Blutorange-Galettes

Regen vor dem Fenster – Sonne auf dem Tisch! Mag der Januar auch eher unfreundlich sein – es ist Hauptsaison der Blutorangen und somit holen wir uns die Sonne einfach nach Hause. Oder bekommt ihr bei den Bildern etwa kein Sommergefühl?

Heute habe ich ein ganz einfaches und schnelles Rezept für euch, damit die Sonne auch möglichst schnell im Magen für ein wohliges Gefühl sorgt. 😉
Es gibt Blutorangen-Galettes mit Mandelcreme. Galettes sind der einfachste Kuchen überhaupt. Ein leckerer Mürbteig ist schnell zusammengeknetet, während er im Kühlschrank wartet, kann der Ofen hochheizen und die Füllung vorbereitet werden. Danach braucht ihr nicht mal eine Backform. Ein Blech reicht völlig aus. Die Füllung kommt auf den Teig, die Ränder werden eingeklappt und dann wird auch schon gebacken.

Blutorangen können eher süß und auch säuerlich schmecken. Die müsst ihr vorher einfach mal probieren. Beide Geschmäcker passen wunderbar zur Mandelcreme – auch Frangipane genannt. Sind euch eure Blutorangen zu säuerlich, könnt ihr sie nach dem Backen noch mit etwas Honig bestreichen. Meine habe ich pur gelassen, aber eine Kugel Eis dazu schadet auch nicht. 😇

Rezept für 5 kleine Galettes

  • Teig
  • 300g Mehl
  • 150g sehr kalte Butter
  • 2 EL feiner Zucker
  • 3-4 EL kaltes Wasser
  • Prise Salz
  • 1 Eigelb + 1 EL brauner Zucker
  • Füllung
  • 1 Ei
  • 30g brauner Zucker
  • 20g Zucker
  • 40g weiche Butter
  • 75 gemahlene Mandeln
  • 5 kleine Blutorangen (ca. 650g)

Den Teig vorbereiten: Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Die Butter in Stücken hinzufügen und mit den Fingerspitzen unterkneten, bis Krümel entstehen (ca. 4-5 Minuten). Den Zucker unterkneten und etwas Wasser hinzugeben, bis sich ein Ball aus dem Teig formen lässt. Den Teig etwas flacher drücken, in Frischhaltefolie einschlagen und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung zunächst Butter und Zucker verrühren. Anschließend das Ei und die gemahlenen Mandeln hinzugeben und alles miteinander verschlagen. Die Blutorangen schälen und in Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in fünf Teile teilen (meine hatten jeweils ca. 102g). Jedes Stück Teig zu einem Kreis ausrollen. Dieser kann ruhig unregelmäßig sein. Jeweils einen Esslöffel der Mandelcreme (ca. 40g) in die Mitte geben und mit einem Messer kreisförmig verstreichen. Dabei einen Rand frei lassen. Die Blutorangen-Scheiben auf die Mandelcreme legen. Den Teigrand zur Mitte hin umklappen und leicht andrücken. Das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und damit den Teig bestreichen. Etwas braunen Zucker darauf streuen. Für ca. 40 Minuten backen.

Vor dem Verzehr etwas abkühlen lassen. Die Galettes schmecken pur, oder auch mit Vanillesoße oder Vanilleeis.

Uuund weiter geht’s mit Blutorangen. Ich glaube Blutorangen sind mein neuer Rhabarber – völlig süchtig so lange es welche(n) gibt. Da es die Galettes tatsächlich erst gestern bei uns gab, sind heute noch Reste da. Ich denke, ich werde mich nun darüber hermachen müssen… oder ich starre noch eine Weile die wunderschönen Blutorangen an. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.