Glutenfreier Schokokuchen mit Mascarpone-Eierlikör-Topping

Heute ist Karfreitag und ich habe noch ein schnelles Last-Minute-Osterrezept für euch. Und was passt zu Ostern? Richtig – Eierlikör. Aber keine Angst. Dieser nimmt hier nicht die Überhand. Der eigentliche Star ist nämlich ein super fluffiger und saftiger Schokokuchen. Dieser wird mit viel Kakao und gemahlenen Mandeln gemacht und ist einfach nur lecker.

Kuchen sowie Creme sind übrigens ziemlich schnell gemacht. Es ist daher definitiv ein ganz einfaches Rezept, welches sich wirklich gut für Kurzentschlossene eignet, die Lust auf Kuchen, aber keine Lust auf Stress haben. 😉

Der Kuchen ist übrigens glutenfrei – falls ihr Probleme mit der Verträglichkeit habt. Falls nicht, würde ich das Rezept trotzdem einfach so lassen, weil der Kuchen super ist. 😁
Das Rezept ist für eine Ø20cm Springform gedacht. Für größere Formen bitte die Menge der Zutaten anpassen z.B. x1,7 für eine Ø26cm Form. Hier geht’s zum Rezept:

Rezept für eine 20Øcm Springform

  • Kuchen
  • 3 Eier
  • 185g Zucker
  • 105g Pflanzenöl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 30g Kakao
  • 50g glutenfreie Mehlmischung oder Stärke
  • 2 TL Backpulver
  • 75g Sprudelwasser
  • Prise Salz
  • Topping
  • 120g Mascarpone
  • 45g Puderzucker
  • 40g Eierlikör
  • 30g Sahne
  • 5-8g Sofortgelatine

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Beiseite stellen.

Eigelb mit Zucker und Öl hell und schaumig aufschlagen. Mandeln, Kakao, Mehlmischung sowie Backpulver mischen und auf die Eigelb-Mischung sieben. Rum sowie Sprudel dazugeben und alles kurz verrühren. Zuletzt das Eiweiß unterheben. Den Teig in die Backform füllen und ca. 40 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.

Für das Topping Mascarpone und Puderzucker verrühren. Dann Eierlikör, Sahne und Sofortgelatine dazugeben und alles gemeinsam aufschlagen. Creme mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen und nach Belieben dekorieren.

Meine eigene Oster-Backliste ist auch ziemlich voll. Man könnte ja zusätzlich noch dies oder jenes… Geplant sind eine Tarte und Cupcakes für Samstag, Törtchen für Sonntag und evtl. eine Torte für Sonntag. Aber ein Hefezopf wäre auch noch schön. Und habe ich mich überhaupt schon genug mit Osterrezepten ausgetobt? 😇

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.