Lavendel Torte mit Orange und weißer Schokolade

Ich höre Torten. Oh je, es ist so weit. Jetzt ist sie durch. „Ich höre Torten“ soll heißen, dass mich diesmal Musik zu dieser Torte inspiriert hat. Meine Freundin Stella hat eine CD mit toller französischer Musik aufgenommen. Das ist zwar überhaupt nicht die Musikrichtung, die ich normalerweise höre, aber man kann ja alles mal ausprobieren und sich positiv überraschen lasse. So wie in diesem Fall. Stellas CD macht sich hervorragend im Auto – nur das Mitsingen auf Französisch klappt noch nicht so (von den eigentlichen Tönen brauchen wir gar nicht reden).
Stella hat also meine Gedanken auf Frankreich gebracht und in meinem Kopf waren sofort schwarz-weiße Streifen, Eleganz und Lavendelfelder. Und mit diesen Gedanken ist die Lavendeltorte entstanden: Helle Böden mit Orange aromatisiert, eine Lavendelmousse als Füllung und eine Buttercreme mit weißer Schokolade und weißem Schoko-Drip.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Genau so hatte ich mir mein Frankreich-Törtchen vorgestellt. Zugegebenermaßen ist die Torte etwas aufwändiger. Als Aufteilung würde ich vorschlagen, die Böden am ersten Tag zu backen, die Füllung und die erste Schicht Buttercreme sowie den Zusammenbau am zweiten Tag zu erledigen und die Deko schließlich an Tag drei. Die Buttercreme die für Schritt zwei und drei gebraucht wird, lasse ich über Nacht einfach in der Küche stehen. Dann ist sie schön weich und es kann am nächsten Tag sofort weitergehen.
Auch Lust auf ein bisschen Frankreich auf dem Teller? Bon appétit!

Rezept für eine Ø15cm Torte

  • Böden
  • 75g weiche Butter
  • 45g Öl (z.B. Raps)
  • 140g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Eier
  • 1/2 Orange
  • 200g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 150g Milch
  • Lavendel-Mousse
  • 1 EL getrocknete, essbare Lavendelblüten
  • 100g Milch
  • 200g Sahne
  • 40g Honig
  • 20g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 3 Blatt Gelatine
  • evtl. Lebensmittelfarbe
  • Buttercreme
  • 1 EL getrocknete, essbare Lavendelblüten
  • 3 Eiweiß
  • 180g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250g + 40g Butter, zimmerwarm
  • 100g weiße Kuvertüre
  • evtl. Lebensmittelfarbe
  • Drip & Deko
  • 75g weiße Schokolade
  • 30g Sahne
  • 10g Butter
  • evtl. weiße Lebensmittelfarbe
  • Lavendelblüten

Die Böden: Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Schale der Orange abreiben und die Orange auspressen. Butter weich rühren. Öl, Vanilleextrakt, Mandelaroma und Zucker hinzufügen und einige Minuten hell und locker aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Orangenschale und -saft hinzufügen. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz) mischen, sieben und ca. die Hälfte zum Teig hinzufügen. Einrühren und dabei die Milch hinzufügen. Die restliche Mehlmischung sieben und zum Teig hinzufügen. Nur kurz verrühren, bis ein einheitlicher Teig entstanden ist. Den Teig auf zwei gefettete Backformen (Ø15cm) aufteilen. Ca. 50-55 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen). Die Kuchen nach ca. 10 Minuten aus den Formen lösen und auskühlen lassen. Nach dem Kühlen jeweils 1x durchschneiden, so dass insgesamt 4 Böden vorliegen.

1 EL getrocknete Lavendelblüten ohne Fett in einem kleinen Topf leicht anrösten. 40g Butter hinzufügen und diese schmelzen lassen. Ca. 15 Minuten ziehen lassen. Danach die Butter nochmal erhitzen und durch ein Sieb in eine kleine Schale oder ein Gläschen geben. Beiseite stellen und wieder fest werden lassen. Die Lavendel-Butter wird später für die Buttercreme benötigt.

Für die Lavendel-Mousse erneut 1 EL getrocknete Lavendelblüten ohne Fett in einem kleinen Topf leicht anrösten. Milch und 50g Sahne sowie Honig hinzufügen. Die Milch/Sahne aufkochen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb gießen und wieder zurück in den Topf geben. Ggf. fliederfarbene oder lila Lebensmittelfarbe einrühren, wenn eine Färbung erwünscht ist. Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen.
Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Lavendel-Milch erneut aufkochen. Unter Rühren zu den Eigelben geben. Anschließend die komplette Mischung zurück in den Topf kippen. Unter Rühren erhitzen bis ca. 82° erreicht sind und die Creme etwas andickt. Nicht kochen! Die Creme durch ein Sieb in eine Schüssel laufen lassen und die Gelatine darin auflösen. Nun warten, bis sie zu gelieren beginnt. Die restliche Sahne, also 150g, (fast) steif schlagen und unter die abgekühlte Creme ziehen.

Die Buttercreme zubereiten: Die Kuvertüre hacken und (am besten über einem Wasserbad) schmelzen. Danach etwas abkühlen lassen.
Eiweiß und Zucker in eine Metallschüssel geben und verrühren. Die Schüssel über einem Topf mit köchelndem Wasser platzieren. Die Eiweiß-Mischung unter gelegentlichem Rühren auf ca. 70°C erhitzen. Die Schüssel vom Wasserbad entfernen. Das Eiweiß so lange schlagen, bis es abgekühlt ist (ca. 10 Minuten). Den Vanilleextrakt hinzugeben. Die Butter löffelweise unter Rühren hinzufügen. Hier auch die Lavendel-Butter hinzugeben. Anschließend die flüssige Schokolade unterrühren. Ist alles gut vermischt, die Buttercreme einige Minuten aufschlagen, bis sie geschmeidig ist. Wenn den Streifen-Look erwünscht ist, ca. 4 EL Buttercreme abnehmen und schwarz einfärben (siehe). Restliche Buttercreme ggf. weiß färben.

Aufbau der Torte: Einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle mit Buttercreme befüllen. Einen Tortenboden bereitlegen und einen Ring aus Buttercreme auf den äußeren Rand spritzen. Ein Drittel der Lavendel-Mousse in der Mitte verteilen und glatt streichen. Einen weiteren Tortenboden auflegen und genauso wie beim ersten verfahren. Auch bei der dritten Schicht so verfahren. Den letzten Boden als Deckel auflegen. Anschließend eine dünnere Schicht Buttercreme auf den Rand und den Deckel auftragen, glatt streichen und die Torte mindestens 15 Minuten kalt stellen. Danach weitere Buttercreme auftragen und mit einer Teigkarte glatt streichen.

Der Streifenlook & Drip: Mit einem gezahnten Tortenkamm um die Torte zu gehen, um vertiefte Streifen herzustellen. Anschließend farbige Buttercreme in die Streifen spritzen. Hier müssen nicht alle Streifen dunkel werden. Es können auch beliebige Streifen mit der weißen Buttercreme gefüllt werden. Mit einer Teigkarte vorsichtig um die Torte gehen und sie glatt streichen. Dabei die Teigkarte immer wieder abstreifen und säubern.
Für den Drip die Kuvertüre fein hacken und in eine kleine Schüssel geben. Die Sahne kurz aufkochen und über die Kuvertüre geben. Ca. 30 Sekunden warten, dann verrühren. Weiche Butter ebenfalls einrühren. Die Farbe ist nun leicht gelblich/beige. Für einen weißeren Drip muss weiße Lebensmittelfarbe hinzugefügt werden. Den Drip von einem Löffel laufen lassen, um die Konsistenz zu prüfen. Ist der Drip zu dick, noch vorsichtig erhitzen. Ist er sehr dünnflüssig, einfach etwas abkühlen lassen. Den Drip anschließend mit einem Löffel vorsichtig auf den Rand der Torte auftragen und an den Seiten „überlaufen“ lassen. Zum Schluss die Mitte der Tortenoberfläche mit Drip bedecken und diesen verstreichen. Zuletzt mit Lavendelblüten dekorieren. Diese einfach seitlich in den Drip und/oder die Buttercreme drücken.

Das Schwarz-Färben der Streifen war bei mir gar nicht so einfach. Zunächst war mir die Färbung nicht dunkel genug. Es sollte nicht grau aussehen. Daher nur eine kleine Menge einfärben, um nicht Unmengen der Lebensmittelfarbe zu verbrauchen. Viel Buttercreme braucht man nicht für die Streifen. Außerdem sah meine Mischung leicht bläulich aus. Ich habe dann noch etwas dunkles Rot/Lila dazugemischt. Dann hat mir die Farbe gefallen. Hellere Streifen z.B. in Flieder sähen bestimmt auch schön aus.

Das Törtchen ist auf jeden Fall meine bisherige Lieblingstorte dieses Jahr. Allerdings stehen noch zwei richtige Knüller-Torten im August und September an. Beide sollen wahrscheinlich doppelstöckig und richtig schick werden. Mal sehen, ob mir das so gelingt. Auch Lavendel soll nochmal zum Einsatz kommen. Ich habe mir einen neuen Vorrat getrockneter Blüten zugelegt und der ist zugegebenermaßen ziemlich groß. Ich starte hiermit also das „Lavendel Projekt 2020“ und höre noch ein bisschen Stellas tolle CD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.