Blaubeer Waffeln

Es wird Zeit, mein Standard Waffel-Rezept mal hier unterzubringen. Ok, ist gar nicht wirklich meins, sondern Mamas (Hallo!). Die Waffeln gab es bei uns letzte Woche einfach mal zum Frühstück. Wenn man das so nennen kann. Ein sehr spätes Frühstück. Brunch sozusagen. Und da ich noch Blaubeeren im Kühlschrank hatte, habe ich diese einfach mal in den Waffeln untergebracht. Gute Entscheidung. Abgesehen davon, dass ich das Waffeleisen danach vielleicht ein kleines bisschen besser saubermachen musste, als gewöhnlich. Aber auch das ging ganz gut.

Das Rezept reicht für 6 normale „Herzchenwaffeln“. Das ist zu zweit ideal. Natürlich kann man es auch einfach verdoppeln. Waffeln gibt es bei uns nicht oft. Aber ab und zu springt mir das Waffeleisen sozusagen ins Gesicht, wenn ich im Keller in den Schrank gucke und dann geht’s los. Sollten Waffeln übrig bleiben, packt sie luftdicht ein, damit sie nicht hart werden. Die Blaubeeren könnt ihr weglassen oder ersetzen. Ganz wie ihr mögt. Oder ihr gebt sie später auf die Waffeln. Mit Sahne und frischen Blaubeeren obendrauf schmecken sie garantiert auch gut. Aber probiert ruhig auch mal die Version mit eingebackenen Blaubeeren ; )

Rezept für 6 Waffeln

  • 125g Butter
  • 50g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier (L)
  • 250g Milch
  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Blaubeeren

Blaubeeren abwaschen und abtrocknen. Waffeleisen aufheizen und Waffelteig vorbereiten: Butter und Zucker cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Die Milch hinzufügen. Danach Mehl und Backpulver mischen und darüber sieben. Vorsichtig unterheben. Die Waffeln im Waffeleisen backen. Ich nehme dafür eine mittlere Stufe (3 von 5). Um sie warm zu halten bis alle fertig sind, heize ich den Backofen auf 50°C Ober-/Unterhitze vor und lege die Waffeln hinein, bis ich fertig bin (auch Mamas Methode). Viel Spaß!

Sind die Früchte nicht schon in den Waffeln, gibt’s bei uns auch sehr gerne den Klassiker heiße Kirschen und Sahne. Das Waffelrezept bleibt gleich. Von den Kirschen etwas Saft abgießen und mit Stärke glattrühren (so dass keine weißen Klümpchen mehr zu sehen sind). Kirschen mit etwas Saft in einen Topf geben und nach Belieben zuckern. Die verrührte Saft-Stärke-Mischung hinzufügen und alles aufkochen, so dass die Mischung eindickt. Fertig.
Ginge natürlich auch mit Blaubeeren und etwas Saft oder Wasser, falls ihr noch mehr Blaubeeren möchtet ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.