Pumpkin Cupcakes mit Mascarpone Frosting

Ich habe letzte Woche drei (!!!) mal Macarons gebacken und diese jedes Mal entsorgen müssen. Ok – ich hab’s jetzt verstanden: Backe Macarons nicht bei 30°C und 80% Luftfeuchtigkeit. Aber ich wollte doch so gerne. Hmpf. Nun gut. Das Wetter wird diese Woche schon ganz schnell kühler und vielleicht klappt es dann. Als Herbst-Einstimmung gibt es so lange diese super fluffigen Kürbis-Cupcakes, in denen nicht nur Kürbis – sondern auch selbst gemixtes „Pumpkin-Spice“ enthalten ist. Und obendrauf gibt es ein ober leckeres Mascarpone Frosting – ganz ohne Butter. So kann der Herbst doch losgehen – wobei ich eigentlich ja immer für Sommerverlängerung bin : )

Das Pumpkin-Spice kann super vorbereitet werden. Man braucht nicht viel, aber natürlich lassen sich auch größere Mengen mischen. Meine Gewürzmischung lagert nun in einem Marmeladenglas und wartet auf den nächsten Einsatz. Ebenso kann man das Kürbispüree ein oder zwei Tage vorher kochen und im Kühlschrank lagern. Der Rest geht dann ganz schnell und unkompliziert. Ich mag es, einzelne Schritte eines Rezepts auf verschiedene Tage aufzuteilen. So kommt man nicht in Stress und die Back-Aktionen lassen sich leichter im Alltag unterbringen.

Rezept für 10 Cupcakes

  • Pumpkin-Spice
  • 3g Ingwer
  • 3g Piment
  • 3g Gewürznelken
  • 3g Muskatnuss
  • 12g Zimt
  • Cupcakes
  • 70g Muskovado Zucker
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Pumpkin-Spice
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 30g Öl
  • 60g Kürbispüree (siehe Beschreibung)
  • 80g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 45g Milch
  • Frosting
  • 130g Mascarpone
  • 60g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 130g Sahne

Für die Gewürzmischung alle gemahlenen Zutaten miteinander vermischen. Gegebenenfalls selber mit dem Mörser zerkleinern (Ich habe z.B. Piment und Gewürznelken selbst im Mörser zerkleinert und die Muskatnuss dazu gerieben. Die anderen Zutaten hatte ich ihn gemahlener Form zu Hause.)

Für das Kürbispüree etwas Hokkaido-Kürbis (z.B. 200g. Das reicht locker. Aber zu kleine Mengen sind mit dem Pürierstab schwer zu erwischen.) in Stücke schneiden. Dazu vorher die Kerne entfernen. Die Kürbis-Stücke in einem Topf weich kochen. Anschließend mit 2 EL des Kochwassers pürieren und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Cupcake-Teig den Zucker zusammen mit den Eiern, dem Gewürz, dem Ahornsirup und dem Vanilleextrakt locker aufschlagen, bis eine luftige Masse entsteht. Das Öl hinzufügen und weiter schlagen. Anschließend das Kürbispüree unterrühren. Zuletzt das Mehl mit dem Backpulver mischen. Eine Hälfte über die Teigmischung sieben und mit einem Schluck Milch unterrühren. Zum Schluss das restliche Mehl und die restliche Milch kurz unterrühren. Den Teig in vorbereitete Muffin-Förmchen geben und ca. 17 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

Für das Frosting die Mascarpone mit dem Puderzucker und den Aromen glatt rühren. Anschließend die Sahne hinzufügen und die Mischung aufschlagen, bis sie die gewünschte Konsistenz hat (Achtung – wie beim Sahne schlagen nicht zu lange!). Das Frosting kann anschließend auf die abgekühlten Cupcakes aufgespritzt werden.

LECKER!!! Ok, vielleicht stehe ich auch ein gaaaanz bisschen auf diese typisch amerikanische Gewürzmischung Pumpkin-Spice. Aber ich finde sie wirklich toll für die Cupcakes. Und das fluffige Frosting erst recht – vor allem für mich als nicht so riesen Buttercreme Fan. Das Beste – es ist noch Gewürzmischung da … also gibt es bestimmt bald Pumpkin-Torte, Pumkin-Pie, Pumpkin-Alles : )
Und jetzt wird ausgeknobelt welche Kollegen morgen probieren dürfen. (Nachtrag: Meine haben gewonnen : D )


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.