Erdbeer-Pfirsich Hand Pies

Herausforderung des Tages: In welche Kategorie packe ich dieses Rezept? Törtchen und Tartelettes? Nee, keine Creme und irgendwie nicht so „schick“. Macarons, Kekse, Kleinigkeiten? Nein, so klein sind sie ja auch wieder nicht. Und irgendwie doch kuchenähnlicher. Sonstiges? Hmm, weiß nicht. Im Endeffekt habe ich mich dann für Cupcakes & Co. entschieden. Einfach weil sich hier auch andere kleinere Gebäcke finden, die man gut mit der Hand essen kann. Und genau das sind „Hand Pies“ ja auch – Kuchen für die Hand. Sie sind ein super Snack und eigenen sich gut zum Mitnehmen. Vielleicht würden sie sogar als Frühstück durchgehen. Doch auch beim nachmittäglichen Kaffeetrinken machen die kleinen Leckerbissen eine gute Figur. Diese hier mit einer Erdbeer-Pfirsich-Füllung sind absolut Sommer-tauglich. Vielleicht wäre der optimale Ort für sie ein Picknick am Baggersee : )
Sie bestehen aus einem Mürbteig und einer fruchtigen Füllung. Hier kann man natürlich nach Herzenslust experimentieren und andere Kombination ausprobieren. Erdbeer-Pfirsich finde ich richtig, richtig gut. Da komme ich ganz schnell in perfekte Sommerlaune und packe meinen Rucksack für den nächsten Ausflug.

Rezept für ca. 15 Stück

  • Teig
  • 300g Mehl
  • 60g Zucker
  • 200g kalte Butter
  • 75g kaltes Wasser
  • Prise Salz
  • Kondensmilch zum Bestreichen ca. 4 EL
  • Füllung
  • 150g Erdbeeren
  • 150g Pfirsich (ca. 2 kleinere)
  • 0,5 EL Stärke
  • 2 EL Wasser

Für den Teig die Butter in Stückchen schneiden und mit Mehl, Zucker, und der Prise Salz in eine Schüssel geben. Mit den Händen oder dem Handrührgerät verkneten. Das Wasser nach und nach dazu geben und alles zu einem einheitlichen Teig verkneten. Eine Kugel aus dem Teig formen und etwas platt drücken. In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Der Teig kann im Kühlschrank aber auch 1 bis 2 Tage auf seinen Einsatz warten.

Für die Füllung die Früchte in kleine Stücke schneiden. Stärke mit Wasser glatt rühren. Alles in einem Topf mischen und köcheln lassen, so dass die Fruchtmischung andickt. Topf vom Herd nehmen und Früchte abkühlen lassen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und Teig (oder Teile des Teiges, je nachdem wie viel Platz ist) ausrollen. Eine gerade Anzahl an Kreisen ausstechen. Dafür ist ein Keksausstecher, Dessertring oder etwas anderes Rundes geeignet. Ich habe den Deckel unseres Cocktail-Shakers benutzt. Dieser hatte einen Durchmesser von 8cm. Teigreste miteinander verkneten, wieder ausrollen und ausstechen bis alles verbraucht ist.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Fruchtfüllung auf die Hälfte der Teigkreise verteilen (ca. 1,5 EL pro Kreis). Dabei darauf achten, dass ein Rand frei bleibt. Diesen Rand jeweils leicht befeuchten. Die andere Hälfte der Teigkreise auflegen und mit einer Gabel rund herum gut andrücken. Mit einem scharfen Messer ein Kreuz in die Oberseiten ritzen. Die Pies jeweils mit etwas Kondensmilch bepinseln. Die Hand Pies ca. 18 – 22 Minuten backen. Auf die gewünschte Bräunung achten. Danach etwas oder ganz abkühlen lassen.

Nom, nom! Ich sag’s euch, das sind nicht die letzten Hand Pies dieses Jahr. (Das mit den Rändern andrücken kann ich auch wirklich nochmal besser machen. Hehe.) Und wo wir diesen Sommer wohl alle Urlaubs-technisch etwas kürzertreten, braucht man erst recht Ausflugs-Proviant statt sich im All-In Urlaub bedienen zu lassen. Schön machen kann man es sich immer. Dieser Blog-Eintrag wurde übrigens in einem Liegestuhl auf der Terrasse geschrieben, an einem perfekten Sommertag ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.