Chai-Cheesecake Törtchen mit Cranberry

Jippie! Die letzte Arbeitswoche! Wir waren heute unseren Tannenbaum kaufen. Wir werden ihn liebevoll Bud (Spencer) nennen. Wobei Fangorn auch hoch im Kurs steht. Vielleicht bekommt er einen Doppelnamen. Haha. Am Verkaufsstand hatten zwei Mitarbeiter Probleme ihn überhaupt durch den Trichter für das Netz zu schieben. Unser Augenmaß ist wirklich unfassbar verlässlich. In der Höhe haben wir uns um 40cm verschätzt. In der Breite zeigen die Bilder vom letzten Jahr, dass Bud/Fangorn einfach doppelt so breit ist wie sein Vorgänger von 2018. Wie konnte das passieren? Man weiß es nicht. Bud/Fangorn ist einfach unfassbar füllig und wunderschön… und riesig. 😅 Ich befürchte, ich habe überhaupt nicht genug Kugeln, um in angemessen auszustatten. Der Mann sagt: „Dann kaufen wir eben noch welche.“ Haha, sein Fehler. Jetzt hat er es gesagt.

So nun aber zum Törtchen. Heute gibt es ein feines Chai-Cheesecake Törtchen. Ich finde, die Gewürze passen super zu Weihnachten. Hauptsache Zimt. 😉 Außerdem hat das Törtchen einen leckeren Cranberry-Kern. Dazu gesellen sich ein karamelliger Boden sowie ein Karamell-Glaze. Das wäre doch auch etwas für das Weihnachtsdessert, oder? Ein bisschen Goldstaub obendrauf lässt die Törtchen edel und schick aussehen.

Rezept für 6 Törtchen

  • Chai-Gewürzmischung
  • 3 TL Zimt
  • 2 TL Kardamom
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1TL Ingwer
  • 1 Msp Anis
  • 1 Msp Muskatblüte
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer
  • Böden
  • 2 Eier
  • 50g Kokosblütenzucker
  • 35g Zucker
  • 65g Öl
  • 0,25 TL Zimt
  • 1 Msp Kardamom
  • 85g Mehl
  • 0,5 TL Backpulver
  • 40g Mandelmilch
  • Chai-Cheesecake
  • 200g Frischkäse
  • 60g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 2,5 Blätter Gelatine
  • 0,5 TL Vanilleextrakt
  • 1,5 TL Chai-Gewürzmischung
  • 150g Sahne
  • Cranberry-Füllung
  • 170g frische Cranberries
  • 100g Zucker
  • 50g Cranberrysaft
  • 200g Sahne
  • 3 Blätter Gelatine
  • Karamell-Glaze
  • 75g Zucker
  • 75g Glucosesirup
  • 90g Wasser
  • 50g gesüßte Kondensmilch
  • 2,5 Blätter Gelatine
  • 75g weiße Kuvertüre

Für die Cranberry-Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Cranberries zusammen mit dem Zucker und dem Saft aufkochen, bis der Zucker sich gelöst hat. Auf geringer bis mittlerer Hitze ca. 20 Minuten weiter köcheln lassen. Die Mischung pürieren und die eingeweichte Gelatine in der heißen Masse auflösen. Anschließend die Sahne hinzugeben und unterrühren. Die Mischung in eine Silikonform geben, z.B. mit kleinen Zylindern, Kugeln oder Würfeln (ca. 3cm). Ca. 2 Stunden einfrieren.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Böden die Eier und die beiden Zuckersorten hell aufschlagen. Anschließend das Öl hinzugeben und weiter schlagen. Die Gewürze unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und zusammen mit der Mandelmilch kurz unterrühren. Den Teig in eine vorbereitete Springform Ø26cm geben und ca. 20 Minuten backen. Den Boden danach abkühlen lassen und mit einem Dessertring oder Keksausstecher passende Böden für die Törtchen ausstechen (ca. 5cm).

Für die Cheesecake-Schicht die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit 30g Zucker verrühren. Den Vanilleextrakt und die Chai-Gewürzmischung hinzufügen. 100g des Frischkäses in einem Topf erhitzen und anschließen mit dem Eigelb verrühren. Alles zurück in den Topf geben und weiter erhitzen, bis die Masse eindickt. 82°C sollten dabei nicht überschritten werden (also nicht kochen)! Den Topf vom Herd nehmen und die Gelatine in der Masse auflösen. Die übrigen 100g des Frischkäses mit dem restlichen Zucker verrühren. Die erhitzte Creme nach und nach unterrühren. Im Kühlschrank weiter abkühlen lassen. Dabei ab und zu umrühren. Schließlich die Sahne steif schlagen und unterheben.
Die Cheesecake-Creme in (Silikon-)Formen geben. Dabei Platz lassen. Die Cranberry-Kerne aus dem Tiefkühler nehmen, aus der Form drücken und jeweils in die Cheesecake-Creme drücken. Mit einem der ausgestochenen Böden abschließen. Die Törtchenform erneut einfrieren und fest werden lassen.

Für die Mirror Glaze die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Kuvertüre fein hacken. Den Zucker bis zur gewünschten Bräunung in einem Topf karamellisieren lassen. In dieser Zeit das Wasser erhitzen. Das Wasser zum Karamell geben und rühren, bis das Karamell gelöst ist. Den Topf vom Herd nehmen und Glucosesirup sowie Kondensmilch hinzufügen. Anschließend die Gelatine in der Masse auflösen. Nun auch die gehackte Schokolade einrühren, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Die Glasur durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. Hat sie 35°C erreicht, ist sie bereit, verwendet zu werden. (Ganz kurz vorher sollten also die Törtchen aus dem Tiefkühlschrank genommen werden.)

Für die Vollendung die Törtchen aus dem Tiefkühler nehmen, aus der Form drücken und auf einem Gitter platzieren. Einen großen tiefen Teller oder ein Backblech zum Auffangen des überschüssigen Gusses darunter stellen. Die Mirror Glaze nun langsam über die Törtchen gießen und darauf achten, dass alle Seiten bedeckt sind. Evtl. eine zweite Schicht gießen.
Nach Belieben dekorieren z.B. mit etwas Goldstaub und der Gewürzmischung.

Heute Abend kommt noch die Lichterkette in den Baum. Auch da habe ich mich dieses Jahr etwas verschätzt. Ich habe eine 35m und eine 70m Lichterkette erstanden in dem Glauben, sie seien geeignet für den Weihnachtsbaum. Ääääh. Fast. Vielleicht schmücke ich einfach die ganze Straße. Wobei ich bei dem Ausmaß des Baumes nun doch glaube, dass 70m angebracht sind. 😇 Haha. Ich bin sehr gespannt wie er fertig aussehen wird. Ich werde wohl jeden Abend ein bisschen schmücken und spätestens am Wochenende ist es dann geschafft (es sei denn ich renne Samstag panisch in den Laden, weil die Deko tatsächlich zu karg aussieht).
Ach übrigens… die Keksdose ist leer. 😭

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.