Kokos Granola mit getrockneter Mango

Freitagmorgen – Tatort Küche. Ich habe im Moment noch frei und somit Zeit für leckeres Frühstück – ein Traum! Das Müsli war allerdings leer und somit musste ein neues her. Ich habe vor einigen Wochen schonmal Granola selbstgemacht. Das Rezept fehlt hier allerdings noch. Also gibt’s einfach meinen zweiten Versuch zuerst. Ich mag beide super gerne. Granola selber zu machen ist ganz einfach. Die Wunschzutaten wandern mit ein wenig Öl und etwas zum Süßen auf ein Backblech und werden im Backofen geröstet. Beim Erkalten wird alles wunderbar knusprig. Vieeel besser als gekauftes Müsli.
Freitag hatte ich also den Vorrat erstmal wieder aufgestockt und war schon vollkommen zufrieden.
Zufälligerweise klingelte es an der Tür und der Paketbote machte den Freitag noch besser.
Er hatte nämlich einen neuen Fotohintergrund im Gepäck, den ich bei einem Instagram-Gewinnspiel gewonnen habe. Und so konnte ich natürlich gar nicht anders, als das frisch gebackene Granola auch gleich zu fotografieren. Ich liebe den Untergrund. Er ist ein wenig frühlingshaft und das passt doch super, jetzt wo es langsam wieder freundlicher wird. Heute habe ich gleich noch einen leckeren Rhabarber-Erdbeer-Kuchen auf dem Untergrund fotografiert. Oh ja… noch mehr Frühlingsgefühle ; )

Rezept für ca. 550g fertiges Granola

  • 130g kernige Haferflocken
  • 45g zarte Haferflocken
  • 40g gehackte Mandeln
  • 25g gepuffter Amaranth
  • 75g Kokosraspeln
  • 75g getrocknete Mango
  • 40g Kokoschips
  • 75g Kokosöl
  • 3 EL Honig
  • Prise Salz
  • 2 TL Vanilleextrakt

Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Kokosöl in einem Topf schmelzen. Honig, Vanilleextrakt und Salz hinzugeben und gut verrühren. Haferflocken, Mandeln und Amaranth mit der Öl-Honig-Mischung verrühren. Alles auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und ca. 18 Minuten backen. Nun die Kokosraspeln auf zusätzlich auf das Blech geben und weitere 8 Minuten backen. Das Blech anschließend aus dem Backofen nehmen und das Granola abkühlen lassen. Dabei wird es knusprig. Die getrocknete Mango in kleine Stücke schneiden. Mango und Kokoschips unter das Granola mischen und es verstauen z.B. in einem großen Glas.

Ich mag das Granola am liebsten als Müsli. Ich mische es dafür mit weiteren (ungebackenen) Haferflocken und Milch. Es macht sich aber auch super als Topping für Joghurt, Quark oder ähnliches. Und das Beste ist natürlich, dass man alles mischen kann, was man gerne im Müsli hat. Mein anderes Granola Rezept beinhaltet Walnüsse und Ahornsirup. So lecker! Kommt demnächst – versprochen. Ich stürze mich nun in die Frühlings-Kuchen-Produktion ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.