Zitronen-Kokos Törtchen

Dieses Törtchen gehört eigentlich mal wieder in die Kategorie Resteverwertung – aber nach der Kostprobe ist ganz klar, dass wir es öfters brauchen. Im Tiefkühler war seit einiger Zeit eine Mini-Gugel Form mit der Zitronencreme eingefroren und ich überlegte schon länger, was ich damit anstellen will. Viele Kombinationen gingen mit durch den Kopf, doch an Kokos hielt ich schließlich fest. Sogar die Böden warteten bereits fertig ausgestochen auf ihren Einsatz. Sodass wirklich nur noch die Kokoscreme als Hülle hergestellt werden musste… na gut… und ein bisschen Deko : )

Die Creme habe ich schließlich Mittwochabend nach einem lustigen Tag mit meinen Kollegen noch um elf Uhr abends zusammengerührt, die Einzelteile zusammengefügt und erneut eingefroren. So konnte ich die Törtchen am Feiertag schnell dekorieren und fertig. Ich liebe, dass man die Arbeitsschritte bei solchen Törtchen so gut aufteilen kann und sie im Tiefkühler lagern. So sind sie sooo schnell einsatzbereit, für spontanen Besuch oder größere Feste, bei denen man mehrere Torten oder eventuell noch ein Abendessen vorbereiten muss. Die Törtchen habe ich an meine Schwägerin verschenkt, so dass der Mann – der sich über den Feiertag einen Kurztrip an den See gegönnt hatte – noch nicht mal probieren durfte. Man(n) kann eben nicht alles haben. Dafür darf er Fotos gucken und mir zuhören, wie ich die Kostprobe analysiere : D

Rezept für 6 Törtchen

  • Biskuitboden
  • 1 Ei
  • 50g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 20g Pflanzenöl
  • 50g Mehl
  • 30g Milch
  • 1Msp Backpulver
  • Prise Salz
  • Zitronencreme
  • 225g Lemoncurd
  • 50g Zucker
  • 150g Joghurt
  • 150g Sahne
  • 3 Blätter Gelatine
  • Kokoscreme
  • 150g Kokosmilch
  • 150g Sahne
  • 50g weiße Kuvertüre
  • 50g Kokoscreme (Brotaufstrich)
  • 3 Blätter Gelatine
  • 2 EL Kokoslikör

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Ei trennen. Das Eiweiß mit dem Salz schlagen. Dabei 35g Zucker einrieseln lassen. Die Mischung steif schlagen. Eigelb, Vanilleextrakt und 15g Zucker hell und schaumig aufschlagen. Das Öl langsam hinzufügen und weiter schlagen. Mehl und Backpulver abwechselnd mit der Milch dazu geben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss das feste Eiweiß unterheben.
Den Teig in eine runde Ø22cm Backform (oder ähnliches) geben und ca. 18 Minuten backen. Den Biskuit etwas abkühlen lassen und dann Kreise ausstechen (z.B. mit einem Dessertring).

Für die Zitronencreme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Sahne steif schlagen. Das Lemoncurd mit dem Joghurt und 50g Zucker vermischen. Die Gelatine in einem Topf unter niedriger Hitze auflösen. 3-4 EL der Joghurtmischung zum Angleichen in den Topf geben. Dann den gesamten Topfinhalt unter die Joghurtmasse rühren. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne unterheben. Die Masse in Mini-Gugelhupf Formen aus Silikon füllen und einfrieren.

Für die Kokoscreme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Kuvertüre fein hacken. Die Kokosmilch mit dem Kokoslikör erhitzen und die Kuvertüre darin auflösen. Anschließend die Gelatine in der heißen Masse auflösen. Nun die Kokoscreme (Brotaufstrich) unterrühren, so dass auch diese sich auflöst. Kühlen und etwas warten, bis die Masse zu gelieren beginnt. In der Zwischenzeit die Sahne cremig schlagen und diese anschließend unterheben.

Die Kokoscreme in eine Halbkugel-Silikonform geben. Die gefrorene Zitronencreme aus der Gugelhupf-Form drücken und in die Kokoscreme legen. Leicht herunterdrücken und ggf. mit ein wenig Kokoscreme bedecken. Die Biskuitböden auflegen und leicht andrücken. Die gefüllte Silikonform für einige Stunden in den Tiefkühler stellen. Danach können die Törtchen aus der Form gedrückt werden. Nun kann man sie nach Belieben dekorieren und/oder sie auftauen lassen und verputzen.

Das Lemoncurd kann gekauft, aber auch selber hergestellt werden. Hier habe ich die Zitronencreme für eine Torte verwendet. In dem Rezept wird auch beschrieben, wie man das Lemoncurd selber herstellt.
Für die Dekoration habe ich die Törtchen aus dem Tiefkühler geholt und sie mit weißem Velvetspray besprüht. Außerdem habe ich aus Wasser, Zucker und Zitronenschreiben einen Sirup gekocht. Den Sirup habe ich noch etwas gelb gefärbt und ihn dann mit den Zitronenscheiben und Kokos-Chips auf die Törtchen gegeben.

Ich bin auf jeden Fall großer Fan der Törtchen und ich finde, sie passen perfekt in den Sommer. Ein Blick auf mein Handy verrät, dass nächste Woche bis zu 35°C drin sind. Puuuh. Also wenn nicht Eis am laufenden Band, dann vielleicht diese Törtchen : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.