Hochzeitstorte: Guiness-Nuss-Karamell

Es ist Hochzeitstorten-Zeit! Ich habe heute das Rezept für eine kleine Hochzeitstorte für euch, die ich im Mai für Freunde zur ihrer standesamtlichen Trauung gebacken habe. Aber ihr braucht ja nicht zwingend eine Hochzeit für eine leckere Torte. Ich finde, sie passt eigentlich auch perfekt in die Herbstzeit. Die Torte besteht aus schokoladigen Guiness-Böden, einer Karamellcreme, gerösteten und karamellisierten Mandeln und Kakaonibs sowie einer Cashew-Buttercreme.

Die Torte ist super lecker. Um sie von innen zeigen zu können, habe ich sogar nochmal eine zweite, kleinere Portion gebacken. Diese ist zu Hause definitiv auf große Zustimmung getroffen. Ich finde, die Geschmäcker ergänzen sich ganz wunderbar, wobei jeder einzelne Bestandteil für sich schon super lecker ist und ich direkt überlege, in welche andere Kreationen ich sie einbauen könnte. 😉 Hier kommt das Rezept für die Torte:

Rezept für eine Ø15cm Torte

  • Böden
  • 250g Butter
  • 250g Guiness
  • 70g Kakao
  • 1,5 TL Vanilleextrakt
  • 250g Zucker
  • 100g Creme fraîche
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1,5 TL Natron
  • Prise Salz
  • Füllung
  • 50g gehobelte Mandeln
  • 30g Kakaonibs
  • 30g Zucker
  • 200g heller Rohrzucker
  • 65g Wasser
  • 105g Sahne
  • 35g Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 0,5 TL Fleur de Sel
  • Cashew-Buttercreme
  • 3 Eiweiß
  • 180g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250g Butter, zimmerwarm
  • 100g Cashewmus (ungesüßt)

Für die Böden den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter zusammen mit dem Guiness in einem Topf erhitzen und schmelzen lassen. Die Hälfte des Zuckers, Vanilleextrakt sowie den Kakao mit in den Topf geben und vermengen. Zuletzt die Creme fraîche einrühren.
Die Eier ca. 5 Minuten mit der anderen Hälfte des Zuckers aufschlagen. Den Inhalt des Topfs mit den Eiern vermischen. Mehl, Natron, Salz und Backpulver mischen und in zwei Portionen unterheben. Nur kurz rühren. Den Teig auf zwei gefettete Ø15cm Backformen aufteilen und ca. 50 Minuten backen. Nach 10 Minuten aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Danach beide Böden einmal durchschneiden.

Füllung: Mandeln und Kakaonibs mit 30g Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

Hellen Rohrzucker mit Wasser in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen, ohne umzurühren. Danach die Sahne dazugeben (Vorsicht vor Spritzern) und leicht erhitzen, bis sich mögliche Klumpen wieder gelöst haben. Zuletzt Butter, Vanilleextrakt und Butter einrühren.

Buttercreme: Eiweiß und Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel verrühren. Die Schüssel über einem Topf mit köchelndem Wasser platzieren. Die Eiweiß-Mischung unter gelegentlichem Rühren auf ca. 70°C erhitzen. Die Schüssel vom Wasserbad entfernen. Das Eiweiß so lange schlagen, bis es abgekühlt ist (ca. 10 Minuten). Den Vanilleextrakt hinzugeben. Die Butter löffelweise unter Rühren hinzufügen. Anschließend das Cashewmus nach und nach einrühren. Ist alles gut vermischt, die Buttercreme einige Minuten aufschlagen, bis sie geschmeidig ist. Die Buttercreme ggf. zusätzlich mit etwas weißer Lebensmittelfarbe färben.

Die Torte zusammensetzen: Einen Ring aus Buttercreme auf einen Boden spritzen. Diesen mit Karamell füllen und Mandeln und Kakaonibs darauf geben. Nächsten Boden auflegen und ebenso verfahren. Nochmal wiederholen. Letzten Boden verkehrt herum als Deckel auflegen.

Die Torte dünn mit Buttercreme einstreichen, um die Krümel zu binden. Ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach weitere Buttercreme auf Ränder und Deckel auftragen. Mit einer Palette oder einer großen Teigkarte glatt streichen. Torte nach Belieben dekorieren.

Was ist eure Lieblingsdeko für Torten? Lieber schlicht, oder ganz viele Details? Im Herbst habe ich noch die eine oder andere Torte für euch auf Lager. Oder schielen wir schon mit einem Auge auf Weihnachten? Als Nächstes wird es eine großartige Pumpkin-Torte geben. Außerdem mehr Karamell, mehr Birne und mehr Pflaumen. Stay tuned. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.