Zitronen-Sekt-Torte

Auf vielfachen Wunsch gibt es heute die schicke kleine Zitronen-Sekt Torte. Sie ist ganz schlicht, dafür aber wunderhübsch. Sie vereint saftige Böden, eine frische Zitronen-Sekt-Creme mit Quark und ein bisschen süße Buttercreme zum Abschluss. Dekoriert ist sie passend zum Frühlingsanfang nur mit ein paar Tulpen. Diese werden einfach mit etwas Schleifenband an die Torte gebunden.

Die Torte passt wunderbar zu Ostern, kann aber auch für den Muttertag vorgemerkt werden. Meine Mama hat sie bereits (nachdem sie die Bilder gesehen hatte) angefordert. Also wird es sie zum Muttertag bei uns nochmal geben.

Übrigens sind mir zum ersten Mal ein paar Fotos abhandengekommen. In einer großen Lösch-Aktion für mehr Speicherplatz und Ordnung habe ich wohl etwas übertrieben und aus Versehen ein paar Bilder der Torte bzw. der Tortenstückchen gelöscht. Upsi. Zum Glück waren noch ein paar über. 😉

Rezept für eine Ø15cm Torte

  • Böden
  • 4 Eier
  • 180g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • 180g Öl
  • 200g Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 175g Milch
  • 3 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • Buttercreme
  • 3 Eiweiß
  • 180g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250g Butter, zimmerwarm
  • Zitrone-Sekt Füllung
  • 175g Quark
  • 50g Sekt
  • 2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 50g + 20g Zucker
  • 4 Blätter Gelatine
  • 100g Sahne

Böden backen: Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier mit Zucker (beide Sorten) ca. 3 Minuten hell und schaumig schlagen. Das Öl hinzugeben und weiter schlagen. Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver und eine Prise Salz mischen und sieben. Abwechselnd mit der Milch unter den Teig heben. Zitronensaft ebenfalls unterheben. Vorsichtig unterheben. Den Teig in zwei gefetteten Formen geben und ca. 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen). Den Teig 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und vollständig auskühlen lassen. Nach dem Abkühlen jeweils einmal durchschneiden für insgesamt vier Böden.

Buttercreme: Eiweiß und Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel verrühren. Die Schüssel über einem Topf mit köchelndem Wasser platzieren. Die Eiweiß-Mischung unter gelegentlichem Rühren auf ca. 70°C erhitzen. Die Schüssel vom Wasserbad entfernen. Das Eiweiß so lange schlagen, bis es abgekühlt ist (ca. 10 Minuten). Den Vanilleextrakt hinzugeben. Die Butter löffelweise unter Rühren hinzufügen. Ist alles gut vermischt, die Buttercreme einige Minuten aufschlagen, bis sie geschmeidig ist.

Füllung: Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Quark, 50g Zucker, Sekt und Zitronensaft verrühren. Gelatine ausdrücken und bei geringer Hitze in einem Topf auflösen. Ca. 2 EL der Quarkcreme zur Gelatine geben und verrühren. Alles zur restlichen Quarkcreme geben und erneut verrühren. Sahne mit restlichem Zucker (20g Zucker) aufschlagen und unter die Quarkcreme ziehen.

Torte stapeln: Einen Ring aus Buttercreme auf den ersten Boden spritzen. Quarkcreme in die Mitte geben und verteilen. Nächsten Boden auflegen und ebenso verfahren. Mit dem dritten Boden wiederholen. Den letzten Boden verkehrt herum als Deckel auflegen. Die ganze Torte dünn mit Buttercreme einstreichen. Ca. 3 Stunden kaltstellen.
Danach eine weitere Schicht Buttercreme auftragen und glattziehen. Nach Belieben einen kleinen Teil Buttercreme einfärben und mit einer Palette Akzente auf die Torte auftragen. Erneut kühl stellen. Nach Belieben dekorieren.

Die Frühlings-Bäckerei sei hiermit eröffnet. Es folgen so viele tolle Rezepte. Von Himbeer-Joghurt-Torte über Eierlikör-Quarkbällchen zu Schokotarte und Zitronenrolle. Es stehen schon eine ganze Menge Leckereien in den Startlöchern. Seid gespannt. Im April habe ich auch noch eine kleine Überraschung auf Lager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.