Weihnachtliches Bananenbrot mit Granatapfelkernen

Dieses Mal waren meine Bananen tatsächlich tiefschwarz. Macht aber nichts. Für ein Bananenbrot waren sie nämlich bestens geeignet. Diesmal gibt es das Bananenbrot in weihnachtlicher Form.
Dazu haben sich weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Ingwer und Nelke unter den Teig gemischt. Für eine fruchtige Note sorgen Granatapfelkerne. Ich liebe dieses Bananenbrot. Das wird es in der Vorweihnachtszeit bestimmt nochmal geben.

Die Bananen sind relativ dominant. Daher braucht man mit den Gewürzen nicht sparsam sein. Die Granatapfelkerne haben eine säuerliche Note und gleichzeitig einen gewissen „Knusperfaktor“.
Hier ist übrigens der Trick, wie man an die Granatapfelkerne kommt, ohne sich völlig zu versauen: Den Deckel des Granatapfels vorsichtig abschneiden. Den Granatapfel vier- bis fünfmal von oben bis unten einritzen. Eine Schüssel mit Wasser füllen. Den Granatapfel untertauchen und die Spalten auseinanderziehen. Nun die Kerne heraus pulen. Auf der Wasseroberfläche sammeln sich die Stücke der leichten, weißen Zwischenhäute. Diese können leicht abgesammelt werden. Die Kerne lassen sich nun einfach mit einer Schaumkelle aus der Schüssel fischen.
Kerne bereit? Dann kommt hier das Rezept:

Rezept für eine kleine 1L Kastenform

  • 2 reife Bananen
  • 80g Öl (z.B. Rapsöl)
  • 70g Mandelmilch
  • 1 Ei (M)
  • 40g Zucker
  • 40g Rohrzucker
  • 175g Mehl
  • 1 EL Stärke
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 150g Granatapfelkerne (1 Granatapfel)
  • 75g Walnüsse
  • 1,5 TL Zimt
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 0,5 TL Nelken, gemahlen

Den Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Bananen evtl. mit einer Gabel zerdrücken (je nachdem wie weich sie bereits sind). Anschließend mit dem Öl, der Mandelmilch und dem Zucker vermischen und mixen. Das Ei ebenfalls einrühren. Das Mehl mit der Stärke, einer Prise Salz, dem Backpulver und den Gewürzen mischen und unter die „nassen“ Zutaten rühren. Die Walnüsse grob hacken und mit den Granatapfelkernen unter den Teig heben. Den Teig in eine gefettete Backform geben. Im heißen Backofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen). Weitere 5 Minuten bei ausgeschaltetem Backofen und leicht geöffneter Tür ruhen lassen.

Es ist mal wieder so weit. Der November, bei mir einer der traditionell sehr anstrengenden Monate, nimmt überhand und die Zeit ist knapp, Rezepte abzutippen. Dabei habe ich schon ein paar Leckereien für die Weihnachtszeit zusammengestellt: Honigkuchen, weitere Weihnachtsplätzchen, einen super leckeren Gugelhupf, kleine Törtchen und mehr. Ich werde mich also bemühen, alles schnell hier unterzubringen, so dass es auch euch Freude bereiten kann. Vorher gibt es aber noch zwei super leckere Rezepte mit Apfel : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.