Walnuss-Tonka Cantuccini

Neuer Lieblingskeks! Cantuccini sind großartig – richtig knusprig und wunderbar nussig. Nichts gegen den guten alten Ausstechkeks – aber ich muss zugeben, dass ich im Alltag meist keine Lust habe Teig schön auszurollen, Kekse auszustechen, die Reste zusammen zu kneten usw. Erst recht nicht, wenn wir uns außerhalb der Weihnachtszeit befinden. Die Cantuccini hingegen sind schnell gemacht. Man muss nicht super ordentlich arbeiten. Außerdem lassen sie sich wunderbar variieren. Klassischerweise werden Cantuccini mit Mandeln gemacht. Ich habe hier aber Walnüsse benutzt und für ein tolles Aroma zusätzlich Tonkabohne in den Teig gerieben. Der Mann war ebenfalls sofort großer Fan. Daher probieren wir bestimmt noch ein paar Variationen aus. Das Rezept ist für ein kleineres Blech. Wer will, kann auch sofort doppelt so viel zubereiten. Abnehmer werden sich finden – versprochen.

Rezept für ca. 26 Stück / 1 Blech

  • 75g Walnüsse
  • 125g Mehl
  • 75g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Msp Backpulver
  • Prise Salz
  • ca. 1/2 Tonkabohne
  • ca. 1/4 Röhrchen Mandelaroma
  • 1 Ei
  • 15g Butter, weich

Die „trockenen“ Zutaten Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Salz und geriebene Tonkabohne in einer Schüssel vermischen. Butter, Mandelaroma und das Ei in die Mitte geben und alles verkneten. Es entsteht ein eher klebriger Teig. Die Walnüsse entweder grob hacken oder mit den Händen etwas auseinander brechen und unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und einmal teilen. Jeweils eine Rolle aus dem Teig formen (ca. 20 – 25cm lang). Beide Rollen (etwas schräg, damit es passt) auf ein Backblech legen und ein wenig andrücken. Die Rollen 15 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.
Nun schräg in Streifen schneiden (ca. fingerdick) und die Cantuccini mit der Schnittfläche wieder auf das Backblech legen. Nochmals ca. 10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Nach dem Auskühlen luftdicht aufbewahren.

Es wird wieder wärmer. Oh ja! Der nächste Kaffee wird sich auf dem „Sonnendeck“ genehmigt – so nennen wir unsere Terrasse, die fast den ganzen Tag in der Sonne liegt. Und Cantuccini sind definitiv dabei. Bis morgen sollten sie gerade noch so reichen. Immerhin ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.