Apfel-Marzipan Törtchen

Wer hat Lust auf süße, saftige Apfel-Marzipan Törtchen für den nächsten Adventskaffee? Die kleinen Leckerbissen bestehen aus einem saftigen Teig mit Tonkabohne und Apfelstückchen, einer Apfelfüllung und einer samtigen Marzipan-Creme als Topping. Und obwohl wir in der Weihnachtszeit sind, habe ich Zimt einfach mal weggelassen. Wir konzentrieren uns einfach auf Vanille, Tonka, Marzipan und den Apfel. Die Törtchen schmecken himmlisch. Ich kann sie nur empfehlen.

Der Teig wird übrigens in einer größeren Backform oder einer Auflaufform gebacken. Die einzelnen Törtchen werden mit einem Dessertring ausgestochen. Zugegebenermaßen sorgt das für etwas Ausschuss, was den übrigbleibenden Teig angeht. Den könnt ihr dann schonmal wegfuttern, oder aber ihr nutzt folgende Alternative:
Es müssen nicht unbedingt runde Törtchen ausgestochen werden. Ihr könnt den Kuchen auch ganz lassen und Füllung und Creme in Tupfen auftragen. So habt ihr weniger übrig und trotzdem alle leckeren Geschmäcker beieinander. Bei uns zu Hause gehen die „Probierportionen aber ohne Probleme vorher weg, so dass nichts weggeworfen werden muss ; )

Unter dem Bild geht’s zum Rezept:

Rezept für ca. 8 Törtchen

  • Böden
  • 150g Zucker
  • 30g brauner Zucker
  • 150g Butter
  • 30g Öl
  • 3 Eier
  • 190g Mehl
  • 100g heißes Wasser
  • 2/3 Tonkabohne
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 2 Äpfel
  • 1 EL Vanillezucker
  • Füllung
  • 1 Apfel
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1/3 Tonkabohne
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Stärke
  • 50g Saft oder Gingerale
  • Creme
  • 100g Marzipan
  • 25g Sahne
  • 80g Puderzucker
  • 80g Butter
  • 75g Mascarpone

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform oder Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die Äpfel schälen, entkernen, würfeln und mit dem Vanillezucker und 1/3 Tonkabohne (gerieben) in einer Schüssel vermengen. Beiseite stellen.

Zucker sowie braunen Zucker mit Butter und Öl verschlagen, bis die Masse luftig und hell ist. Die Eier einzeln unterrühren. 1/3 der Tonkabohne gerieben dazu geben. Mehl mit Salz und Backpulver mischen. In 2 Portionen unterheben. Zuletzt das heiße Wasser einrühren. Nur so lange rühren, bis gerade ein einheitlicher Teig entstanden ist. Apfelstückchen unterheben und den Teig in die Form geben. Ca. 40 – 45 Minuten backen.

Für die Füllung Apfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit Vanillezucker, geriebener Tonkabohne (letztes Drittel) und Zitronensaft vermengen und in einer Pfanne andünsten. Mit Stärke bestäuben und etwas umrühren. Zuletzt den Saft oder Gingerale mit in die Pfanne geben und andicken lassen. Füllung beiseite stellen. (Sollte sie später zu fest geworden sein, einfach nochmal etwas erwärmen.)

Für das Topping Marzipan klein schneiden und mit Sahne in einen Topf geben. Bei geringer Hitze weich werden lassen und verrühren. Anschließend aus dem Topf nehmen und mit Puderzucker sowie Butter verrühren. Zuletzt die Mascarpone in 3 Portionen einrühren (nicht alles auf einmal. Durch den Temperaturunterschied könnte die Creme gerinnen!).

Törtchenböden mit einem Dessertring ausstechen (ca. Ø5cm). Creme mit einem Spritzbeutel auftragen (bei mir „2 mal rum“). Dabei in der Mitte ein Loch lassen, welches nun mit der Apfelfüllung gefüllt wird. Nach Belieben dekorieren z.B. mit getrockneten Apfelscheiben und gemahlener Vanille.

Die Marzipan-Fans sollten unbedingt noch diese zwei Tortenrezepte testen: Die Birne-Marzipan Torte funktioniert ganz ähnlich wie diese Törtchen. Die Birnen werden mit in den Boden eingebacken. Und die Walnuss-Marzipan Torte schmeckt einfach großartig nussig und ist noch dazu von einer Schokoschicht umhüllt. Habt ein schönes Advents-Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.