Karamell-Macarons

Mehr Karamell für alle!!! Diese Macarons sind mein gutes Omen für dieses Jahr. Ich habe schon ewig keine Macarons mehr gemacht und nach meinen letzten Fails im Sommer (woran ganz sicher nur die böse Luftfeuchtigkeit schuld war) haben sie mich etwas nervös gemacht. Doch diese Karamell-Macarons sind guuuut und wunderhübsch dazu. Und wie kann das kein gutes Zeichen für den Start des Jahres sein?

Die Macarons sind gefüllt mit einer Karamell-Buttercreme sowie Karamell-Soße. Die Schalen werden nach der französischen Methode hergestellt. Dies bedeutet, dass das Eiweiß einfach aufgeschlagen wird, bevor eine Mandel-Puderzucker-Mischung untergehoben wird.

Macarons können „zickig“ sein, aber wie immer gilt: Übung macht den Meister. Sollten eure ersten Versuche nichts werden, gebt nicht auf. Es gehört ein bisschen Gefühl dazu und aus jedem Ansatz kann man wieder etwas Neues lernen. Mein nächstes Projekt ist, verschiedene Marken gemahlener Mandeln zu testen und zu vergleichen. Ich berichte von den Ergebnissen. 😉

Rezept für ca. 25 Macarons

  • Macaron-Schalen
  • 90g gemahlene Mandeln
  • 130g Puderzucker
  • 72g Eiweiß
  • 40g Zucker
  • Prise Salz
  • evtl. Lebensmittelfarbe
  • Füllung
  • 50g Zucker
  • 100g+ 20g Sahne
  • 140g Butter
  • 60g Puderzucker
  • 60g gesüßte Kondensmilch z.B. Milchmädchen
  • Prise Salz

Am Vortag die Karamell-Soße vorbereiten: Den Zucker in einen Topf geben und erhitzen (= karamellisieren). Wenn der Zucker geschmolzen und angebräunt ist, 100g Sahne vorsichtig darauf gießen. Die Mischung weiter erhitzen und verrühren, bis das Karamell sich in der Sahne gelöst hat. Die Karamell-Sahne anschließend kalt stellen, am besten über Nacht.

Für die Macaron-Schalen die Mandeln und den Puderzucker mischen und sieben. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen. Wenn es halb-steif ist, ggf. Lebensmittelfarbe (ich habe ganz wenig apricot benutzt) hinzugeben und weiter schlagen. Die Mandel-Puderzucker Mischung nach und nach unterrühren – per Hand, nicht mit dem Mixer! Der Teig ist fertig, wenn er vom Spatel tropft und sich die herunter getropfte Masse wieder mit der restlichen Masse in der Schüssel verbindet. Je länger man rührt, desto flüssiger wird der Teig.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben (ca. 8-10mm) und Kreise auf ein Blech mit Backpapier oder eine Silikonmatte spritzen. Das Blech auf die Arbeitsplatte schlagen, damit sich Luftblasen lösen. Nun die Macarons ca. 30min trocknen lassen, bis sich ein Häutchen auf der Oberfläche gebildet hat, über welches man mit dem Finger streichen kann, ohne dass Teig kleben bleibt.

Den Backofen auf 145° Umluft vorheizen. Die Macarons dann ca. 13 Minuten backen. Jeder Backofen ist anders. Daher kann es hier zu Abweichungen kommen. Die Macaron-Schalen anschließend auskühlen lassen.

Für die Füllung: Butter mit Puderzucker verrühren. 60g der vorbereiteten Karamell-Soße sowie die gesüßte Kondensmilch einrühren. Eine Prise Salz sowie 20g Sahne einrühren. Cremig schlagen. Einen Spritzbeutel mit gewünschter Tülle (z.B. Stern oder Loch) ausstatten und die Buttercreme einfüllen. Jeweils einen Kreis auf die Hälfte der Macaron-Schalen spritzen. Dabei eine kleine Lücke in der Mitte lassen. Mit einem Löffel etwas Karamell-Soße in die Mitte geben. Die oberen Schalen vorsichtig aufsetzen und mit einer leichten Drehung etwas andrücken.

Solltet ihr gerade in Macaron-Laune sein, sind diese Honig-Rosmarin Macarons meine Favoriten. Ich habe nach dem Erfolg auf jeden Fall wieder Lust auf neue Kreationen. Falls es eher Karamell-Laune sein sollte, sind diese Karamell-Cheesecake Schnitten genau das Richtige für euch. Meiner Meinung nach eines der besten Rezepte auf dem Blog. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.