Holunderblüten-Frischkäse-Törtchen mit Erdbeeren

Hier kommt ein leichtes Sommer-Törtchen! Eine Holunderblüten-Frischkäse-Creme ist hier mit Erdbeeren und einem luftigen hellen Boden vereint. So ein kleiner Leckerbissen macht gleich noch bessere Stimmung. In der Creme ist Holunderblütensirup für den Geschmack verantwortlich. Diesen kann man ganz toll selber machen, aber auch kaufen. Bei dem gekauften empfehle ich, den Sirup wirklich vorher mal zu probieren. Denn ich persönlich finde, dass es hier schon große Unterschiede gibt und nicht jeder Sirup gut schmeckt. Daher Augen auf bei der Sirup Wahl ; )

Das Rezept ist nun der zweite Versuch. Ich habe die Törtchen letzten Jahr schon einmal probiert, meine Notizen jedoch dann nicht mehr gefunden. Upsi. Dieses Jahr also nochmal – ich habe auch einen anderen Sirup verwendet, der mir viel besser geschmeckt hat. Rezept ist auch noch da, daher ziehen die Törtchen nun endlich auf dem Blog ein.

Rezept für 6 Törtchen

  • Creme
  • 120g Sahne
  • 235g Frischkäse
  • 95g Holunderblütensirup
  • 4 Blätter Gelatine
  • 15g Vanillezucker
  • 15g Zucker
  • 1/2 Zitrone
  • Böden
  • 1 Ei
  • 50g Zucker
  • 50g Mehl
  • 15g Mandeln, gemahlen
  • 1/2 TL Backpulver
  • Erdbeer-Topping
  • ca. 9 mittelgroße Erdbeeren
  • 1 Blatt Gelatine
  • 0,5 EL Zucker

Den Backofen auf 180°C Ober- / Unterhitze vorheizen. Das Ei mit dem Zucker einige Minuten schaumig aufschlagen. Mehl mit Backpulver über die Ei-Masse sieben. Mandeln ebenso dazu geben. Alles per Hand mit einem Spatel unterheben. In eine Backform geben (Ich habe eine runde Ø22cm Form verwendet) und ca. 12 Minuten backen. Danach abkühlen lassen und mit einem runden Gegenstand geeigneter Größe Kreise für die Böden ausstechen. Ich habe hier einen Ø6cm Dessertring verwendet.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Sahne mit dem Vanillezucker fast steif schlagen und beiseite stellen. 65g des Frischkäses in einen kleinen Topf geben und vorsichtig erhitzen. Wenn der Frischkäse heiß ist, Gelatine darin auflösen. Topf vom Herd nehmen. Restlichen Frischkäse glatt rühren. Holunderblütensirup, Zucker und Saft der halben Zitrone dazu geben und alles gut verrühren. Ca. drei EL der Mischung mit dem warmen Frischkäse im Topf verrühren, um die Temperaturen anzugleichen. Dann den gesamten Topfinhalt mit der Creme gut verrühren. Zum Schluss die Sahne unterheben. Die Creme in die Vertiefungen einer Silikonform füllen und die ausgestochenen Teig-Kreise darauf legen und leicht in die Creme drücken. Alles zusammen einfrieren.

Am nächsten Tag: Erdbeeren vom Grün befreien und in kleine Stücke schneiden. Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Erdbeeren mit Zucker in einem kleinen Topf erhitzen. Evtl. 2 EL Wasser dazu geben. Die Gelatine in den heißen Erdbeeren auflösen und die Fruchtmasse anschließend im Kühlschrank abkühlen lassen. Hat sich die Masse abgekühlt, können die Törtchen aus dem Tiefkühler geholt werden. Diese nun einfach aus der Silikonform stülpen und die Erdbeeren obendrauf geben. Ist eure Form eine Halbkugel ohne Mulde oben, können die Erdbeeren auch daneben angerichtet werden. Die Törtchen nun auftauen lassen.

Diesen Juni ist es wirklich richtig Sommer. Gerade jetzt liebe solche leichten Törtchen im Vergleich zu schwereren mit Buttercreme oder ähnlichem. Ok, eigentlich ist das immer so. Doch an kälteren und kuscheligen Tagen kann man auch die schwereren Leckereien besser genießen. Die kleinen leichten Törtchen eigenen sich nicht nur zum sommerlichen Kaffeetrinken hervorragend. Sie wären auch ein grandioses Dessert. Wer plant das nächste Dinner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.