Mandelkuchen mit Olivenöl und Ricotta-Creme

Wer hätte gedacht, dass Ende September der Sommer nochmal wieder kommt? Ich habe heute auf der Terrasse in der Sonne gesessen und ein Buch gelesen. Ein ziemlich perfekter Freitagnachmittag würde ich sagen. Um ihn noch perfekter zu machen, kommt hier ein wunderbarer, einfacher Kuchen der ebenso perfekt zum Sommer wie auch in den Herbst passt: Ein Mandelkuchen mit Olivenöl und Ricotta-Creme. Getoppt habe ich ihn mit karamellisierten Nektarinen. Außerdem gibt’s noch einen Thymian-Sirup obendrauf. Wer darauf keine Lust hat, kann z.B. durch Honig ersetzen. Jetzt im Herbst könnte ich mir auch sehr gut Pflaumen auf dem Kuchen vorstellen. Der Kuchen kommt ohne Mehl aus und ist daher sogar glutenfrei. Falls ihr darauf achten müsst oder eventuell Gäste empfangt, die eine Glutenunverträglichkeit haben, ist der Kuchen bestens geeignet. Ich habe ihn aber gar nicht bewusst für eine glutenfreie Ernährung kreiert – er schmeckt also auch Gluten-Junkies ; )

Rezept für eine Ø20cm Springform

  • Kuchen
  • 3 Eier
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 25g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Stärke
  • 95g Zucker
  • 25g Olivenöl
  • Ricotta-Creme
  • 175g Ricotta
  • 35g Zucker
  • 15g Honig oder 20g Thymiansirup
  • 115g Sahne
  • 1 EL Vanillezucker –> steif
  • Topping & Sirup
  • 2 Nektarinen
  • 30g brauner Zucker
  • nur für den Sirup:
  • 100ml Wasser
  • 80g brauner Zucker
  • ~ 4 Zweige Thymian

Für den Thymiansirup: 100ml Wasser mit 80g Zucker und den Thymianzweigen ca. 12 Minuten einkochen. Thymian entfernen und Sirup durch ein Sieb abgießen. Den Sirup abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier und Zucker mehrere Minuten dick und schaumig aufschlagen. Das Öl hinzugeben und gut untermischen. Mandeln, Haselnüsse und Stärke mischen und mit einem Spatel vorsichtig unterziehen. Den Teig in eine vorbereitete Springform geben. Den Kuchen ca. 30 – 35 Minuten backen und danach abkühlen lassen. Aus der Form lösen.

Ricotta mit Zucker und Honig oder Thymiansirup verrühren. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. In 2 Portionen unter den Ricotta ziehen. Die Ricotta-Creme großzügig auf dem Kuchen verteilen. Die Nektarinen in Spalten schneiden. 30g braunen Zucker in einer Pfanne schmelzen. Die Nektarinen darin karamellisieren lassen. Danach etwas abkühlen lassen und schließlich auf der Ricotta-Creme verteilen. Nach Belieben weiteren Thymiansirup auf den Kuchen träufeln.

Jetzt wo ich das Rezept hier tippe, habe ich ganz schnell wieder Lust auf den Kuchen. Er war so herrlich saftig. Olivenöl habe ich ja ein bisschen für mich zum Backen entdeckt. Manchmal mische ich es anteilig mit neutralem Pflanzenöl damit es nicht zu intensiv wird. Aber so eine leichte Note finde ich schon ziemlich gut. Sollte euch das zu „experimentell“ sein, ist Ersetzen durch anderes Öl – z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl – natürlich erlaubt. Dieses Wochenende stürze ich mich nochmal auf ein Beeren-Rezept – sowohl live in der Küche als auch auf dem Blog. Seid gespannt : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.