Zweierlei weihnachtliche Marshmallows

Willkommen im Advent! Morgen ist es schon so weit. Der erste Advent steht vor der Türe. Passend zu diesem Anlass ist dieser Beitrag Teil eines schönen Blogger-Events mit dem Titel Weihnachtsmarkt. Hierzu präsentieren wir viele große und kleine Leckereien – Glühwein gibt es natürlich auch. Weiter unten findet ihr die Link-Liste mit den Ideen der lieben Blogger-Kolleginnen. Ich freue mich selber bereits darauf zu stöbern und zu probieren.

Ich habe euch heute auch eine feine Leckerei mitgebracht. Ihr bekommt bei mir das Rezept für zwei Sorten leckere Marshmallows, die perfekt in die Weihnachtszeit passen. Sorte 1 schmeckt himmlisch nach Vanille, Zimt und einem Hauch Orange, Sorte 2 – wie könnte es anders sein – verpackt den Geschmack von Glühwein in einem Marshmallow.

Die kleinen Würfel sind super zart und zergehen im Mund. Die Herstellung ist gar nicht schwer und ihr könnt euch selbst mit neuen Aromen und Geschmacksideen kreativ austoben. Bei der Zubereitung hilft ein Zuckerthermometer. Die einzige Zutat, die man evtl. nicht so schnell im Supermarkt nebenan bekommt ist Glukosesirup. Diesen braucht man übrigens auch für schicke Mirror Glaze Törtchen (falls ihr euch fragt, was ihr damit sonst noch so anfangen könnt).

Mein Marshmallow-Grundrezept habe ich von Jamie Oliver. Dieses habe ich dann etwas abgewandelt bzw. meine Geschmacksideen eingebracht. Es ist das erste Mal, dass ich Marshmallows ausprobiert habe, aber sie standen schon lange auf der to-do Liste. Und ich bin wirklich begeistert. Unwiderstehlich! Probiert sie unbedingt mal aus!

Rezept für 2 Sorten Marshmallows (ca. 35 – 45 Stück)

  • Glühwein-Sirup
  • 150g Glühwein
  • 75g Zucker
  • Marshmallow-Masse
  • 3 Eiweiß
  • 75g Glukosesirup
  • 650g Zucker
  • 375g + 185g Wasser
  • 15 Blätter Gelatine
  • 1 EL Orangenlikör
  • ca. 1/3 TL Zimt
  • 3 Vanilleschoten
  • ca. 70g Speisestärke
  • ca. 70g Puderzucker

Für beide Sorten Marshmallows benötigt ihr zwei Auflaufformen. (Wollt ihr nur eine Sorte herstellen, reicht auch eine kleine). Meine hatten ca. die Maße 18x25cm und 15x23cm. Außerdem solltet ihr ein Zuckerthermometer zur Hand haben, um die richtige Temperatur des Zuckers zu überprüfen. Dann ist die Herstellung gar nicht schwer.

Den Glühwein-Sirup herstellen: Glühwein und Zucker in einen Topf geben und aufkochen. Bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten einkochen lassen. Danach z.B. in ein Glas umfüllen und abkühlen lassen.

Speisestärke und Puderzucker mischen. Die Hälfte auf den Boden der Auflaufformen sieben. Dies dient dazu, dass die Marshmallows nachher nicht festkleben. Lasst keine Stelle aus.

Für die Marshmallows Glukose, Zucker und 375g Wasser in einen Topf geben. Leicht erhitzen, bis die Mischung klar und der Zucker aufgelöst ist. Restliches Wasser in einen kleinen Topf geben und die Gelatine darin einweichen.
Nun den Herd hochschalten und den Sirup kochen lassen. Dabei nicht rühren. Hat der Sirup 110°C erreicht, auch den Topf mit der Gelatine leicht erhitzen und diese auflösen. Eiweiß steif schlagen. Dafür am besten eine Küchenmaschine mit einer großen Schüssel benutzen. Den Sirup währenddessen weiter erhitzen, bis er ca. 120°C erreicht hat. Den Sirup dann langsam zum Eiweiß gießen (an den Rand, damit der heiße Sirup nicht spritzt!). Dabei immer weiter schlagen. Die aufgelöste Gelatine und das Mark der Vanilleschoten dazugeben. Diese dafür aufschneiden und das Mark herauskratzen. Zimt hinzufügen. Die Mischung ca. 8 Minuten weiter schlagen. Zuletzt den Orangenlikör dazugeben und ca. 1 Minute schlagen.

Eine der Auflaufformen mit Marshmallow-Masse füllen (ca. die Hälfte der gesamten Masse). Den Glühweinsirup ca. eine Minute in die übrige Masse einrühren. Nun entweder die komplette Masse einfärben oder einen weiteren Teil in die zweite Auflaufform geben und nur den Rest einfärben. Dafür etwas rote Lebensmittelfarbe oder Rote Beete Pulver nutzen. Die komplette Masse in die Auflaufform geben und ggf. vorsichtig mit einer Gabel durchziehen. Dabei darauf achten, dass die Puderzucker-Stärke-Schicht am Boden intakt bleibt.

Die Masse in beiden Formen glatt streichen und die restliche Puderzucker-Stärke-Mischung darüber sieben. An einem kühlen Platz mehrere Stunden – am besten über Nacht – fest werden lassen. Die Marshmallow-Masse aus den Formen lösen und stürzen. Mit einem scharfen Messer in Würfel schneiden.

Kommt ihr eine Runde mit auf den Weihnachtsmarkt? Folgende Leckereien erwarten euch. Ooooh, ich kann mich gar nicht entscheiden.

Gebrannte Mandeln-Torte von Tinnis Zuckerwelt
Champignons mit Knoblauchsoße wie vom Weihnachtsmarkt von Louibakery
Bratapfel-Waffeln am Stil von Feiertaeglich
Vegane Miniwaffeln von Whatinaloves
Weißer Glühwein mit Amaretto von Ninas Backstübchen
Glühgin von Kinderleichtkochen_turbomixe
Handbrot wie vom Weihnachtsmarkt von Back Bienchen
Magenbrot von Meine Torteria
Bratäpfel von ELBCUISNE
Poffertjes von Backen_mit_Minis
Zimtstern Käsekuchen von Julias Torten und Törtchen
Süße Anis-Zuckerbrezeln von katrininthekitchen
Baumstriezel Stücke von Küchentraum & Purzelbaum
Gebrannte Mandel-Likör von Kleid & Kuchen

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.