Zwetschgen-Galette

Hallöchen da draußen! Nach einer kurzen Herbst-Auszeit in Südtirol (hach, ein Traum) gibt es nun wieder neue Rezepte auf culirena. Erstes „Leckerli“ ist diese wunderbare Zwetschgen-Galette. Auf dem Blog gibt es bereits das ein oder andere Galette-Rezept. Galettes lassen sich ganz schnell und einfach zubereiten und nach Belieben belegen. Sie bestehen aus einem knusprigen Teil und Obst der Saison. Für diesen Kuchen braucht man nicht mal eine Backform – nur ein Blech und einen Teigroller bzw. ein Nudelholz.

Passend zur Herbstzeit gibt’s die leckere Galette heute mit Zwetschgen, einem Hauch Zimt und ein paar Pecannüssen. Perfekt für den spontanen Kuchen-Hunger oder auch als Dessert nach dem Abendessen sehr gut geeignet. Und jetzt im Herbst durch einen gewissen Soulfood-Charakter erst recht sehr passend. Das Rezept gibt’s unter dem nächsten Bild.

Diese Woche bin ich übrigens noch ein bisschen fleißig. Es folgen die Rezepte für eine tolle Pumpkin-Torte, einen umwerfenden Karamell-Käsekuchen und eine Blogger-Aktion mit neuen Ideen für Halloween.

Rezept für 1 Galette

  • 200g + 2 EL Mehl
  • 125g sehr kalte Butter (evtl. kurz einfrieren)
  • 50g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 Msp. Backpulver
  • 85g Frischkäse
  • 2-3EL Sahne
  • 1 TL Essig (hell)
  • 600g Zwetschgen
  • 12g Kokosblütenzucker
  • 12g Zucker
  • ca. 12g Stärke
  • 2 EL Pflaumenwein
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Eigelb
  • 1 EL brauner Zucker
  • 20g Pecannüsse

Für den Teig Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Die Butter in kleinen Stücken hinzugeben und unterkneten. Dann den Frischkäse hinzufügen und kneten bis eine krümelige Masse entsteht. Die Sahne und den Essig hinzufügen. Es sollte sich ein formbarer Teig bilden. Eine Scheibe formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 45 Minuten in den Kühlschrank legen. Sollte der Teig nicht geschmeidig genug sein, kann etwas Sahne hinzugefügt werden. Ist er zu weich, helfen Semmelbrösel.

Zwetschgen waschen, entkernen und in Spalten schneiden. In einer Schüssel mit dem Pflaumenwein marinieren. Zimt, Stärke und beide Zuckersorten hinzugeben. Gut vermischen und zunächst beiseite stellen.
Pecannüsse grob hacken.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und großzügig ausrollen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Der Teig darf ruhig über die Ränder des Bleches lappen. Die Zwetschgen-Spalten in der Mitte des Teiges verteilen (dabei den ausgetretenen Saft bzw. Pflaumenwein in der Schüssel lassen). Die gehackten Pecannüsse darauf verteilen. Die Ränder des Teiges nun nach innen klappen, so dass sie überlappen. Das Eigelb verquirlen und auf den Rand pinseln. Braunen Zucker darauf streuen. Die Galette ca. 38-40 Minuten backen. Vor dem Servieren etwas abkühlen lassen.

Wie wäre es mit einer Kugel Eis dazu? Oder vielleicht Vanillesoße? Wo sind die Sahne-Fans? Natürlich dürft ihr auch pur genießen! Die Galette schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt sehr gut. Statt einer großen, können auch mehrere kleine gebacken werden, so dass jeder eine eigene bekommt. Bei meiner Apfel-Galette habe ich mich z.B. für die kleinere Variante entschieden. In jedem Falle bleibt dies einer der einfachsten Kuchen und versüßt euch auch spontan den Nachmittag oder Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.