Apfelmus-Muffins mit Mandeln und Pecannüssen

Genau wie dieses super einfache Rezept geht es heute ganz schnell. Diese Woche möchte ich mich noch ein wenig um Herbst-Rezepte kümmern, bevor ich so langsam in die Weihnachtssaison starte. Nach wie vor bleibt der November voller Termine. Doch auf einen freue ich mich besonders – in zwei Wochen sehe ich endlich meine beste Freundin wieder. Wir haben einen Macaron-Kurs gebucht (Wir sind jetzt „Fortgeschrittene“ 😄) und vielleicht darf ich noch ein bisschen beim Renovieren helfen. Jippie. Hoffentlich klappt die Autofahrt gut, denn da hatte ich schon öfters Pech… Aber eigentlich immer erst auf dem Heimweg. Und eine Kleinigkeit zum Mitbringen muss ich mir noch überlegen. Sonst bekomme ich Ärger, dass sie immer nur Fotos sieht und nicht probieren darf. Hihi.
Hier also nochmal ein Herbst-Rezept: Leckere Apfelmus-Muffins mit karamellisierten Mandeln und Pecannüssen mit viel Zimt und Zucker : )

Rezept für ca. 6 Muffins

  • 25g gehackte Mandeln
  • 25g Pecannüsse
  • 55g + 1 EL Butter
  • 55g+ 3 EL Zucker
  • 30g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 120g Apfelmus
  • 125g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Msp. Natron
  • 1 TL + 0,5 TL Zimt
  • Msp. Muskat
  • Prise Salz

Zwei Esslöffel Zucker mit 0,5 TL Zimt mischen und beiseite Stellen.
Pecannüsse hacken. Die Nüsse und die Mandeln in einer Pfanne mit 1 EL Zucker karamellisieren lassen (Achtung, nicht schwarz werden lassen). Auf einem Teller oder einem Stück Backpapier auskühlen lassen.

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter schmelzen und bis auf 1 EL mit dem Zucker verrühren. Das Ei gut unterrühren, bis es sich verbunden hat. Vanilleextrakt sowie Apfelmus unterheben und alles gut verrühren. Die trockenen Zutaten miteinander mischen, sieben und kurz unter die nassen Zutaten rühren. Die karamellisierten Nüsse und Mandeln unterheben. Den Teig auf Muffinförmchen aufteilen und ca. 20 Minuten backen.

Die Muffins mit dem übrig gebliebenen Esslöffel geschmolzener Butter bestreichen und „kopfüber“ in die Zimt-Zucker-Mischung tunken.

Die Muffins eignen sich hervorragend zur Resteverwertung. Vielleicht gab es Reibekuchen oder es ist noch etwas Apfelmus von einem anderen Gericht übrig? Dann schnell ab in die Küche und leckere Muffins zaubern. Sie lassen sich auch fix für Gäste vorbereiten und eventuell noch mit einem Sahnehäubchen verschönern. Oder einfach direkt zum Frühstück. (Hier vielleicht ohne die Zucker-Haube? Ach, was solls…😇)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.