Aprikosen-Ricotta Scones

Hui, die gingen ja mal weg wie warme… Scones. Genau. Und wir haben keinen einzigen abgegeben. Dafür aber drei Tage leckeres Frühstück gehabt. Der Mann auf dem Weg zur Arbeit und ich ausnahmsweise zu Hause. Stichwort Ferieeeeeen! Ich hatte Lust Aprikosen zu verbacken. Für etwas aufwendiges war jedoch keine Zeit. Genau – keine Zeit in den Ferien. Denn während der Mann schön weiter arbeiten geht, bin ich zu Hause fleißig. Bisher habe ich aufgeräumt, das Bad welches wir gerade renovieren gestrichen, eine Tür lackiert, einen Übergang Tür-Wand verputzt, das Bad ein zweites Mal gestrichen, Blümchen gepflanzt und die Urlaubsplanung vorangetrieben. Daher brauche ich kein schlechtes Gewissen zu haben, dass ich frei habe. Und selbst das Backen fällt wie erwähnt eher knapp aus. Außerdem musste der Kühlschrank vor dem Urlaub so langsam leer werden und den Ricotta konnte ich super in diesen Scones unterbringen. Das Rezept ist wirklich einfach und die Früchte lassen sich variieren. Das heißt, es gibt bald wieder Scones bei uns : )

Rezept für ca. 12-15 Scones

  • 300g + 100g Mehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 120g Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 225g Ricotta
  • 110g Butter (kalt)
  • 180g Aprikosen, in kleinen Würfeln
  • 50g + 3EL Milch

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 300g Mehl mit Zucker, Bachpulver und Salz verrühren. Den Ricotta in Löffeln dazu geben. Anschließend die Butter in kleinen Stücken hinzugeben und unterkneten. Das Ei mit der Milch und dem Vanillezucker verschlagen und zu der Mischung hinzugeben. Dabei auch die weiteren 100g Mehl hinzufügen und alles verkneten. Schließlich die Aprikosenstückchen unterkneten.

Den Teig auf ein Stück bemehltes Backpapier geben und mehrmals auf sich selbst falten und flacher drücken. Aus dem Teig ein in etwa 30x30cm großes Quadrat formen. (Das braucht nicht genau zu sein!). Aus dem Quadrat Dreiecke schneiden und diese auf ein Blech mit Backpapier setzen. Die Scones mit Milch einpinseln und nach Belieben mit Hagelzucker bestreuen. Die Scones ca. 18-22 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und los geht’s.

Am nächsten Tag habe ich die Scones nochmal aufgetoastet. Das hat auch herrlich geschmeckt. Man kann die Scones also locker 2, 3 Tage hintereinander genießen. Wenn sie so lange überleben : )

Tja, ich habe es tatsächlich nicht geschafft, den Blogeintrag noch vor dem Urlaub fertig zu schreiben. Jetzt sind wir schon wieder zurück – natürlich mit jeder Menge toller Eindrücke und vielen, vielen Fotos. Die Urlaubsfotos stehen nun in harter Konkurrenz zu all den Leckereien. Denn auch diese Fotos wollen gesichtet, sortiert und gegebenenfalls bearbeitet werden. Die erste Auswahlrunde ist schon geschafft. Allerdings muss noch weiter reduziert werden. Keiner (außer uns selbst wahrscheinlich) hat Lust sich 2000 Fotos anzugucken, wenn vom Urlaub berichtet wird : ) Also ran an den Computer. Und das ein oder andere Food-Foto wird sich sicherlich auch noch dazwischen mogeln. Da immer noch Ferien sind, bleibt auch weiterhin etwas Zeit für leckeres Frühstück. Ob es wohl nochmal Scones geben wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.