Banana Bread mit Schokostückchen und Kokos

Ich habe „Corona-Ferien“. Ganze vier Tage bleibt die Schule geschlossen, da es einen bestätigten Fall der Erkrankung gibt (nicht in der Schule, nur in der Stadt) und man wohl abwarten will, wer sich wo angesteckt haben könnte. Nach den Karnevalstagen hätte es jetzt eigentlich für mich weitergehen können, doch am Mittwoch stand ich tatsächlich vor verschlossener Tür. Man erlebt doch immer wieder etwas Neues. Nun gut, ich will die Tage nutzen, um die Rezepte der letzten Wochen abzutippen und natürlich die dazugehörigen Bilder zu bearbeiten. Denn dazu komme ich sonst oft nicht und die nächste Klausurphase wird im März nicht gerade für mehr Freizeit sorgen. Daher ist dies für mich eine gute Gelegenheit, den Blog weiter zu füllen, bevor ich wieder irgendwelche Notizen verlege. Und so ganz nebenbei würde der Schreibtisch sich auch freuen, mal aufgeräumt zu werden. Die to-do Liste wird eben auch an freien Tagen nicht kürzer. Dafür gibt es einen riesen Vorteil: besseres Frühstück. Gut, zugegebenermaßen ist irgendein Frühstück auch schon eine Verbesserung zu gar keinem Frühstück. Doch wenn ich Zeit habe, gibt’s eigentlich nicht nur irgendein, sondern auch leckeres Frühstück. Heute am Start: Bananenbrot – diesmal mit Kokos und Schokostückchen. Um ehrlich zu sein, habe ich bei meinen nicht darauf geachtet, aber wenn man vegane Schokolade bzw. Schokostückchen verwendet, dann ist auch das Bananenbrot vegan. Einfach zuzubereiten, saftig und lecker ist es sowieso:

Rezept für eine kleine 1L Kastenform

  • 2 reife Bananen
  • 80g Öl (z.B. Rapsöl)
  • 70g Mandelmilch oder Kokosmilch
  • 40g Zucker
  • 40g Rohrzucker
  • 150g Mehl
  • 1 EL Stärke
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 75g Kokosflocken
  • 75g Schokodrops

Den Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Bananen evtl. mit einer Gabel zerdrücken (je nachdem wie weich sie bereits sind). Anschließend mit dem Öl, der Mandelmilch und dem Zucker vermischen und mixen. Das Mehl mit der Stärke, einer Prise Salz und dem Backpulver mischen und unter die „nassen“ Zutaten rühren. Kokosflocken sowie Schokodrops unter die Teigmischung heben. Im heißen Backofen ca. 65 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen). Weitere 5 Minuten bei ausgeschaltetem Backofen und leicht geöffneter Tür ruhen lassen. Nach ca. 10 Minuten vorsichtig aus der Form lösen.

Ich muss jetzt so langsam mal noch einige vegane Dinge ausprobieren für die Torte, die Mitte März ansteht, denn da halten sich meine Erfahrungen in Grenzen. Bisher ist nur das Bananenbrot vegan. Einmal habe ich Schokomuffins mit Avocado ausprobiert. Die waren ok, haben mich aber nicht gerade vom Hocker gerissen. Außerdem muss ich auch noch eine leckere, vegane Creme finden. Daher möchte ich heute mal einen Schokokuchen mit Kokoscreme ausprobieren. Zwei, drei Tafeln vegane Schokolade habe ich in der Zeit nach Weihnachten auch schon probiert, allerdings noch nicht, wie sie sich beim Schmelzen und Verarbeiten verhalten. Weitere to-dos für die Corona-Ferien. Dann mal los ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.