Chai Törtchen für Zwei

Egal ob Krise oder nicht, so ein Törtchen für zwei geht doch eigentlich immer. Im Moment dürfen wir keinen Besuch haben, aber auch wenn die Einschränkungen gelockert werden, hat man ja nicht andauernd Gäste. Und daher ist es nützlich, z.B. für den gemütlichen Sonntag eben doch in Mini-Portionen zu backen, damit man nicht die ganze Woche mit einer Torte kämpft oder den Tiefkühler zu voll macht. (Ich glaube, in unserem ist immer noch Hochzeitstorte. Ups.) Die Mengen der Gewürze in diesem Törtchen können auch angepasst werden, je nachdem was man so mag. Und soll es doch ein größerer Kuchen werden, verdoppelt oder verdreifacht man die Zutaten eben. Ich habe in der letzten Zeit wirklich gefallen an meiner Mini-Backform gefunden. So kann ich viele Ideen ausprobieren, ohne dass wir Berge von Kuchen essen müssten. Auch zum Verschenken ist so ein Mini-Törtchen wirklich etwas Feines. Hier kommt das Rezept für das Chai-Törtchen:

Rezept für eine Mini-Torte Ø10cm

  • Böden
  • 2 Eier
  • 80g Zucker
  • 75g Öl
  • 1 TL Vanillepaste
  • 105g Mehl
  • 1 (knapper) TL Backpulver
  • Gewürze: 1/2 TL Zimt, 1/4 TL Ingwer, 1/4 TL Kardamom,Msp. Nelken, Msp. Pfeffer
  • Prise Salz
  • 40g Milch
  • Creme
  • 65g Ahornbutter
  • 65g Butter
  • 120g gesüßte Kondensmilch

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier und Zucker cremig schlagen. Öl und Vanillepaste dazu geben und weiter schlagen. Alle trockenen Zutaten miteinander mischen und kurz unterrühren. Die Milch hinzugeben und wieder kurz rühren. Den Teig in die vorbereitete Form geben. Diese zu ca. 3/4 füllen. Sollte Teig übrig bleiben, einfach noch eine Muffinform dazu nehmen. Den Kuchen ca. 35 Minuten backen (Muffin nur ca. 22 Minuten). Anschließend auskühlen lassen.

Für die Creme Ahornbutter mit Butter cremig rühren. Gesüßte Kondensmilch dazu geben. Verrühren und aufschlagen. Den Kuchen nun 2x schneiden, so dass 3 Böden entstehen. Oben evtl. begradigen. Creme auf den ersten Boden streichen. Den nächsten Boden auflegen. Wieder Creme darauf streichen. Den dritten Boden falsch herum als Deckel auflegen. Das Törtchen mit einer dünnen Schicht Creme einstreichen und kühl stellen. Ca. eine halbe Stunde später die restliche Creme zum weiteren Einstreichen verwenden. Nach Belieben dekorieren.

Ob ich mich heute überwinden kann, nochmal Macarons zu probieren? Heute könnte der Tag sein. Haha. Außerdem plane ich eine frühlingshafte Fruchtbombe und das Abtippen einiger weiterer Rezepte. Es ist wirklich unfassbar wie lange das doch immer dauert. Dabei sein wird auf jeden Fall unser Oster-Törtchen (auch so eine Mini-Version), denn das war wirklich umwerfend.
Bleibt gespannt ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.