Tartelettes mit Zitronencreme und Basilikum-Panna Cotta

Sommer! Jetzt! Sofort! Hat sich doch letzte Woche schon so angefühlt, oder? Diese Woche machen wir eine kleine Sommerpause was die Temperaturen angeht. Daher holen wir uns einfach Sommer auf den Teller. Diese wunderbaren Tartelettes mit Zitronencreme und Basilikum-Panna Cotta gab es bei uns letzte Woche zum Muttertag und nun komme ich dazu, das Rezept aufzuschreiben. Meine Mama liebt Fruchtiges, vor allem Zitrone. Und wir sind alle immer für Experimente offen, was z.B. die Kombination von Kräutern und Süßem angeht (bis auf meinen Bruder – nur Schoko & Kirsch zählt hier als gute Kombi .) Die Zitronen-Tartelettes kamen super an. Wer weniger experimentierfreudig ist, kann das Basilikum auch einfach weglassen und stattdessen Zitrone und Vanille kombinieren. Für das Rezept benötigt man Lemoncurd. Dieses ist inzwischen gut zu bekommen, meist in der Marmeladen-Abteilung. Tausendmal besser schmeckt es natürlich selbstgemacht. Also wenn ihr Zeit und Lust habt, schaut vorher bei meiner Erdbeer-Lemoncurd Torte vorbei, denn hier erkläre ich, wie man das Lemoncurd selber macht.

Rezept für 6 Tartelettes

  • Böden
  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 130 g Mehl
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • Prise Salz
  • 1/2 Ei (ca. 30g)
  • Panna Cotta
  • 150g Sahne
  • 25g Zucker
  • ca. 6 Blätter Basilikum
  • 1,5 Blätter Gelatine
  • Zitronencreme und Guss
  • 225g Lemoncurd
  • 50g + 1,5 EL Zucker
  • 150g Joghurt
  • 150g Sahne
  • 3 Blätter Gelatine
  • 1 Päckchen Tortenguss klar
  • 1 EL Zitronensaft
  • 250ml Wasser

Los geht’s mit der Zitronencreme, denn diese wird in der Silikonform eingefroren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Sahne steif schlagen. Das Lemoncurd mit dem Joghurt und 50g Zucker vermischen. Die Gelatine in einem Topf unter niedriger Hitze auflösen. 3-4 EL der Joghurtmischung zum Angleichen in den Topf geben. Dann den gesamten Topfinhalt unter die Joghurtmasse rühren. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne unterheben. Die Masse in die Vertiefungen einer Silikonform füllen und einfrieren.

Für die Böden Butter und Puderzucker cremig rühren. Mehl, gemahlene Mandeln und Salz unterrühren. Dafür die Knethaken eines Mixers benutzen. Zuletzt das halbe Ei (ca. 30g abwiegen, oder die Zutaten verdoppeln und 12 Tartelettes backen. Sie lassen sich gut einfrieren) dazu geben und einen einheitlichen Teig kneten. Diesen etwas platt drücken, in Frischhaltefolie einschlagen und 30 – 60 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Teig anschließend ausrollen und Kreise ausstechen. Diese in die Tarteletteringe legen. Boden und Rand können auch separat ausgestochen/geschnitten werden. Die Böden der Tartelettes mehrfach mit einer Gabel einstechen (dann wölbt sich beim Backen der Boden nicht hoch, wie bei mir, weil ich es vergessen habe. 😅 ) Die fertigen Ringe samt Teig 30 Minuten in den Tiefkühler stellen.
Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und die Tartelettes ca. 17-20 Minuten backen. Die Färbung im Blick behalten und ggf. die Zeit anpassen. Die Tartelettes anschließend auskühlen lassen.

Für das Panna Cotta Zucker und Sahne in einem Topf aufkochen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Basilikumblätter in die Sahne geben und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend herausnehmen, die Sahne nochmal erhitzen und die Gelatine in der heißen Masse auflösen. Die Mischung etwas abkühlen lassen. Anschließend das Panna Cotta auf die Tartelettes aufteilen und diese mehrere Stunden kühlen.

Wenn die Panna Cotta fest ist, den Tortenguss mit 1,5 EL Zucker, 1 EL Zitronensaft und dem Wasser nach den Vorgaben auf der Packung zubereiten. Die Portionen Zitronencreme aus dem Tiefkühler nehmen, aus der Silikonform lösen und auf einem Gitter platzieren. Den flüssigen Tortenguss über die Creme-Portionen geben. Da sie gefroren sind, wird der Guss schnell fest. Die Portionen können nun auf die Tartelettes mit der Panna Cotta gelegt werden. Zu Ende Auftauen lassen, dann kann probiert werden.

So lecker! Die Zitronencreme war bei mir schon etwas länger im Tiefkühler. Nun ist die Form endlich wieder frei für neue Ideen. Außerdem habe ich schon wieder einige Rezepte, die noch abgetippt werden wollen. Coming soon: Erdbeer-Holunder Törtchen, Kaiserschmarrn mit Erdbeer-Rhabarber Kompott, gesunde Frühstückstartelettes, Torte mit Erdbeerquark, Waldmeister-Biskuitrolle und und und. Außerdem hat eine Freundin bei mir heute Käsekuchen-Gelüste ausgelöst und Waffeln wären auch mal wieder toll. Haha, ich muss zum Sport..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.