Glühwein-Happen

Sind sie nicht wunderschön? Diese kleinen Gute-Laune-Kugeln sind unheimlich saftig und ein perfekter Snack für die Kaffeetafel im Advent. Ich nenne sie Glühwein-Happen, da genau dieser natürlich auf der Zutatenliste vertreten ist. Sie bestehen aus einem Zimt-Biskuitteig, der mit Mascarpone, Glühwein und etwas Zucker vermischt wurde. Daraus werden Kugeln geformt, die dann nochmal in Rote Beete Pulver und Puderzucker gewälzt werden. Da die Kugeln wirklich saftig und eher feucht sind, zieht der Puderzucker ein, aber die wunderbare Farbe des Rote Beete Pulvers bleibt. Die Kugeln sind daher ganz natürlich gefärbt – ohne künstliche Farbstoffe.

Die Kugeln eignen sich übrigens auch hervorragend als Mitbringsel. Ich hatte die bei unserem Nachbarschaftsfest zu St. Martin dabei und sie haben viel Lob abgestaubt und wurden ratzfatz verputzt.
Entstanden sind sie aus einer Art Unfall. Geplant waren Cupcakes. Doch der Teig gefiel mir für diesen Zweck nicht wirklich. Er war tatsächlich zu fluffig (dass es so etwas gibt… ). Da habe ich ihn kurzerhand in diese Happen verwandelt. Die Cupcakes sind dann in abgeänderter Version auch noch entstanden. Sie ziehen ebenfalls bald auf dem Blog ein. Aber Glück im Unglück – denn die Glühwein-Happen möchte ich nun auch nicht mehr missen. Happy snacking!

Rezept für ca. 25 – 30 Happen

  • Zimt-Biskuit
  • 3 Eier
  • 80g Zucker
  • 40g brauner Zucker
  • 110g Pflanzenöl
  • 130g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1,5 TL Zimt
  • 0,5 TL Kardamom
  • Prise Salz
  • zum Mischen & Wälzen
  • 55g Glühwein
  • 120g Mascarpone
  • 2 TL Zucker
  • 35g + 50g Puderzucker
  • 5- 10r Rote Beete Pulver

Für den Boden den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier zusammen mit dem Zucker mehrere Minuten aufschlagen bis eine luftige Masse entsteht. Öl hinzufügen und weiter schlagen. Mehl, Backpulver, Salz und übrige Gewürze darüber sieben und kurz unterheben. Den Teig in eine geeignete Form geben (Ich habe eine Ø26cm Springform benutzt). Dabei nicht die Ränder der Form einfetten. Ca. 20 Minuten backen. Den Kuchen anschließend abkühlen lassen.

Mascarpone, Zucker, 35g Puderzucker und Glühwein miteinander verrühren. Abgekühlten Teig in kleine Stücke rupfen und dazu geben. Alles gut vermischen und ca. eine Stunde im Kühlschrank fester werden lassen.

50g Puderzucker und das Rote Beete Pulver zusammen in eine flache Schale sieben. Mit einem Löffel kleine Teigmengen abstechen und mit den Händen zu Kugeln rollen. Diese in der Puderzucker-Mischung wälzen. Das war’s schon.

Und nun geht es wirklich schnurstracks auf Weihnachten zu. Schande über mein Haupt. Die Deko-Kiste ist immer noch im Keller. Das wird wohl erst am Freitag etwas werden. Dann aber schnell, denn Sonntag ist der erste Advent. Ich habe noch einige tolle Ideen für die Adventszeit auf Lager. Schaut auf jeden Fall vorbei für Plätzchen, Cupcakes und Torte. Und was gibt’s eigentlich zum Nachtisch? Hach, erstmal einen Glühwein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.