Amerikanischer Klassiker: Pfirsich Cobbler

Perfektes Spätsommer-Dessert gefällig? Hier ist es! Wunderbarer Pfirsich Cobbler. Was ist das? Wenn man so will, eine Art Auflauf aus Fruchtkompott mit einer Teigschicht. Der Cobbler ist eng mit dem Crumble verwandt – nur der Teig unterscheidet sich. Während es sich beim Crumble um einen knusprigen Streuselteig handelt, ist der Teig für den Cobbler so ein Zwischending zwischen knuspriger Kruste und weichem Kuchen. Ziemlich einfach sind beide: beliebige Früchte werden je nach Geschmack gesüßt und aromatisiert, der Teig schnell zusammengeknetet, auf den Früchten verteilt und ab in den Backofen.
Heraus kommt ein wunderbar blubbernder, heißer Fruchtauflauf, der nach ein klein wenig Geduld am besten lauwarm weggeputzt wird. Wer mag, lässt noch eine Kugel Vanilleeis darauf zergehen. Hach, was kann es besseres geben?

Meinen Cobbler habe ich in fertigen Portionen gebacken. Natürlich kann aber auch alles zusammen in einer größeren Backform gebacken werden (ca. Ø20cm wären gut) – ganz wie ihr mögt.

Rezept für 4 Portionen

  • Füllung
  • 525g Pfirsiche (3-4 Stück je nach Größe)
  • 15g Kokosblütenzucker
  • 15g Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 0,5 TL Zimt
  • 10g Stärke
  • (1 EL Rum)
  • Teig
  • 170g Mehl
  • 30g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 – 1,5 TL Backpulver
  • 200g + 2 EL Sahne
  • 1 EL brauner Zucker

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Pfirsiche waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Schüssel mit den übrigen Zutaten für die Füllung vermischen. Dann in die Backform geben oder auf mehrere Förmchen aufteilen.

Für den Teig die trockenen Zutaten (alle bis auf Sahne) miteinander vermischen. Anschließend 200g Sahne hinzugeben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) mit den trockenen Zutaten vermengen. Den Teig mit einem Löffel oder Eisportionierer auf die Fruchtfüllung geben. Nicht glattstreichen, sondern Teigklumpen so lassen, wie sie sind. Den Teig mit der restlichen Sahne leicht bestreichen und mit dem braunen Zucker bestreuen. Ca. 40 Minuten backen. Vor dem Verzehr etwas abkühlen lassen.

Der Cobbler lässt sich übrigens auch sehr gut aufwärmen. Dafür mit Alufolie abdecken und ca. 25 Minuten bei 180°C backen.
Wem läuft das Wasser im Mund zusammen? Schnappt euch euer Lieblingsobst und los geht’s. Noch dazu gibt’s von mir die offizielle Erlaubnis, den Cobbler zu jeder Tages- und Nachtzeit zu verputzen. Er würde doch sicherlich auch ein sehr gutes Mittagsessen abgeben, oder? 😇

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.