ausnahmsweise mal alle für uns behalten. Ooops.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf nächstes Jahr. Inzwischen hat der Strauch auch schon mehr als nur einen Zweig. Aber diesen einen muss ich wohl ein bisschen lenken. Nicht, dass er sich noch zu den Nachbarn ausbreitet. So und nun zurück in die Küche. Da wartet noch etwas Arbeit auf mich. Diese Woche scheint die Woche der Back-Fails zu sein. Ein geplantes Törtchen ist so gar nicht das geworden, was ich mir erhofft hatte. Und in meine Macaronmasse ist eben ein Eigelb gefallen. Grrrr. Mal sehen was zu retten ist. Der Brombeerstrauch hat es doch auch geschafft : )


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.