Niedliche Himbeer-Joghurt-Torte mit Hase & Igel

Dieses Törtchen ist ein zuckersüßes Mitbringsel für den Geburtstag meiner kleinen Nichte gewesen. Ich habe mir sagen lassen, dass Hase und Igel hoch im Kurs stehen. Also soll sie Hase und Igel bekommen. Um das Essen der Torte haben sich dann doch mehr Eltern, Oma, Opa und Tante und Onkel gekümmert.

Das Törtchen hat helle Vanilleböden und eine frische Himbeer-Joghurt-Creme. Dazu kommen frische Himbeeren. Ummantelt wird das ganze von Schweizer Buttercreme. Diese habe ich leicht rosa eingefärbt und mit Lebensmittelfarbe Grashalme aufgemalt. Weitere Grashalme bestehen aus Esspapier und Hase und Igel sind jeweils auf Fondant gemalt. Weiter unten erkläre ich die Schritte ein bisschen ausführlicher. Schaut auch gerne auf meinem Pinterest-Account vorbei. Hier habe ich einen Idea-Pin erstellt, bei dem ihr die Torte nochmal von Innen seht und ich die Arbeitsschritte der Dekoration zeige.

Als Mitbringsel gibt es nämlich leider kein Anschnitt Foto. Also bitte eine hübsche rosa-pinke Creme vorstellen 😉. Das Rezept ist für eine Ø15cm Backform (bzw. zwei) gedacht. Für größere Torten passt ihr die Mengen einfach an. Übrigens muss es ja nicht unbedingt Hase und Igel sein. Ersetzt ihr den Igel durch zwei, drei Eier habt ihr flugs eine zauberhafte Ostertorte. Natürlich steht es euch frei, einfach eine leckere Himbeer-Joghurt-Torte ganz ohne Deko zu genießen. Hier kommt das Rezept:

Rezept für eine Ø15cm Torte

  • Böden
  • 4 Eier
  • 180g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • 180g Öl
  • 200g Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 200g griechischer Joghurt (5% Fett)
  • Buttercreme
  • 100g Eiweiß
  • 175g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200g Butter, zimmerwarm
  • optional Aroma z.B. Marshmallow
  • Himbeer-Joghurt Füllung
  • 145g TK Himbeeren
  • 150g frische Himbeeren
  • 30g + 10g + 20g Zucker
  • 100g + 50g Joghurt
  • 4 Blätter Gelatine
  • 75g Sahne
  • Dekoration (optional)
  • Esspapier / Wafer Paper (1Bogen reicht völlig)
  • weißer Fondant
  • Lebensmittelfarbe bzw. Lebensmittelstifte
  • klarer Alkohol

Böden backen: Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier mit Zucker (beide Sorten) ca. 3 Minuten hell und schaumig schlagen. Das Öl hinzugeben und weiter schlagen. Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver und eine Prise Salz mischen und sieben. Abwechselnd mit der Milch unter den Teig heben. Vorsichtig unterheben. Den Teig in zwei gefetteten Formen geben und ca. 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen). Den Teig 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und vollständig auskühlen lassen. Nach dem Abkühlen jeweils einmal durchschneiden für insgesamt vier Böden.

Buttercreme: Eiweiß und Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel verrühren. Die Schüssel über einem Topf mit köchelndem Wasser platzieren. Die Eiweiß-Mischung unter gelegentlichem Rühren auf ca. 70°C erhitzen. Die Schüssel vom Wasserbad entfernen. Das Eiweiß so lange schlagen, bis es abgekühlt ist (ca. 10 Minuten). Den Vanilleextrakt hinzugeben. Die Butter löffelweise unter Rühren hinzufügen. Optional wenige Tropfen Aroma hinzufügen. Ist alles gut vermischt, die Buttercreme einige Minuten aufschlagen, bis sie geschmeidig ist.

Die Himbeer-Joghurt-Füllung: TK Himbeeren mit 10g Zucker in einen Topf geben, leicht erwärmen und dabei auftauen lassen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die aufgetauten Himbeeren ein wenig weiter erhitzen (kochen unnötig) und die Gelatine darin auflösen. Die Masse kann warm sein, sollte aber nicht mehr heiß sein. Ggf. etwas abkühlen lassen. 50g Joghurt hinzufügen und alles fein pürieren. Anschließend 30g Zucker und weitere 100g Joghurt unterrühren. Sahne mit 20g Zucker aufschlagen und unter die Joghurtmischung ziehen.

Der Zusammenbau: Einen Ring aus Buttercreme auf den untersten Tortenboden spritzen. Ca. ein Drittel der Himbeer-Joghurt Füllung in den Ring geben und verstreichen. (Achtung: wenn die Füllung den Buttercreme-Rand überschreitet, gibt es Probleme beim Einstreichen und die Torte kann instabil werden.) Ca. ein Drittel der frischen Himbeeren auf der Creme verteilen und etwas eindrücken. Nächsten Tortenboden auflegen und alles bis zum dritten Boden wiederholen. Letzten Boden verkehrt herum als Deckel auflegen. Dünn mit Buttercreme einstreichen und ca. 2 – 3 Stunden durchkühlen. Je nach Belieben restliche Buttercreme ganz oder zur Hälfte leicht einfärben. Weitere Buttercreme nach der Kühlzeit auftragen und glattziehen. Die Torte erneut mindestens 20 Minuten kaltstellen.

Die Dekoration: Zunächst habe ich ein paar Grashalme direkt auf die Torte gemalt. Dazu etwas klaren Alkohol (z.B. Wodka, Korn…) in ein Gläschen füllen und grüne Lebensmittelfarbe mit einem Zahnstocher an den Rand des Gläschens auftragen. Mit einem Pinsel vorsichtig ganz wenig Farbe aufnehmen und den Pinsel im Alkohol tränken. Am Rand des Gläschens abstreifen. Mit dem Pinsel Grashalme auf die Buttercreme malen.
Mit einer Schere Grashalme aus dem Esspapier ausschneiden. Diese können ruhig unregelmäßig sein und leicht verschiedene Größen haben. Diese ebenfalls mit einem Pinsel und der Lebensmittelfarbe grün anmalen. Beiseite legen und trocknen lassen.

Für Häschen und Igel habe ich mir im Internet Vorlagen gesucht, die mir gefallen haben. Diese könnt ihr euch ausdrucken oder auf dem Handybildschirm lassen. Evtl. einmal grob mit Bleistift und Papier abzeichnen, um ein Gefühl für die Linien zu bekommen und zu testen, ob euer Wunschmotiv umsetzbar ist. Fondant ausrollen und Größe grob zurechtschneiden. Nun habe ich die äußeren (und ggf. auch schon ein, zwei innere) Linien leicht mit einem Zahnstocher in das Fondant „gezeichnet“ (so lassen sich auch noch kleine Fehlerchen korrigieren). Mit einem Messer die äußeren Linien entlangfahren und die finale Form ausschneiden.

Ihr könnt nun weiter mit einem Pinsel arbeiten oder auch mit Stiften mit Lebensmittelfarbe. Ich hatte einen Stift für braun und schwarz. Damit habe ich die Konturen nachgezogen und einige Flächen leicht angemalt. Mit einem in Alkohol getunkten Pinsel (wieder abtropfen lassen, sodass der nicht zu nass ist) habe ich dann diese Konturen nach innen hin verwischt und die Farbe etwas verteilt. Beim Hasen habe ich mit dem Pinsel noch etwas weiß und rosa eingearbeitet. Beim Igel die Stacheln mit den Stiften gemalt. Die Figuren ggf. auch etwas trocknen lassen.

Zuletzt die Figuren vorsichtig an die Buttercreme drücken. Grashalme ebenfalls andrücken. Hier ggf. kleine Mengen Buttercreme zusätzlich hinten zum „Kleben“ auftragen. So könnt ihr auch kleine 3-D-Effekte erzielen und z.B. verschiedene Halme etwas überlappen. Ihr könnt die Torte zum Schluss nach Belieben weiter ausdekorieren z.B. mit Streuseln, Blumen oder einem Caketopper.

Ihr findet die Schritte mit ein paar Bildern wie gesagt auch hier auf Pinterest. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.