Brombeer-Birne-Mandelkuchen

Heute gibt’s einen einfach und leckeren Kuchen fürs Wochenende, oder wie meine Freundin Moni sagen würde „einer für die kleinen Bäcker“. Moni – der hier ist für dich. 😉

Und was wird es nun? Ein fluffiger Mandelkuchen – gebacken in einer Ø20cm Backform – mit einer ganzen Ladung Brombeeren und Birne. Kombiniert werden diese Geschmäcker mit dem italienischen Dessertwein Marsala. Den finde ich ja sowieso schon ziemlich lecker – aber in Kombination mit Birne ist er der Kracher.

Auf dem Blog gibt es z.B. schon die Birne-Marsala-Tartelettes mit Schokolade und jetzt im Herbst könnte diese Kombination von mir aus in jedem Kuchen stecken. 😇 Und wo wir gerade bei süßem Wein sind … wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich im Geschäft auch beim Federweißer zugeschlagen. Der ist im Herbst ein absolutes Muss und ist ein großartiger Begleiter zu diesem Kuchen.

So – jetzt haben wir alle Herbstzutaten zusammen und können es uns auf der Couch gemütlich machen, bis der Backofen piept. Hier ist das Rezept:

Rezept für eine Ø20cm Backform

  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 1,5 TL Vanilleextrakt
  • 3 Eier (M)
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1,5 EL gehackte Mandeln
  • 35g Marsala
  • 75g + 1 EL Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 200g Brombeeren
  • 1,5 kleine – mittelgroße Birnen (ca. 250g)

Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Birnen schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Die Brombeeren mit einem EL Mehl vermengen. Eine Ø20cm Springform mit Backpapier auslegen. Butter mit Zucker 2 -3 Minuten cremig rühren. Vanilleextrakt und ein Ei unterrühren. Die anderen beiden Eier ebenfalls einzeln unterrühren. Mandeln sowie Marsala einrühren. Zuletzt Mehl mit Backpulver und Salz mischen und kurz rühren, bis ein einheitlicher Teig entstanden ist. Die Brombeeren und die gehackten Mandeln unterheben. Den Teig in die Backform füllen, etwas glatt streichen und die Birnenspalten verteilen. Den Kuchen in den Backofen stellen und ca. 60 Minuten backen. Nach ca. 40 Minuten ggf. mit einem Stück Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
Abkühlen lassen und aus der Form lösen. Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Sagte ich, dass ich die Kombination Birne-Marsala mag? Im Oktober gibt es direkt das nächste Rezept in dieser Geschmacksrichtung. Diesmal wird es ein Streuselkuchen. Ansonsten kann ich euch auch schonmal ein bisschen heiß auf einen Karamell-Käsekuchen und eine Pumpkin-Torte machen. Ich muss mich jetzt wieder um den Federweißer kümmern. 😉

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.