Erdnuss-Espresso Granola

Frühstückzeit!!! Es gibt ein neues Granola-Rezept. Und das ist guuuuuut. Laut Lieblingstestesser knapper 2. Platz hinter dem Schokogranola. Drin stecken diesmal u.a. Erdnüsse und Espresso. Da ist der Morgenkaffee sofort mit in der Müsli-Schüssel. Das spart zusätzlich noch Zeit ; )

Wie immer wird es mal wieder Zeit, den Granola-Vorrat aufzufüllen. Es ist unser liebstes Frühstück unter der Woche, weil es einfach super schnell geht. Man kann zum Lieblingsrezept greifen oder immer wieder etwas Neues entdecken, indem man neue Zutaten untermischt.

Das wäre mir heute genau recht gekommen, denn ich war morgens mal wieder spät dran. Keine Angst, pünktlich auf der Arbeit bin ich immer. Aber manchmal leidet das Frühstück darunter (indem es nicht vorhanden ist). Und auch der Kaffee hätte mir wohl gut getan. Hach ja, damit es euch besser ergeht, nun zum Rezept:

Rezept für 1 Blech

  • 160g kernige Haferflocken
  • 50g zarte Haferflocken
  • 45g geröstete, ungesalzene Erdnüsse
  • 40g gehackte Mandeln
  • 60g Kokosöl
  • 20g neutrales Pflanzenöl
  • 50g brauner Zucker
  • 15g Kokosblütenzucker
  • 2 Sticks Instant Espresso Pulver
  • Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 40g Kakaonibs

Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Beide Ölsorten in einem Topf erhitzen. Zucker, Espressopulver und Salz hinzugeben und gut verrühren. Die Erdnüsse grob bzw. in gewünschte Größe hacken. Die Erdnüsse, Haferflocken sowie Mandeln mit der Öl-Mischung verrühren. Alles auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und ca. 25 Minuten backen. Das Blech anschließend aus dem Backofen nehmen und das Granola abkühlen lassen. Dabei wird es knusprig. Zuletzt die Kakaonibs unterrühren. Das Granola luftdicht lagern.

Das Granola lässt sich übrigens auch hervorragend mit frischen Früchten kombinieren. Ich habe es vor einiger Zeit mir zur Arbeit genommen und frische Blaubeeren noch dazu gemischt. Das war mega lecker. Ich hatte sofort gute Laune, einfach nur, weil ich mich über mein leckeres Frühstück gefreut habe. Es sind die kleinen Dinge ; )
So, und nun heißt es noch eine Woche durchhalten und dann ein bisschen Urlaub. Gut, Arbeit gibt es immer, aber ausschlafen. Hach, ich freue mich jetzt schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.