Schoko-Erdnuss-Törtchen (vegan)

So, dann schieße ich doch gleich noch ein veganes Törtchen hinterher. Die Schokoböden bleiben erhalten (nom). Dazu gesellen sich diesmal karamellisierte Erdnüsse (wenn man sie nicht alle schon vorher hin sich hineinstopft) und eine Creme mit Erdnussbutter. Die Böden sind in diesem Falle mit Erythrit gebacken. Das spart ein paar Kalorien, die die Erdnussbutter locker wieder reinholt. 😄😇

Das Törtchen ist im Mini-Format 10cm, also wunderbar für 2 – 4 Personen geeignet. Das passt im Moment super, da man ja derzeit die sozialen Kontakte eher sparsam pflegen sollte (#corona).
Das schont auch den Mehlvorrat zu Hause für alle nicht-Hamster unter uns. Seit zwei Wochen (oder ist es sogar länger?) habe ich schon kein Mehl mehr im Geschäft gesehen. Das ist doch verrückt. Oder ich gehe einfach zu ungünstigen Zeiten einkaufen. Nun gut, da es momentan an Abnehmern mangelt, wird im Mini-Format gebacken und selber gegessen. Oder soll ich vielleicht ein paar Leckereien vor der ein oder anderen Haustüre abstellen?

Rezept für ein Ø10cm Törtchen

  • Böden
  • 125g Mehl
  • 25g Kakao
  • 85g Erythrit
  • 25g dunkler Muskovado Zucker
  • 1,5 TL Backpulver
  • 70g Pflanzenöl (z.B. Raps)
  • 150g heißes Wasser
  • 25g gemahlene Mandeln
  • Crunch und Creme
  • 50g geröstete, ungesalzene Erdnüsse
  • 25g Zucker
  • 150g Erdnussbutter (bei mir ca. 7g Zucker / 100g)
  • 150g veganer Lupinen-Aufstrich (wie Frischkäse z.B. von „Made with Luve“) [unbezahlte Werbung]
  • 2 EL Creme Vega (Dr. Oetker) [unbezahlte Werbung]
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Weiteren Zucker je nach Geschmack und Zuckergehalt der Erdnussbutter z.B. 30g

Für die Böden den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backform/en vorbereiten. Die trockenen Zutaten Mehl, Kakao, Backpulver, Erythrit und Zucker vermischen. Öl und Wasser hinzufügen und zu einem Teig verrühren. Die Mandeln unterrühren. Den Teig auf zwei Ø10cm Backformen aufteilen und ca. 28 Minuten backen. Den Kuchen nach ca. 10 Minuten aus der Form lösen und abkühlen lassen. Ich besitze nur eine kleine Form. Daher habe ich die Böden hintereinander gebacken. Nach dem Abkühlen jeden Boden einmal teilen, so dass insgesamt 4 Böden entstehen.

Die Erdnüsse grob hacken. Mit 25g Zucker in eine Pfanne geben und karamellisieren lassen. Auf die Färbung achten. Danach Auskühlen lassen. Wenn sie abgekühlt sind, nochmal etwas auseinander bröseln.

Für die Creme Erdnussbutter und weiteren Zucker verrühren. Lupinen-Aufstrich hinzufügen und gut verrühren. Creme Vega und Vanilleextrakt ebenfalls hinzufügen und verrühren.
Einen Boden auf einen Teller legen. Mit einem Esslöffel etwas Creme darauf geben, karamellisierte Erdnüsse darauf verteilen und den nächsten Boden auflegen. Den obersten Boden verkehrt herum als Deckel auflegen. Mit einem Löffel oder einer Winkelpalette weitere Creme in die Lücken zwischen den Böden und auf den Deckel auftragen und glatt streichen. Nach Belieben dekorieren.

Um die Bilder für den Beitrag zu bearbeiten, musste ich im Arbeitszimmer erstmal ein wenig „bergsteigen“. Dort liegt derzeit Mitten in Weg unser großes Terrarium, das wir versuchen herzurichten. Und drumherum alles mögliche an Werkzeug und Utensilien. Ein freies Fleckchen für einen Fuß muss man dort erstmal finden. Dennoch habe ich es zum Schreibtisch geschafft und noch gleich ein paar Bilder mehr bearbeitet. So kann ich den Blog .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.