Weihnachtlicher Eierlikörkuchen

Das sturmfreie Wochenende ist da und es ist bereits Samstagnachmittag. Viel habe ich bisher nicht geschafft. Also eigentlich gar nichts – bis auf die Bildbearbeitung für diesen Blogeintrag. Ich werde mich wohl gleich mal aufraffen müssen, um in die Gänge zu kommen. Nun ja, zuerst wird der Blogeintrag zu Ende geschrieben. Hier ist das erste Weihnachtsrezept der Saison: Eierlikörkuchen mit Eierlikör-Mascarpone Topping. Zu viel Eierlikör? Auf keinen Fall! Der Kuchen ist richtig schön saftig und das Topping die perfekte cremige Ergänzung. Ein wenig Spekulatiusgewürz und die coolen Streusel machen den Kuchen 100% weihnachtstauglich. Und super einfach ist er noch dazu. Für weniger Stress und mehr Gemütlichkeit in der Weihnachtszeit. Seid ihr schon im Geschenke- und Planungschaos? Bei mir hält es sich noch in Grenzen, aber ich denke ich werde heute Abend mal die Kiste mit den Lichterketten aus dem Keller holen und die Weihnachtszeit ganz offiziell einläuten ; )

Rezept für einen kleinen Kuchen 20x20cm

  • Kuchen
  • 3 Eier
  • 140g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 100g Öl
  • 150g Mehl
  • 1,5 TL Spekulatiusgewürz
  • 0,5 TL Backpulver
  • 100g Eierlikör
  • Topping
  • 250g Mascarpone
  • 65g Frischkäse
  • 30g Vanillezucker
  • 30g Zucker
  • 100g Eierlikör
  • 1 glatter TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Tütchen GelatineFix
  • bunte Weihnachtsstreusel

Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier und Zucker hell und schaumig aufschlagen. Anschließend das Öl hinzugeben und weiter schlagen. Mehl mit Backpulver und Spekulatiusgewürz vermischen und sieben. Abwechselnd mit dem Eierlikör unterheben und kurz zu einem Teig verrühren. Den Teig in eine vorbereitete Form geben und ca. 25 Minuten backen. (Ich habe aus dem Teig den Kuchen und 4 Muffins gebacken). Den Kuchen auskühlen lassen.

Für das Topping einfach alle Zutaten verrühren und aufschlagen. Das GelatineFix verleiht Stabilität. Man könnte es evtl. auch verringern oder durch etwas Sahnesteif ersetzen. Das Topping großzügig auf dem Kuchen verteilen und mit bunten Streuseln dekorieren. Zerbröselte Spekulatius-Kekse würden ebenso eine gute Deko für diesen Kuchen abgeben. Super einfach, oder?

Wer übrigens gleich ein ganzes Blech backen will, muss die Zutaten verdreifachen. Auch die Backzeit könnte sich etwas verlängern (Stäbchenprobe machen).

So, ich glaube, ich habe jetzt Lust Lebkuchen auszuprobieren und ein Törtchen zu backen. Da diese Woche eigentlich nichts ansteht, was einen Kuchen verlangen würde, könnten wir mal wieder mit den Arbeitskollegen teilen ; ) Ein to-do auf der Liste wäre auch noch die Kalender-Gestaltung für nächstes Jahr. Wir bestellen jedes Jahr einen Foto-Kalender mit Fotos aus dem letzten Urlaub. So haben werden wir ein ganzes Jahr lang an tolle Erlebnisse erinnert. Meine Mama bekommt zusätzlich immer einen selbstgebastelten Kalender. Das habe ich mir irgendwann mal als Teenager eingebrockt und nun besteht sie jedes Jahr auf ihren Kalender. Toll. 😅 Den mache ich jedoch traditionell völlig hektisch ein bis zwei Tage vor Weihnachten. Das hat also noch Zeit. Erstmal Kuchen : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.