Cranberry-Glühwein Cupcakes

OOOOHHH MAN!!! Was für eine Woche. Ich hätte nicht gedacht, dass ich es überhaupt schaffe, das Rezept noch vor dem Wochenende hochzustellen. Aber jetzt klappt es ja doch noch. Ich freue mich wirklich auf dieses Wochenende, da diese Woche unfassbar anstrengend war. Montag und Dienstag habe ich mich überhaupt nicht fit gefühlt. Ich musste sogar einen Tag zu Hause bleiben. Mittwoch dann ein krasser Arbeitstag mit fast zwölf Stunden. Heute war einfach nur irgendwie überleben angesagt. Kennt ihr diese Wochen? Umso mehr freue ich mich auf pure Entspannung (hoffentlich) am Wochenende. Freitagabend werde ich vermutlich ins Couch-Koma fallen. Aber Samstag steht die jährliche Ugly-Sweater Party von Freunden an und zum zweiten Advent hat sich die Familie angekündigt. Auf beides freue ich mich sehr und darf natürlich auch etwas zu Naschen beisteuern. Ich hoffe, dass ich am Wochenende dann auch wieder halbwegs fit bin und die Zeit mit den Lieben genießen kann. Oft ist die Vorweihnachtszeit doch eher stressig als besinnlich, oder? Daher sollte man die freie Zeit ganz besonders genießen, es sich gemütlich machen und einen leckeren Cranberry-Glühwein Cupcake verdrücken : ) Die sind weihnachtlich, lecker und machen gar nicht viel Aufwand. Außerdem kann man, während man in der Küche steht, schonmal den restlichen Glühwein „probieren“. Hört sich gut an? Dann mal los!

Rezept für 14 – 16 Cupcakes

  • Cranberry-Cupcakes
  • 120g Zucker
  • 120g Butter
  • 3 Eier
  • 1,5 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100g griechischer Joghurt
  • 180g + 1 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 100g getrocknete Cranberries
  • 120ml Glühwein
  • 65g Milch
  • Prise Salz
  • Glühwein-Buttercreme
  • 3 Eiweiß
  • 100 + 120g Zucker
  • 250g Butter
  • 250g + 2 EL Glühwein
  • 1-2 TL Glühweingewürz (evtl. weitere Gewürze wie Zimt oder Piment)
  • rote Lebensmittelfarbe
  • Zuckerperlen

Die Cranberries im Glühwein (ca. 120ml oder bis alle bedeckt sind) einweichen.
Aus den 250g Glühwein und 100g Zucker einen Sirup herstellen: Beides zusammen in einen Topf geben und ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. Dabei auch das Glühweingewürz mit in den Topf geben. Den Sirup anschließend durch ein Sieb in ein Glas füllen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker mehrere Minuten hell aufschlagen. Anschließend die Eiern einzeln unterrühren, bis sie sich gut mit der Masse verbunden haben. Die Gewürze sowie den Joghurt unterrühren. Mehl (bis auf 1 EL) mit Backpulver, Natron und Salz mischen. Die Mischung sieben und abwechselnd mit der Milch in 2 Portionen kurz unterheben.

Den Glühwein der Cranberries durch ein Sieb ablaufen lassen. Die Cranberries mit dem Esslöffel Mehl bestäuben und unter den Teig heben. Den Teig in Muffinförmchen füllen und ca. 20 Minuten backen (Bräunung beobachten und Stäbchenprobe machen). Die Cupcakes abkühlen lassen.

Für die Buttercreme Eiweiß und Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel verrühren. Die Schüssel über einem Topf mit köchelndem Wasser platzieren. Die Eiweiß-Mischung unter gelegentlichem Rühren auf ca. 70°C erhitzen. Die Schüssel vom Wasserbad entfernen. Das Eiweiß so lange schlagen, bis es abgekühlt ist (ca. 10 Minuten). Die Butter löffelweise unter Rühren hinzufügen. Anschließend 100g des Glühwein-Sirups nach und nach einrühren. Nach Belieben 2 EL Glühwein, rote Lebensmittelfarbe und evtl. weitere Gewürze hinzufügen. Ist alles gut vermischt, die Buttercreme einige Minuten aufschlagen, bis sie geschmeidig ist.

Die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in einer kreisförmigen Bewegung auf die Cupcakes spritzen. Nach Blieben mit Zuckerperlen dekorieren.

Was gibt’s eigentlich sonst noch in der Weihnachtsbäckerei? Nun, da wären selbstgemachter Stollen und Lebkuchen. Außerdem haben wir letzte Woche ein paar Klassiker für die Plätzchen-Dose produziert: Vanillekipferl, Mandelplätzchen und Crinkle Cookies. Vermutlich gibt es von all diesen Klassikern unzählige Rezepte online. Ich überlege, trotzdem einen Plätzchen-Eintrag zu schreiben. Einfach um die Sammlung hier zu komplettieren. Und Klassiker sind ja nicht umsonst Klassiker, oder? Am Wochenende wird es Torte geben. Welche wird aber noch nicht verraten. Die Spione lesen mit ; )


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.