Champagner Törtchen mit Erdbeermarmelade

Und nochmal Happy New Year! Heute gibt es das Rezept für meine Champagner Törtchen, die es im Hause culirena zum Jahresstart gab. Sie bestehen aus einem lockeren Biskuit, Erdbeermarmelade und einer fluffigen Champagner-Mousse. Gekrönt werden sie von einem Sahnehäubchen und Krokant. Zusätzlich habe ich an zwei Stellen ein wenig Ingwer in Form von Ingwersirup versteckt. Dies ist optional, aber ich mag es sehr gerne. Vielleicht, weil ich auch Sekt mit Ingwersirup sehr gerne mag. Erinnert sich jemand an diesen Trend? Ich finde es immer noch ziemlich lecker. Die Böden der Törtchen werden in einer größeren Springform gebacken und später mit Dessertringen ausgestochen. Das heißt, ihr braucht für das Rezept sowohl eine 26er Springform als auch 6 Dessertringe. Um schöne glatte Ränder bei den Törtchen zu bekommen, würde ich außerdem Tortenrandfolie empfehlen. Die Marmelade habe ich zugegebenermaßen fertig gekauft. Solltet ihr noch selbstgemachte Marmelade haben – umso besser. Aprikosenmarmelade würde übrigens auch sehr gut passen.

Da die Törtchen sehr luftig sind, würde ich sagen, dass sie nicht nur gut zu Silvester oder dem Winter passen. Die Champagner Törtchen sind ganz klar Ganzjahres-Törtchen ; )
Beim Champagner liegt die Wahl bei euch. Natürlich müsst ihr nicht extra eine 50€-Flasche für die Törtchen köpfen. Euer Lieblingssekt tut es auch.

Rezept für 6 Törtchen

  • Biskuitböden
  • 2 Eier
  • 80g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 65g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 6 EL Ingwersirup (alternativ Vanille)
  • Mousse
  • 135g Champagner / Sekt
  • 55g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 Eigelb
  • 5 Blätter Gelatine
  • 200g Sahne
  • 100g Erdbeermarmelade
  • Deko
  • 80g Erdbeermarmelade
  • 150g Sahne
  • 15g Zucker
  • 1 EL Ingwersirup (alternativ Vanille)
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • ggf. Krokant

Für die Böden den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier zusammen mit dem Zucker mehrere Minuten aufschlagen bis eine luftige Masse entsteht. Mehl, Backpulver und Salz darüber sieben und kurz unterheben. Eine geeignete Backform vorbereiten. (Ich habe eine Ø26cm Springform benutzt). Dabei die Ränder der Form nicht einfetten. Den Teig in die Form geben. Ca. 18 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen. Anschließend die einzelnen Törtchen-Böden mit Dessertringen ausstechen.

Eigelbe mit Zucker über einem Wasserbad (in einer Metallschüssel) schlagen, bis die Mischung ca. 80°C erreicht hat und hell und cremig ist. Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Den Champagner oder Sekt mit einrühren. Die weiche Gelatine in der Masse auflösen. Beiseite stellen und weiter abkühlen lassen.

Die Erdbeermarmelade in einem Topf leicht erhitzen, um sie etwas zu verflüssigen.

Die Sahne für die Champagner-Mousse steif schlagen. Diese unterziehen, wenn die Champagner-Creme genügend abgekühlt ist und zu gelieren beginnt.

Die Dessertringe mit Tortenrandfolie auskleiden und jeweils um einen Biskuitboden stellen. Jeden Boden mit ca. 1 EL Sirup tränken. 100g Erdbeermarmelade auf die Böden aufteilen. Dabei eher in die Mitte „klecksen“ und zum Rand hin etwas frei lassen. Die Champagner-Mousse auf die Marmelade geben und oben jeweils glattstreichen. Die Törtchen mindestens drei Stunden, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Dessertringe nach oben wegziehen und die Tortenrandfolie vorsichtig lösen. 80g Marmelade wieder etwas erwärmen und verflüssigen. In die Mitte der Törtchen geben. 150g Sahne mit Zucker, Sirup und Sahnesteif steif schlagen. In einen Spritzbeutel geben und Tupfen um die Marmelade spritzen. Nach Belieben etwas Krokant auf die Sahne streuen oder anders dekorieren.

Ganz schick, oder? Also mir gefallen sie sehr gut. Und lecker waren sie natürlich auch.
Heute habe ich mich mal ein bisschen an die Blog-Planung für diesen und nächsten Monat gesetzt. Es wird noch ein paar Schoko-Rezepte geben. Außerdem wird es noch die ein oder andere Frühstücksidee geben. Im Februar widme ich mich dann mehr Fruchtigem und dem Frittieren von Berlinern, Donuts und Co. Schaut vorbei, ich freue mich.

2 Kommentare

  1. Hallo Verena,
    deine Champagner Törtchen sind ein Genuss. Habe sie gestern gebacken/hergestellt und heute nur noch dekoriert und umgehend verzehrt. Mir haben sie super geschmeckt, habe allerdings den Ingwer weggelassen, weil ich ihn nicht sonderlich mag und selbstgemachte Erdbeermarmelade genommen. Kann sie mir auch gut mit anderem Obst (Himbeeren, Pfirsischen) vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.