Schoko-Vanille Eistorte

Super einfach, aber meeeeega leckeres Dessert gefällig? Probiert unbedingt diese Eistorte! Sie lässt sich super einfach vorbereiten und abends hervorzaubern. Bei uns gab es sie zu Weihnachten als Nachtisch. Für die Fotos habe ich ihr einen Silvester-Look verpasst. Das bedeutet ich habe zwei Wunderkerzen hineingesteckt 😅. Ich sage doch, die Vorbereitung ist einfach.

Die Eistorte besteht aus einem Keksboden (kein Backen notwendig), einer größeren Schicht Schokoeis und einer etwas kleineren Schicht Vanilleeis. Man braucht weder eine Eismaschine, noch sonst irgendeine „Spezialausrüstung“. Ebenso werden für das Eis keine Eier verwendet. Die Cremes lassen sich also schnell zusammenrühren. Die Torte muss vor dem Servieren kurz antauen. Sonst gibt es nichts zu beachten. Das Eis ist wunderbar cremig und ich sage euch, dass das nicht meine letzte Eistorte war. Denn dieser Nachtisch kann schon ein bisschen süchtig machen. Hab ich euch überzeugt? Dann los!

Rezept für eine Ø20cm Springform

  • Boden
  • 30g Butter
  • 160g Oreo-Kekse
  • Schokoschicht
  • 200g Sahne
  • 160g gesüßte Kondensmilch
  • 80g Schokolade, zartbitter Kuvertüre
  • 2 EL Kakao
  • Prise Salz
  • Vanilleextrakt
  • Vanilleschicht
  • 150g Sahne
  • 100g gesüßte Kondensmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Vanilleextrakt

Boden der Springform mit Backpapier auslegen (am Rand nicht zu knapp abschneiden, hilft später gegen Sauerei). Oreo-Kekse (ganz, inklusive Füllung) in einem Gefrierbeutel zerbröseln. 30g Butter schmelzen. Keksbrösel mit der flüssigen Butter mischen. Die Mischung in die Springform geben und mit den Händen gut festdrücken.
Im Gefrierfach zwischenlagern.

Die Schokolade hacken. Sie muss geschmolzen werden: Option 1: Über dem Wasserbad. Dann mit der gesüßten Kondensmilch verrühren. Option 2: Die Kondensmilch erhitzen (nicht kochen!!!) und die Schokolade darin auflösen. Hierbei vorsichtig sein. Wird die Schokolade zu heiß, ist sie nicht mehr zu retten. Kakao, Salz und Vanilleextrakt unterrühren. Sahne steif schlagen. Unterziehen, wenn die Schokoladenmischung abgekühlt ist. Die Schokomasse auf den Boden geben, etwas glatt streichen und mindestens eine Stunde einfrieren.

Für die Vanilleschicht die Vanilleschote auskratzen und das Mark (zusammen mit dem Vanilleextrakt) in die gesüßte Kondensmilch einrühren. Die Sahne steif schlagen und unterziehen. Die Mischung auf die Schokoschicht geben und glatt streichen. Am besten über Nacht durchfrieren lassen. Nach Belieben dekorieren. (Ich habe Kuvertüre etwas warm werden lassen und dann mit einem Messer Schokospäne gehobelt.)
Vor dem Servieren 20 – 30 Minuten antauen lassen. Der Rand wird hierbei schneller flüssig. Vor dem Lösen der Springform am Rand zwischen Eis und Tortenring entlang fahren. Die Torte dann in Tortenstückchen schneiden und servieren.

Wir verbringen Silvester zu zweit. Da wir es schon lange nicht mehr gemacht haben, haben wir beschlossen, richtig schön zu kochen. Das Menü steht – fast. Zum Nachtisch soll es auch Eis geben. Das wird morgen ausgetestet. Wenn es etwas wird, folgt das Rezept 😉. Andererseits fände ich ein Silvester-Törtchen auch gut. Morgen wird die Küche verwüstet. Oder ist sie das schon? Das wäre doch ein guter Vorsatz fürs neue Jahr! Weniger Küchenverwüstung… haha, leider komplett unrealistisch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.