Herz-Donuts mit Vanillecreme

Kurz vor Valentinstag gibt es noch eine Herzchen-Idee von mir. Wenn ihr nicht so sehr auf den Valentinstag steht, passt diese aber auch sehr gut in der Karnevalszeit. Für diese ist zumindest bei mir auch eine Ecke in meinem Herzen reserviert. Und so gibt es heute bei mir knall-pinke Herz-Donuts aka Berliner mit Vanillepudding-Füllung. Es handelt sich also um einen fluffigen Hefeteig, der in Fett ausgebacken wird. Die pinke Farbe wird durch Rote Beete Pulver erreicht, welches mit in den Teig kommt. Somit sind keine künstlichen Farbstoffe nötig.

Für die Vanille-Füllung schummel ich ein bisschen und behelfe mir mit einer schnellen Variante zum Anrühren. Da die Vanille-Berliner aber bei uns zu Hause so gut ankommen – soll heißen der Mann findet sie mega gut – machen wir vielleicht demnächst auch nochmal eine Luxus-Version mit selbstgemachtem Pudding. Heute nehmen wir die etwas einfachere Version.

Den Teig habe ich übrigens mit einem ganz normalen Keksausstecher ausgestochen. Natürlich sind Variation, wie immer, erlaubt. Ihr dürft euch also auch ganz normale runde Berliner zaubern. Aber das mit dem Vanillepudding würde ich als Variante zur Marmelade schon mal empfehlen ; )

Rezept für 10 -12 Stück

  • Berliner / Donuts
  • 300g Mehl
  • 20g Hefe
  • 40g Zucker
  • 110g Milch
  • Prise Salz
  • 60g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Rote Beete Pulver
  • Füllung & Dekozucker
  • 100g Zucker
  • 0,5 EL Rote Beete Pulver
  • 1 Päckchen + 12g backfeste Puddingcreme
  • 325g Milch
  • 1 TL Vanillepaste

Die Milch lauwarm erwärmen. Zucker, eine Prise Salz hinzugeben und die Hefe hineinbröckeln und umrühren. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit einem Löffel eine Mulde formen. Die Hefe-Milch hineingeben und etwas Mehl vom Rand mit der Milch verrühren. Abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
Danach die Butter, den Vanilleextrakt, das Rote Beete Pulver und das Ei hinzugeben und alles zu einem einheitlichen Teig verkneten. Diesen erneut abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen.
Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf ca. 1cm dick ausrollen. Die Herzen (oder andere Formen) ausstechen. Teigreste miteinander verkneten, wieder ausrollen und mehr Donuts ausstechen. Die Donuts auf einem Backblech mit Backpapier „zwischenlagern“. Wieder abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Das Fett in einem großen Topf auf ca. 170°C erhitzen. Nicht vergessen, die Herdplatte dann etwas herunterzuschalten, damit es nicht noch heißer wird. 2 – 3 Donuts gleichzeitig ausbacken. Die Backzeit ist ca. 1,5 – 2 Minuten pro Seite. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Abkühlen lassen.

Das Pulver der Puddingcreme einfach ca. 1 Minute mit der Milch verrühren. Dabei auch den zusätzlichen TL Vanillepaste hinzugeben. Die Donuts seitlich einritzen. Den Pudding in eine Spritztüte geben und die Donuts vorsichtig befüllen.
Falls erwünscht Zucker mit Rote Beete Pulver mischen und über die Donuts sieben. Ein rosa Zuckerguss sähe bestimmt auch super aus.
Am besten schmecken die Donuts ganz frisch. Nach einem Tag saugt sich die Füllung etwas in den Teig.

Die „Berliner-Versuchsküche“ läuft übrigens auf Hochtouren. Nächste Woche gibt es daher nochmal ein Rezept für Berliner mit Marmelade und für Mutzenmandeln. Und gerade heute ist mir noch eine andere Füllung eingefallen, die ich ausprobieren möchte. Daher werde ich das Fett wohl heute Abend nochmal heiß machen : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.