Stracciatella Tartelettes zum Valentinstag

Crunchy Mürbeteig mit einer dünnen, knackigen Schokoschicht, frische Stracciatella-Creme aus Quark und Mascarpone und dazu ein Herz aus Mousse au Chocolat. Also wenn dieses Tartelette nicht „Ich liebe dich“ sagt, weiß ich es auch nicht.

Ich darf euch meine diesjährige Idee für den Valentinstag präsentieren: Stracciatella-Tartelettes mit Schokomousse. Wie immer lassen sich die einzelnen Bestandteile sehr gut einzeln und ggf. an unterschiedlichen Tagen vorbereiten, so dass alles schön stressfrei bleibt.

An Utensilien werden Tartelette-Ringe sowie die Silikonform mit Herzen benötigt. Eine andere Form könnt ihr natürlich auch benutzen. Meine Form für die Herzen ist recht flach (ca. 40ml pro Herz). Achtet bei anderen Formen also ungefähr auf eine ähnliche Größe oder füllt diese weniger mit Mousse.

Die Herzen habe ich mit braunem Velvetspray eingesprüht. Wie der Name schon sagt, zaubert es diesen samtigen Look und ist bei mir eine ganze Ecke dunkler gewesen als die eigentliche Mousse (siehe Foto vom Anschnitt). Geschmacklich ist das Velvetspray neutral. Ihr könnt es auch einfach weglassen. Des Weiteren habe ich essbares Glitzerpuder in Silber sowie Schleierkraut (nicht essbar) für die Deko verwendet. Aber da könnt ihr euch natürlich austoben. Das Rezept zaubert ca. 7 Tartelettes (evtl. einen Boden mehr). Und so geht’s:

Rezept für 7 Tartelettes

  • Böden
  • 60g Puderzucker
  • 85g Butter
  • 150g Mehl
  • 20g gemahlene Mandeln
  • Prise Salz
  • ca. 40g Ei
  • 50g Zartbitter Schokolade
  • Stracciatella-Füllung
  • 80g Mascarpone
  • 85g Quark (20% Fett)
  • 25g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • 2,5 Blätter Gelatine
  • 120g Sahne
  • 15g Vanillezucker
  • 55g Raspelschokolade, Zartbitter
  • Schokomousse Herzen
  • 2 Eigelb
  • 30g Zucker
  • 1,5 Blätter Gelatine
  • 75g Zartbitter Kuvertüre
  • 150g Sahne
  • braunes Velvetspray (optional)

Für die Schokomousse Schokolade klein hacken und über einem Wasserbad schmelzen lassen. Beiseite stellen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Eigelb und Zucker über einem Wasserbad aufschlagen und andicken lassen. Die Masse sollte ca. 80°C erreichen. Nun die Gelatine in der warmen Masse auflösen. Anschließend die Schokolade einrühren. Etwas abkühlen lassen. Die Sahne fast steif schlagen und in 2 Portionen unterziehen. Die Mousse in die Vertiefungen einer Silikonform füllen (meine hatten ca. 40ml pro Herz), glattstreichen und ca. 3 Stunden (oder länger) einfrieren.

Für die Böden Butter und Puderzucker cremig rühren. Mehl, gemahlene Mandeln und Salz unterrühren. Dafür die Knethaken eines Mixers benutzen. Zuletzt das Ei dazu geben und einen einheitlichen Teig kneten. Diesen etwas platt drücken, in Frischhaltefolie einschlagen und 30 – 60 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Teig anschließend ausrollen und Kreise ausstechen. Diese in die Tarteletteringe legen. Boden und Rand können auch separat ausgestochen/geschnitten werden. Die Böden der Tartelettes mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die fertigen Ringe samt Teig 30 Minuten in den Tiefkühler stellen.
Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und die Tartelettes ca. 17-20 Minuten backen. Die Färbung im Blick behalten und ggf. die Zeit anpassen. Die Tartelettes anschließend auskühlen lassen.
Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen. Das Innere der Tartelettes mit der Schokolade bepinseln. Dabei sowohl Boden als auch Ränder dünn mit Schokolade bestreichen. Trocknen lassen.

Für die Stracciatella-Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Mascarpone mit Zucker cremig rühren. Quark und Vanilleextrakt unterrühren. Gelatine bei geringer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen lassen, den Topf anschließend vom Herd nehmen. 1 – 2 EL der Quark-Masse zum Angleichen einrühren. Nun alles in die restliche Quarkmasse geben und zügig unterrühren. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unterheben. Zuletzt Schokoraspeln unterheben. Die Masse auf die Tarteletteförmchen aufteilen und glatt streichen. Ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zuletzt die Schokomousse-Herzen aus der Silikonform drücken. Wenn ihr mögt und habt, mit braunem Velvetspray einsprühen. Die Herzen auf die Tartelettes setzen und ggf. weiter dekorieren. Fertig. 🤎

Darf’s noch ein bisschen herziger oder ein bisschen mehr rosa sein? Wie wäre es dann mit Kirschkuchen oder Herz-Donuts mit Vanillecreme? Wenn euch das Rezept gefällt, könnt ihr es übrigens auch auf Pinterest unter meinem Account finden oder es selber für ein anderes Mal abspeichern. Die Tartelettes kommen ganz sicher auch sehr gut zu Muttertag an oder zwischendurch – ein Schokoherz macht doch immer glücklich. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.