Blaubeer-Cheesecake Törtchen mit Amarettini-Biskuit

Es ist offiziell Herbst. Daher verabschiede ich mich heute in Form eines beerigen Törtchens vom Sommer. Hach… seid ihr bereit den Sommer gehen zu lassen? Ich weiß ja noch nicht. Aber mit einem beerigen Törtchen fällt es bestimmt etwas leichter. Daher präsentiere ich: Cheesecake-Törtchen mit Blaubeer-Swirl und Amarettini-Biskuit-Böden. Klingt gut, oder? Die Törtchen gab es zum Geburtstag für meine Mama.
Die Blaubeeren waren in diesem Falle – abgesehen von frischen für die Deko – TK Wildheidelbeeren. Die Törtchen sind also durchaus auch für Herbst und Winter geeignet. Vor allem zum Zurückholen des Sommers : )
Die Cheesecake-Schicht ist eine no-bake Mischung aus Frischkäse, Joghurt und Sahne. Der Biskuit ist durch die Amarettini etwas süßer und hat eine leichte Marzipan-Note. Sucht euch einfach eure Lieblings-Kekse aus und los geht’s.
Außerdem lassen sich die Törtchen so hübsch dekorieren. Bei mir waren es frische Beeren, Amarettini und ein paar Blüten. Etwas geraspelte Schokolade oder Krokant wäre sicherlich auch super.

Rezept für 7 Törtchen

  • Böden
  • 3 Eier
  • 105g Zucker
  • 95g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 60g Amarettini-Kekse
  • Prise Salz
  • Cheesecake und Blaubeer-Grütze
  • 200g TK Blaubeeren
  • 60g + 1 EL Weißwein, Wasser oder Saft
  • 60g + 65g Zucker
  • 1 EL Stärke
  • 300g Frischkäse
  • 100g griechischer Joghurt
  • 150g Sahne
  • 15g Vanillezucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • 5 Blätter Gelatine

Für die Böden den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier zusammen mit dem Zucker aufschlagen bis eine luftige Masse entsteht. Mehl, Backpulver und Salz darüber sieben und kurz unterheben. Die Amarettini-Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit den Händen oder einem schweren Gegenstand zerbröseln. Den Teig in eine geeignete Form geben (Ich habe eine Ø26cm Springform benutzt) und ca. 20 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen. Anschließend die einzelnen Törtchen-Böden mit Dessertringen ausstechen.

Die Blaubeeren mit 60g Zucker und der Flüssigkeit in einen Topf geben und weich kochen. Die Stärke mit 1 EL Flüssigkeit glatt rühren und in die heißen Beeren geben. Erneut aufkochen, so dass die Masse eindickt. Anschließend beiseite stellen und abkühlen lassen.

Die Sahne steif oder fast steif schlagen und beiseite stellen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. 50g des Frischkäses in einen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Den restlichen Frischkäse mit 65g Zucker, Vanillezucker und -paste sowie dem Joghurt glatt rühren. Die weiche Gelatine mit in den Topf geben und auflösen. 1 großzügigen EL der Frischkäse-Joghurt-Masse mit in den Topf geben und verrühren, um die Temperaturen anzugleichen. Nun den Topfinhalt unter die Frischkäse-Joghurt Masse rühren und gut vermischen. Zuletzt die Sahne in 2 Portionen unterheben.

Die Dessertringe mit Tortenrandfolie auskleiden und jeweils einen Ring um einen Törtchen-Boden stellen. Ca. einen (gehäuften) EL Cheesecake-Creme auf jeden Boden geben. Anschließend ca. 1 EL Beeren-Grütze auf die Creme geben und hierauf wiederum die restliche Creme verteilen. Mit einer Kuchengabel vorsichtig die Beeren- und Cheesecake-Schicht marmorieren, indem die Gabel kreisförmig von unten nach oben gezogen wird. (Eher weniger als mehr verrühren.) Ggf. übrig gebliebene Blaubeeren auf den Törtchen verteilen. Diese nun mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Gerade denke ich, dass es das wohl war mit den fruchtigen Beeren-Törtchen für dieses Jahr. Viele tolle Herbst-Geschmäcker stehen auf dem Plan. Allerdings sind fruchtige Leckereien einfach mein All-time-Favorite. Daher sehen wir mal, wie lange ich durchhalte, bevor es doch wieder ein Beerentörtchen gibt. Bis dahin lenke ich mich mit Äpfeln, Birnen, Kürbis, Ahorn, Zimt und Nüssen ab. Nicht das Schlechteste ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.