Ahorn-Orangen Cookies

Eigentlich habe ich ja nichts gegen etwas aufwändigere Rezepte. Oft ist es so, dass sich einzelne Arbeitsschritte gut aufteilen lassen oder vielleicht ist auch einfach mal mehr Zeit da, um etwas auszuprobieren. Doch gerade in der Weihnachtszeit fehlt mir diese Zeit oft. Und dann hätte ich gerne tolle selbstgemachte Weihnachtsplätzchen, aber ich schaffe es nicht, sie schön auszustechen und zu dekorieren. Daher brauche ich vor allem in der Weihnachtszeit auch Rezepte, die schnell und einfach sind. Eines davon ist das Rezept für die Ahorn-Orangen Cookies. In ihnen steckt leckerer Ahornsirup sowie Muscovado Zucker, der tolle Karamellnoten hat. Ich finde, sie passen wunderbar in die Weihnachtszeit und sie sind so herrlich unkompliziert. Wenn es noch schneller gehen soll, lässt man zusätzlich die Deko weg, denn sie sind auch so lecker.

Rezept für ca. 30 Cookies

  • Cookies
  • 115g weiche Butter
  • 75g Muscovado Zucker
  • 25g Zucker
  • 1 Ei
  • 50g Ahornsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 0,5 Päckchen Orangenzeste
  • 1 EL Orangenlikör
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 250g Mehl
  • Deko
  • 100g weiße Kuvertüre
  • 70g Sahne
  • 1 EL Orangenlikör

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker zusammen cremig rühren. Da Ei unterrühren, bis es sich verbunden hat. Anschließend den Ahornsirup, Vanille und Orange sowie den Esslöffel Likör unterrühren. Salz, Backpulver und Mehl vermischen und zu den restlichen Zutaten geben. Verrühren bis ein homogener Teig entsteht.

Ein Blech bzw. mehrere mit Bachpapier auslegen und mit einem Löffel Bälle (ca. Walnussgröße) aus dem Teig formen und mit Abstand auf das Blech legen. Mit einer Gabel oder dem Löffel etwas flacher drücken. Bleche ca. 12 Minuten einzeln backen. (gewünschte Bräunung im Blick behalten.)

Die Kuvertüre für die Deko klein hacken. Die Sahne erhitzen und die Kuvertüre darin schmelzen. Den Likör hinzugeben. Gut umrühren. Kuvertüre mit einem Löffel auf den Cookies verteilen. Dafür die Cookies nebeneinander ausbreiten und die Kuvertüre darüber einfach vom Löffel laufen lassen.

Durch die Cookies bin ich auch wieder auf den Ahorn-Geschmack gekommen. Daher wird es demnächst noch eine kleine Torte mit Ahornsirup geben. Jippie. Als ich übrigens den Mann fragte, ob er die Cookies mit zur Arbeit nehmen will, sagte er nur: „Nö, warum? Die schaffen wir doch alleine.“ Tatsächlich haben sie keine drei Tage gehalten.

So, heute noch ein, zwei Fotos bearbeiten und dann heißt es abschalten. Morgen geht’s zur Besten und da ich morgens noch ein bisschen was erledigen muss, wird es wohl diesen Samstag mal wieder nicht ohne Wecker klappen. Määäh. Ich hoffe auf einen Wecker-freien Dezember : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.