Blueberry Banana Bread

Ich liebe Bananenbrot!!! Dieses hier – mal wieder aus der Kategorie Resteverwertung – ist soooo lecker. Abgesehen von Bananen stecken leckere Blaubeeren und Walnüsse drin. Es ist sowohl fruchtig als auch nussig – das Beste aus beiden Welten und diese Woche auf jeden Fall ein Grund für mich, mich auf das Frühstück zu freuen. Vor allem, da ich meistens morgens irgendetwas aus dem Kühlschrank greife und mitnehme. Für viel mehr Vorbereitung bleibt keine Zeit bzw. ich kann auf gar keinen Fall den Wecker noch früher stellen : ) Morgen wartet ein super langer Arbeitstag auf mich und da kann ich einen guten Start sehr gut gebrauchen. Also schnell zum Rezept, Brot gebacken und ab ins Bett, um für morgen fit zu sein. Na ja, ein wenig Zeit sollte man schon einplanen. Die Zubereitung geht schnell und einfach, aber im Backofen braucht das Bananenbot dann doch eine gute Stunde. Aber man kann ja schonmal Zähne putzen und den Duft genießen.

Rezept für eine kleine 1L Kastenform

  • 2 reife Bananen (super für seeehr reife Bananen, die niemand mehr essen will)
  • 80g Öl (z.B. Rapsöl)
  • 70g Mandelmilch
  • 40g Zucker
  • 40g Rohrzucker
  • 150g Mehl
  • 1 EL Stärke
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 160g Blaubeeren
  • 75g Walnüsse
  • 1 EL Zimt/Zucker

Den Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Bananen evtl. mit einer Gabel zerdrücken (je nachdem wie weich sie bereits sind). Anschließend mit dem Öl, der Mandelmilch und dem Zucker vermischen und mixen. Das Mehl mit der Stärke, einer Prise Salz und dem Backpulver mischen und unter die „nassen“ Zutaten rühren. Die Walnüsse grob hacken und die Blaubeeren abwaschen und trocken tupfen. Beides unter die Teigmischung heben. Dabei ca. 1 EL Walnüsse übrig lassen und oben auf dem Teig verteilen. Mit Zimt/Zucker bestreuen und im heißen Backofen ca. 65 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen). Weitere 5 Minuten bei ausgeschaltetem Backofen und leicht geöffneter Tür ruhen lassen.
Versuchen selbst-diszipliniert zu sein und nicht gleich das ganze Bananenbrot auf einmal verschlingen. (Es riecht sooooo gut.)

Das Bananenbrot ist leicht „sutschig“ und ich finde, genau so muss Bananenbrot schmecken. Richtig schön saftig. Ganz nebenbei ist das Bananenbrot sogar noch vegan. Ich muss zugeben, dass, auch wenn wir versuchen unseren Fleischkonsum einzuschränken, ich eher ungern auf Milchprodukte und Eier verzichte. Aber dieses Brot kommt völlig ohne all dies aus und schmeckt fantastisch. Beeren und Nüsse lassen sich natürlich auch toll variieren. Auch den Zucker könnte man nach Belieben noch etwas reduzieren. Fakt ist, Bananenbrot ist und bleibt die tollste Resteverwertung für überreife Bananen. Ich freue mich aufs Frühstück : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.