Nougat-Knoten

Yes! Gestern hab ich wieder leckere Knoten aus Hefeteig gemacht. Diese hier waren es jedoch gar nicht. Aber wenn es schon das nächste Knoten-Rezept gibt, dann wird es definitiv höchste Zeit endlich mal wieder welche hier zu teilen. Daher heute die Knoten für Schoko- bzw. Nougat-Fans. Schon bei der Herstellung bleibt Schokolade an den Fingern kleben – eine kleine Hilfe zur Überbrückung der Wartezeit bis die fertigen Knoten aus dem Ofen kommen 😉 Und nachher ist sowieso alles aufgefuttert. Ich finde, die kleinen Hefeknoten schmecken am besten lauwarm. Daher schiebe ich sie am nächsten Tag (falls noch etwas übrig sein sollte) einfach nochmal 2-3 Minuten in den Ofen – ein Traum. Bestimmt geht das auch in der Mikrowelle, aber ich besitze keine. So, und während ich jetzt weiter meinen Marzipan-Knoten – ooooh, ja, Marzipan! – mümmel (Rezept folgt), gibt’s hier die Anleitung zu den Nougat-Knoten.

Rezept für ca. 8 Stück

  • 200g Mehl
  • 30g Zucker + weitere 3 TL
  • ca. 2 EL Öl
  • 100g Milch, erwärmt
  • Prise Salz
  • 1/4 Hefe (ca. 10g)
  • 150g Nougat
  • 50g dunkle Kuvertüre
  • etwas Muskat & Zimt

Die Hefe mit 3 TL Zucker flüssig rühren. Diese Mischung mit Mehl, Milch, Zucker, Öl und der Prise Salz verkneten. Den Teig 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Nougat sowie Schokolade klein hacken und gemeinsam über einem Wasserbad schmelzen. Mit etwas Muskat und Zimt würzen.
Anschließend den Teig möglichst quadratisch (ca. 40x40cm) ausrollen und mit der Nougatmischung bestreichen. Den Teig einmal aufeinander falten, so dass er nun ca. 20x40cm groß ist. Den Teig längs schneiden, so dass vier Streifen entstehen und einmal in der Mitte schneiden, so dass sich acht Stücke ergeben. Jeweils einen Streifen an den Enden fassen und verzwirbeln. [Ja, das ist jetzt etwas matschig mit der Schokolade. Uups 😁] Den verzwirbelten Teigstreifen (evtl. mehrmals) um den Finger wickeln und einen Knoten machen (so ähnlich wie beim Knoten eines Luftballons). Die fertig geformten Knoten auf ein Backblech mit Backpapier setzen und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Knoten ca. 18 Minuten backen (Bräunung im Auge behalten). Etwas oder ganz abkühlen lassen.

Beim Frühstück kommen einem doch die besten Frühstücksideen. Gerade habe ich in der Küche die Reste von gestern herumstehen sehen. Naja, Reste kann man eigentlich gar nicht sagen. Eher die Vorbereitungen fürs Abendessen, die jedoch abgebrochen wurden, als ich feststellte, dass die meisten Hotels an unseren Urlaubsorten für nächstes Jahr völlig ausgebucht sind und wir leicht panisch den ganzen Abend Urlaub geplant haben anstatt das Abendessen weiterzukochen. Unsere Unterkünfte stehen jetzt halbwegs und es ist mal wieder Kürbispüree übrig. Es kann nicht zu viele Rezepte mit Kürbis geben. Ich freue mich jetzt schon aufs Frühstück morgen. 😇

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.