Kleine Weckmänner mit (ein wenig) Rum

Nächste Woche ist St. Martin. Normalerweise geht ein kleiner Martinszug direkt an unserer Haustüre vorbei. Die Kinder laufen sogar noch mit echten Fackeln in ihren Laternen (Ich will nicht wissen, wie viele Laternen diesen schon zum Opfer gefallen sind.) Bei uns in der Nachbarschaft werden die Vorgärten mit Lichtern geschmückt und zwei Haustüren weiter in der Garage trifft man sich zum Glühwein trinken. Jeder bringt etwas für ein kleines Buffet mit und man genießt den netten, meist kalten Abend. Dieses Jahr wird dies wohl alles anders sein. Aber zumindest ein paar Lichter werden wir einschalten. Und als ich letzte Woche zum ersten Mal Weckmänner beim Bäcker erspäht habe (vermutlich gab es auch vorher schon welche, sie sind mir aber erst jetzt aufgefallen), hatte ich sofort Lust selber welche auszuprobieren. Und das ist gar nicht so schwer. Bei mir sind es kleine Weckmänner geworden – die lassen sich gut portionieren. Beim Aroma habe ich mich für ein wenig Rum entschieden. Ich finde, das steht ihnen sehr gut. Am besten schmecken sie frisch gebacken, noch lauwarm. Sie lassen sich auch am nächsten Tag nochmal kurz aufbacken. Bei uns gab es die kleinen Männer zum Frühstück mit Marmelade. Vielleicht lege ich nächste Woche direkt nochmal welche nach : )

Rezept für 6 Weckmänner

  • 300g Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche
  • 45g Zucker
  • 100g Milch
  • ca. 15g Hefe
  • 65g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 0,5 TL Vanilleextrakt
  • ca. 1/3 Röhrchen Rum-Aroma
  • 2 EL Rum
  • 1 Ei
  • 12 Cranberries

250g Mehl in eine Schüssel geben. Milch mit Zucker erwärmen. Die Hefe hineinbröckeln, einrühren und ca. 5 Minuten warten. Die Milch-Hefe-Mischung zum Mehl geben und verkneten. Ca. 15 Minuten an einen warmen Ort stellen.
Anschließend restliches Mehl, Butter, Ei, Vanillezucker, Vanilleextrakt und Rum sowie Aroma hinzufügen und alles zu einem einheitlichen Teig verkneten. Den Teig zudecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in 5 Teile (ca. je 120g) teilen, mit der Hand ein wenig kneten. Ein Teig-Stückchen möglichst oval formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Messer Stücke abschneiden um Kopf, Arme und Beine zu formen (siehe Bild). Nach dem Schneiden vor allem den Kopf, aber evtl. auch Arme und Beine etwas runder drücken.
Die abgeschnittenen Ecken sammeln. Aus den anderen 4 Teigstückchen ebenfalls Weckmänner formen. Alle übriggebliebenen Eckchen mit den Händen zu einem weiteren Ball kneten und anschließend daraus den sechsten Weckmann formen. (Aus den wieder neu entstehenden Resten habe ich einfach eine kleine Kugel geformt und diese mitgebacken. Sie wurde als „Probierportion“ sofort vertilgt.) Die Cranberries als Augen tief in den Teig drücken. Nach Belieben Hagelzucker auf die Bäuche drücken.
Die Weckmänner ca. 12 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen. Anschließend etwas oder ganz abkühlen lassen.

Um den Weckmännern einen schönen Glanz zu verpassen, können sie mit einem gequirlten Ei bestrichen werden (den Zucker dann erst danach aufstreuen). Den Schritt habe ich diesmal einfach weggelassen. Anstelle von Cranberries können natürlich Rosinen oder auch Schokodrops verwendet werden. Wer kein Fan von Rum-Aroma ist, lässt auch diesen weg und nimmt etwas mehr Vanille.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.