Frühstücks-Tartelettes mit Mango-Joghurt

Darf’s Knuspermüsli zum Frühstück sein? Und dazu vielleicht noch einen Mango-Joghurt? Ich verpacke das einfach alles in ein kleines Tartelette, ja? Heute gibt es neue Frühstückstartelettes! Vor einiger Zeit habe ich euch bereits mal eine leckere Version mit Kiwi und Erdbeer-Topping vorgestellt, heute gibt es die etwas exotischere Variante mit Mango.
Das Frühstückstartelette besteht aus einem Granola-Boden, genauer aus Haferflocken, Kokos, Leinsamen, dazu aus Kokosöl und Xylit und Honig als Süßungsmittel. Der Mango-Joghurt besteht aus griechischem Joghurt und frischer Mango. Somit gibt das Tartelette die perfekte Müsli-Fruchjoghurt Kombi ab und macht optisch auch etwas her. Ein paar extra Früchte obendrauf – fertig. Die Böden lassen sich super vorbereiten. Den Joghurt sollte man morgens frisch drauf geben, damit die Böden nicht durchweichen. Ist doch mal eine Variante, oder? Viel Spaß beim Ausprobieren.

Rezept für 5 Ø12cm Tartelettes

  • Müsli-Böden
  • 200g kernige Haferflocken
  • 25g Kokosraspeln
  • 25g Leinsamen
  • 50g Kokosöl
  • 50g Xylit
  • 25g Honig
  • Prise Salz
  • Füllung
  • 220g griechischer Joghurt (5%)
  • 180g Mango für den Joghurt + extra Mango für obendrauf (insgesamt 1,5 kleinere Mangos)
  • 1 EL Honig
  • evtl. Physalis und Kokosflocken als Deko

Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Granola-Böden wird die Hälfte der Haferflocken kurz in einem Mixer gemahlen. Die Tartelette-Formen etwas mit Kokosöl fetten. Das Kokosöl zusammen mit Xylit und Honig in einem kleinen Topf schmelzen lassen.
Nun alle Zutaten für die Böden in einer Schüssel mischen. Das Mischen geht gut z.B. mit einer Gabel. Nun mit der Hand den „Teig“ in die Förmchen geben.
Boden und Ränder gut andrücken. Die Böden ca. 25 Minuten backen (Bräunung im Blick behalten). Anschließend abkühlen lassen.

Für die Füllung Joghurt mit 180g Mango und Honig pürieren. Weitere Spalten aus Mango schneiden. Ca. 2 EL Joghurt auf jeden Granola-Boden geben und die Mango-Spalten darauf anrichten. Nach Belieben mit Kokosflocken und Physalis dekorieren.

Tipp: Wie Milch euer Müsli nach einiger Zeit weich macht, wird auch der Joghurt den Granola-Boden nach einer gewissen Zeit aufweichen. Böden und Joghurt können einen Tag vorher zubereitet und separat aufbewahrt werden (Böden luftdicht verpacken.). Der Joghurt sollte erst kurz vor dem Verzehr auf die Böden gegeben werden.

Im grauen Winter tut so ein Farbklecks morgens doch ganz gut, oder? In diesem Sinne mache ich diesen Monat bei der Blogparade #regenbogenaufdemtisch mit. Es gibt lauter farbenfrohe Gerichte. In meinem Post zum Kirschkuchen mit Valentins-Herz sammel ich die Beiträge der anderen Blogger. Schaut doch mal vorbei. Diese Woche steuere ich auch noch einen weiteren Leckerbissen in knalligem Gelb bei – eine grandios leckere Torte. Lasst euch überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.