Vegane Pancakes

Unter dem Hashtag #veganuary sind jetzt im Januar so viele tolle vegane Rezepte als Inspiration im Umlauf, um im Januar die vegane Ernährung auszuprobieren. Wir ernähren uns zu Hause nicht vegan – auch nicht im Januar. Aber es sind immer auch vegane Gerichte dabei und es macht Spaß, diese auszuprobieren. Besonders Currys sind bei uns hoch im Kurs. Was das Backen angeht, hatte ich vor einiger Zeit mal ein Päckchen Eiersatz aus Süßlupinen im Laden mitgenommen – aus Neugier – aber bisher nie die Zeit, es mal auszuprobieren. Der Veganuary kommt mir daher sehr gelegen. Entstanden sind bei meinem Testlauf diese fluffigen kleinen Pancakes.

Und ich bin wirklich begeistert. Sie sind nicht pappig und haben keinen komischen Nachgeschmack. Wahrscheinlich würde ich den Unterschied zu „normalen“ Pancakes gar nicht schmecken, wenn ich nicht wüsste, was im Teig ist. Die veganen Pancakes gibt es daher sicherlich nochmal bei uns und der Eiersatz wird weiter getestet.

Als Milchersatz habe ich mich für Hafermilch entschieden. Soja mag ich überhaupt nicht und meiner Meinung nach, passt der Hafergeschmack sehr gut zu Pancakes. Für das Topping gibt es Ahornsirup – der ist sowieso der Klassiker bei Pancakes. Also auf ins Sonntagsfrühstück und einen happy Veganuary!

Rezept für ca. 12 Stück

  • 200g Hafermilch
  • 10g Eiersatz aus Süßlupinenmehl
  • 100g Sprudelwasser
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 15g Pflanzenöl + Öl für die Pfanne
  • 180g Mehl
  • 2 EL Zucker (ca. 35g)
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz

Den Eiersatz mit dem Sprudelwasser anrühren und 5 Minuten stehen lassen (oder je nach Packungsangabe zubereiten).

Hafermilch mit Vanilleextrakt und Öl verrühren. Dann auch den Eiersatz hinzufügen. In einer separaten Schüssel alle „trockenen“ Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Salz) vermischen und einmal sieben.

Die trockenen Zutaten in 3 – 4 kleineren Portionen unter die nassen rühren. Immer nur ganz kurz unterrühren, bis die Masse gleichmäßig ist.

Eine Pfanne erhitzen und etwas Öl hineingeben. Die Pancakes bei mittlerer Hitze backen. Pro Pancake ca. 2 – 3 EL Teig (oder 1/4 Cup) in die Pfanne geben. Wenden, wenn sich oben Bläschen bilden.

Die Pancakes können im Backofen bei 50°C Ober-/Unterhitze warm gehalten werden, bis alle fertig gebacken sind. Anrichten und Lieblingstopping auf die Pancakes geben.

Nach dem leckeren Frühstücksausflug geht es hier weiter mit jeder Menge Blutorangen-Rezepten. Ich habe mich dieses Jahr richtig ausgetobt, was Blutorangen angeht. Zudem sind sie einfach wunderhübsch und sehr fotogen. Passend zum Januar – dem Monat der guten Vorsätze – habe ich aber auch noch einen zuckerreduzierten Marmorkuchen im Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.