Blog-Geburtstag: Rhabarber-Erdbeer-Käsekuchen mit Streuseln

1. April – Blog-Geburtstag! (Die Aprilscherze lassen wir heute mal weg.) Der Blog wird heute ein Jahr alt. Das ging jetzt aber schnell. Was hat sich im ersten Jahr angesammelt? Definitiv mehr als ich gedacht hätte. Grob geschätzt hatte ich anfangs um die 50 Rezepte für ein Jahr, wenn überhaupt. Nun sind es schon 110 – und einige Strategien das Gebackene unter die Leute zu bringen. Gibt es einen Anlass eine Torte zu backen, schreie ich natürlich sofort hier. Besonders gut verteilen lassen sich Cupcakes und kleinere Leckereien. Die Frühstücksideen werden hingegen eher selbst getestet. Die Organisation klappt inzwischen auch ganz gut. Doch kommt es immer noch vor, dass ich Notizen auf irgendwelche Zettel schmiere und diese dann für immer verschwinden. So möchte ich z.B. diesen Sommer unbedingt nochmal die Marsala-Torte backen, die ich mir überlegt habe. Sie war so lecker. Auch die Fotos sind fertig. Nur das Rezept ist vom Erdboden verschluckt. Hmpf – ich gelobe Besserung.
Das erste Rezept vor einem Jahr war ein köstlicher Erdbeer-Rhabarber-Crumble und so fand ich es passend für den ersten Geburtstag nochmal Erdbeeren und Rhabarber zu vereinen. Auch Streusel sind wieder mit dabei. Diesmal ist es aber kein klassischer Crumble, sondern ein Käsekuchen mit Frucht und Streuseln geworden. Super lecker – die Kombination Erdbeer-Rhabarber bleibt unschlagbar. Und Streusel sowieso! Bekommt ein Blog eigentlich ein Geburtstags-Kaffeekränzchen? Ich wäre dafür! Happy Birthday Blog!

Rezept für eine Ø20cm Springform

  • Boden
  • 100g Mehl
  • 50g weiche Butter
  • 1 Msp Backpulver
  • 40g Zucker
  • 5g Vanillezucker
  • 1,5 EL kaltes Wasser
  • Füllung & Frucht
  • 100g Quark (20% Fett)
  • 50g Frischkäse
  • 60g Schmand
  • 60g + 1EL Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanillepaste / -extrakt
  • 1 TL + 1,5 EL Stärke
  • 150g Erdbeeren in Stückchen
  • 150g Rhabarber in Stückchen
  • 3 EL Wasser
  • Streusel
  • 120g Mehl
  • 60g Butter
  • 60g Zucker

Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Ø20cm Springform mit Backpapier auslegen. Die Zutaten für den Boden verkneten. Ca. 1/3 des Teiges abnehmen und zu einer Rolle formen. Den restlichen Teig in der Form ausrollen. Die Rolle als Rand in der Form auslegen und an die Ränder drücken. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und ca. 15 Minuten im heißen Ofen vorbacken. Den Ofen danach auf 180°C herunterstellen.

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelbe, Quark, Frischkäse, Schmand und 60g Zucker verrühren. 1 TL Stärke gut unterrühren. Zuletzt Vanillepaste hinzugeben und einrühren. Anschließend den Eischnee unterheben. Die Füllung auf dem vorgebackenen Boden verteilen und den Kuchen zunächst 30 Minuten backen.

In dieser Zeit Fruchtstückchen mit 1 EL Zucker in einen Topf geben und weich kochen (ich habe TK Früchte aus dem letzten Jahr verwendet, mit frischen sollte es genauso klappen). 1,5 EL Stärke mit Wasser glatt rühren, anschließend zu den heißen Früchten geben und aufkochen.
Für die Streusel die Butter schmelzen. Diese mit Mehl und Zucker verkneten.
Den Kuchen kurz aus dem Ofen nehmen, wenn er 30 Minuten gebacken hat. Die angedickten Früchte darauf verteilen und die Streusel obendrauf geben. Den Kuchen nun wieder in den Ofen stellen und weitere 30 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.

Und nun? Ich würde sagen, volle Kraft voraus für Osterrezepte und auf die nächsten 100 Leckereien für das kommende Blog-Jahr. Mindestens zehn Rezepte warten schon jetzt darauf, von mir abgetippt zu werden. Manchmal ist es schwer, hinterherzukommen. Außerdem habe ich schon weitere Ideen im Kopf und ein, zwei Dinge die ich schon länger ausprobieren will. Nun bleibt nur noch, dass ich auch meine Abnehmer bald wieder sehen darf. Oder ich muss Törtchen-Taxi spielen. Oder vielleicht eine Törtchen-Klappe im Vorgarten einrichten? Ich bin offen für Vorschläge und bereit für den Frühling ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.