Holunderblüten Mille Feuilles mit Kirschen und Himbeeren

Fancy Törtchen für Faule – so könnte man die hübschen Holunderblüten Mille Feuilles mit Kirschen und Himbeeren vielleicht auch nennen. Ein leckeres Kompott aus Kirschen und Himbeeren versteckt sich zusammen mit einer Mascarpone-Holunderblütensirup-Creme zwischen zwei Schichten leicht knusprigem Blätterteig. Wo ist das ‚für Faule‘? Der Blätterteig kommt schon fertig aus dem Kühlregal. Er muss nur noch gebacken werden. Die Creme und die Fruchtfüllung lassen sich sehr einfach zusammenrühren und schon kann losgestapelt werden. Klingt nicht schwer, oder? Ist es auch nicht.

Ich habe für die Fruchtfüllung tiefgekühlte Früchte genommen. Das Rezept funktioniert also das ganze Jahr über (abgesehen von der Deko). Frische Früchte wären aber auch toll. Ich musste nach einem kleinen Unfall in der Küche umsatteln. 😅😇
Wenn ihr mögt, könnt ihr mit dem Geschmack der Creme auch variieren. Vanille oder Tonka würde sehr gut passen. Sollte euer Lieblingsgeschmack nicht als Sirup daher kommen, dann erhöht den Anteil der Sahne ein bisschen. Bereit fürs Rezept? Los geht’s:

Rezept für 6 Stück

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 150g TK Sauerkirschen
  • 100g TK Himbeeren
  • 17g Stärke (1,5 EL)
  • 30g Zucker + 35g Zucker
  • 75g Holunderblütensirup
  • 200g Mascarpone
  • 75g Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • Deko: Puderzucker, Kirschen, Himbeeren, gehackte Pistazien

Den Backofen laut Packungsangabe des Blätterteigs vorheizen (wahrscheinlich 200° Umluft oder 220°C Ober-/Unterhitze). Den Blätterteig ausrollen und in mindestens 12 gleich große Stücke schneiden (bei mir waren es 14 schmalere Stücke, 2 sind übrig geblieben). Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Blätterteig-Stück daraufsetzen und mit einem weiteren Stück Backpapier abdecken. Das Ganze mit einem kleineren Blech oder leeren Backformen beschweren und den Blätterteig goldbraun backen. Bei mir waren es 10 – 12 Minuten. Ggf. zwischendurch testen. Danach abkühlen lassen.

Kirschen und Himbeeren mit 30g Zucker und der Stärke in einen Topf geben. Zunächst bei mittlerer Hitze auftauen lassen, dann einmal aufkochen, bis die Mischung andickt. Leicht pürieren (oder je mach Geschmack). Ein bisschen abkühlen lassen, so dass die Mischung nicht mehr zu flüssig ist und dann auf 6 Blätterteig-Stücken verteilen.

Mascarpone, 35g Zucker, Holunderblütensirup, Sahne und das Päckchen Sahnesteif mischen und aufschlagen. Geschlagene Creme in einen Spritzbeutel geben und auf die Fruchtmischung aufspritzen (z.B. Zickzack oder Tupfen). Jeweils ein weiteres Blätterteig-Stück auflegen und leicht andrücken. Nach Belieben dekorieren z.B. mit Puderzucker, Sahnetupfen oder frischem Obst.

Da wir beim Blätterteig schummeln, ist dies ein wirklich super einfaches Rezept. Je nach Saison können Früchte und Creme ganz einfach abgeändert werden. Was wäre eure liebste Kombination? Da ich gerade raus in den Regen gucke, fallen mir spontan ganz viele herbstliche Kombis ein. Oder doch lieber Sommerbeeren? Hach, mal sehen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.